Herzlich Willkommen im Kopfschmerz-Forum und vielen Dank für Ihr Interesse sich auszutauschen. Bitte seien Sie sich dessen bewusst, dass hier alle die Freiheit haben sollen, das anzusprechen, was sie bewegt; das Forum kann und soll aber nicht fachlichen Rat ersetzen, insbesondere nicht ärztlichen Rat. Forumsbeiträge werden nicht von einem Arzt überwacht, beantwortet oder berichtigt, sollte eine unrichtige Aussage auftreten. Versäumen Sie es daher nicht, bei entsprechenden Beschwerden persönlich ärztlichen Rat zu suchen. Darüber hinaus sind im Rahmen von Diskussionen natürlich auch kritische Beiträge willkommen, jedoch halten Sie sich dabei bitte an die Netiquette.

Erfahrungen mit Mutterkraut bei Migräne

Hallo. Ich habe seit mehreren Jahren Migräne ohne Aura, ungefähr sechs Mal im Monat, dazu noch häufig Kopfschmerzen. Vor Jahren habe ich einmal ein Migräne-Tagebuch geführt und bin darauf gekommen, dass bei mir vor allem Stress, Schlafmangel und Wetterumschwünge die Anfälle triggern. Zur Behandlung nehme ich Triptan ein. Ich rauche nicht, trinke nur sehr selten und versuche auf Geschmacksverstärker zu verzichten. Zudem mache ich Tai Chi und gehe schwimmen. Beides hilft aber nicht gegen die Beschwerden. Ich habe jetzt im Internet gelesen, dass Mutterkraut zur Migräne-Prophylaxe helfen soll und wollte fragen, ob hier irgendjemand schon Erfahrungen damit gemacht hat. Falls ja, hat es euch geholfen die Attacken zu reduzieren? Bin sehr auf eure Antworten gespannt, da ich gerne versuchen würde meine Tabletteneinnahme zu reduzieren (derzeit ca. 3x/Monat, plus Mittel gegen die Kopfschmerzen)...

Kommentare

  • Hallo Purple ich habe auch schon darüber gelesen,warum probierst Du es nicht einfach aus?Weil egal was andere Dir jetzt Antworten im Endeffekt musst Du es selber rausfinden ob es Dir hilft oder nicht.Was bei Pflanzlichen oder Homöopathischen Mitteln sowieso paar Wochen dauert.Mir helfen z.B. Homöopathische Mittel zwar auch nicht zu 100%aber ich bin zufrieden. Triptane helfen mir nicht.Man muss es halt einfach ausprobieren. L.G.Maja
  • HI!
    Ich kann dir auf jeden Fall berichten, dass es den Versuch wert ist, dies mal zu probieren, ich habe die Erfahrung mit Mutterkraut gemacht und kann sagen, es wirkt, bei mir zumindest. Allerdings und das sei auch gleich gesagt, etwas Geduld muss man schon haben, denn es ist so, dass man es fast 3-5 Monate einnehmen muss bevor sich erste Wirkungen einstellen, das sei schon mal vorweg gesagt.
    Sechs Mal im Monat ist auf jeden Fall schon mal sehr heftig, also da kann man auch sagen, nicht gerade leicht.
    Wenn du mehr dazu wissen möchtest - frag gerne!
  • Hallo. Danke, Maja, vermutlich hast du Recht und ich sollte es einfach einmal ausprobieren. Ich werde auch demnächst den Arzt besuchen und ihn fragen, ob das in Ordnung geht mit dem Mutterkraut. Welches pflanzliche Mittel nimmst du denn gegen die Migräne ein?
    @underwater: Danke für deinen Bericht! Hast du da Tabletten eingenommen oder es mit dem Mutterkraut-Tee probiert? Also ich wäre echt froh, wenn ich mal von der ganzen Chemie zumindest ein Stückchen weit wegkommen würde… Solange wie ich schon Migräne habe, kann ich auch diese paar Monate warten ;)
  • Hallo Purple, ich habe eine Hormonelle Migräne (ausführlich bei Martina beschrieben)und nehme Agnus Castus und Cimicifuga Clobuli und gegen den Schwindel Vertigo Heel und zur provilaxe Magnesium und mache Ausdauersport (Joggen). Bis vor kurzem habe ich eine Cimicifuga Mischung genommen aber als ich mal die Inhaltsstoffe gegoogelt habe,habe ich einen Stoff entdeckt den ich sehr bedenklich fand der sich im Körper als Nano Silber ablagert. Jedenfalls probiere ich es jezt mit den Clobuli seit 4 Wochen.Mal schauen ob es noch eine Verbesserung gibt weil es dauert wie auch schon underwater Berichtet hat.Ich wünsche Dir das Du das richtige findest und von den chemischen Keulen loskommst.Also es gibt noch mehrere Homöopathische Mittel gegen Migräne einfach mal so eingeben vielleicht ist ja noch was anderes für Dich dabei. L. G. Maja
  • Maja, sehr cool auch, dass du das gefunden hast was dir am meisten gut tut!
    Und Tee, nein das ist mir zu anstrengend, denn du müsstest den jeden Tag trinken mehrere Male am Tag, das ist zu aufwendig, ich bin da eher in Richtung pflanzliches Arzneimittel gegangen und habe mit die Kapseln von Dr. Böhm besorgt, das ist einfach zu nehmen und auch super hoch dosiert. Allerdings wie zu erwarten ist eben die Dauer bevor das ganze wirken kann, da ist man mit mindestens 3 Monaten gesegnet.
  • Hallo! Ich habe jetzt noch einmal mit meinem Arzt gesprochen und der hat das mit dem Mutterkraut abgesegnet. Er hat gemeint, dass man da vor allem aufpassen muss, wenn eine Allergie gegen Korbblütler vorliegt, was bei mir ja nicht der Fall ist. Wenn das mit dem Tee wirklich so aufwendig ist (ich habe mir die Zubereitung im Internet angesehen und das wirkt wirklich anstrengend :D), werde ich es auch mit den Kapseln probieren. Ich werde heute gleich in der Apotheke nach diesen Mutterkraut-Kapseln von Dr. Böhm nachfragen. Danke auf jeden Fall für den Hinweis und auch für deine Einblicke, Maja!
  • Hallo Purple, ich würde mich freuen wenn Du später mal berichten könntest ob es Dir geholfen hat.Ich wünsche Dir alles Gute und eine Schmerzfreie Zeit. Dir Underwater auch. L. G. Maja
  • Hallo purple, auf der Suche nach Infos über Mutterkraut bin ich auf das Forum mit deinen Beiträgen gestossen. Mich würde sehr interessieren, ob dir das Mutterkraut geholfen hat. Ich habe seit über 40 Jahren Migräne, in den letzten Jahren zwischen 6 und 10 Anfällen pro Monat plus Kopfschmerzen und habe von Mutterkraut noch nie was gehört. Wäre ja super, wenn es wirkt. Danke! LG zausel
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.

Es sieht so aus als wärst du neu hier. Wenn du teilnehmen möchtest, wähle eine der folgenden Optionen: