Herzlich Willkommen im Kopfschmerz-Forum und vielen Dank für Ihr Interesse sich auszutauschen. Bitte seien Sie sich dessen bewusst, dass hier alle die Freiheit haben sollen, das anzusprechen, was sie bewegt; das Forum kann und soll aber nicht fachlichen Rat ersetzen, insbesondere nicht ärztlichen Rat. Forumsbeiträge werden nicht von einem Arzt überwacht, beantwortet oder berichtigt, sollte eine unrichtige Aussage auftreten. Versäumen Sie es daher nicht, bei entsprechenden Beschwerden persönlich ärztlichen Rat zu suchen. Darüber hinaus sind im Rahmen von Diskussionen natürlich auch kritische Beiträge willkommen, jedoch halten Sie sich dabei bitte an die Netiquette.

Seit 2 Wochen jeden Tag Kopfschmerzen!

Hallo zusammen, ich bin so verzweifelt... und halte das alles langsam nicht mehr aus.

Vor zwei Wochen fingen die Kopf- und Augenschmerzen an. Erst war es nur ein Ziehen über den Augen (vornehmlich links) beim nach Rechts- und Links-, und beim nach Oben- und Untenschauen. Das ging nach einer Woche ungefähr fast weg, nachdem ich Tränenersatzmittel verwendete. Langsam wird es allerdings wieder schlimmer.

Viel mehr belastet mich aber der Kopfschmerz, der nonstop (wirklich von morgens bis abends) vorhanden ist und sogar nachts, wenn ich aufwache, präsent ist. So beim Schlafen merke ich aber nichts davon. Die Schmerzen verspüre ich im Bereich der Stirn und auf Höhe der Augenbrauen, manchmal im Bereich der Schläfen. Es ist ein dumpfer, ziehender Schmerz. Ganz selten habe ich auch mal so ein richtig heftiges Ziehen für ein zwei Sekunden im Bereich der Schläfen. Das kam schon vor den letzten zwei Wochen vor.

Mit IBU 400 konnte ich eine leichte Besserung erzielen. Nehme sie aber inzwischen nicht mehr.

Ich hatte in der Vergangenheit schon öfter Kopfschmerzen in stressigen Phasen meines Lebens, die auch manchmal länger andauerten. Es wurde in 12/2014 und in 12/2015 jeweils ein MRT vom Schädel gemacht, in 12/2015 sogar zusätzlich ein CCT, wo alles in bester Ordnung war. Dass in 8 Monaten nun irgendwas in meinem Kopf gewachsen ist, ist eher sehr unwahrscheinlich, sodass ich das eigentlich nicht in Betracht ziehe. Dennoch habe ich Angst. Ich bin schon ein wenig hypochondrisch veranlagt. Dieses Mal möchte ich meinen Ängsten aber nicht nachgeben und schon wieder in die Röhre.

Ich war bereits beim Augenarzt, der nichts feststellen konnte und bei meinem Hausarzt, der mir gestern einen zu niedrigen Blutdruck bescheinigte (88/55). Dazu muss ich folgendes sagen: Ich leide momentan auch an ständiger Müdigkeit/Abgeschlagenheit, unregelmäßiges, aber tägliches Klopfen im linken Ohr.

Zu meiner Person:

27 Jahre, männlich, Leistungssportler (5x wöchentlich Sport), Nichtraucher, kein Alkohol

Was mir gerade noch einfällt:

Kurz bevor die Beschwerden losgingen, hätte ich auch einen Knubbel über dem Ohr (links), der bei Berührung höllisch wehtat. Den konnte ich aber wegmassieren. Als ob das etwas entzündet gewesen wäre und sich angesammelt hatte (Flüssigkeit). Seitdem ist es aber weg. Und dann kurze Zeit später finden die Kopfschmerzen an... Keine Ahnung, ob da ein Zusammenhang besteht?!?!?

Habt ihr einen Rat, was ich noch machen kann?

Kommentare

  • Oh mann.ich hab keinen rat für dich. Ich kann dir nur sagen, dass ich seit 11wochen sportdiät mache, rauchen aufgehört habe, kein alkohol mehr trinke täglich yoga/ pilates (mo-fr) gebe und seitdem auch unter permanenten spannungskopfschmerz bzw. Und/auch migräne leide.
    Im moment mache ich ne akkupunktur-therapie, die mehr schlecht als recht wirkt.
    Gestern hatte ich einen nervlichen zusammenbruch und war in der notaufnahme vollgepumpt mit schmerzmittel.seit heute hab ich urlaub eine woche und hoffe ein gegenmittel zu finden.ich kann nicht mehr. Wie kann das gesunde leben so schmerzvoll sein. ...viel glúck dir auch!!
  • Mir geht's seit 8 Tagen ähnlich. Hab aber noch Orthopädiche Beschwerden(Skoliose, Trichterbrust usw). Bei mir kommt es wahrscheinlich vom Kiefer -> CMD !! Habt ihr das mal bei euch in Betracht gezogen?
  • Hallo ich hab schon seit mehreren Wochen so nen dumpfen Druck an beiden Schläfen seiten,der auch von der Stirn über Augen und Nase geht.war vor 2 Jahren schon mal bei meiner neurologin,die verschiedene Tests gemacht hat.aber nichts gefunden.dann bin ich zum neurochirurgen,der bei mir eine spinalkanalverängung festgestellt hat.wurde im nov.2015 an der hws operiert (c 4/5 UND C5/6)implatate...danach war alles gut.jetzt ca 9 Monate später wieder diese Spannungen.hab am 25.11 wieder einen Termin beim neurologen.mal sehen was da raus kommt.mein Hausarzt sagt spannungskopfschmerzen aber ich kann nicht immer nur Tabletten in mir rein stopfen die nicht mal helfen...
  • Muss dazu sagen ich werd im januar 50
  • Hallo an alle,

    ich bin 28 Jahre und leide seit ca. 12 Jahren an Kopfschmerzen. Mitlerweile sind diese Täglich, aber seit wie vielen Jahren kann ich nicht mehr genau sagen. Ich war schon bei verschiedenen Ärzten (HNO, CT, Hirnströme messen lassen etc etc.) Nun bin ich auch seit einem Jahr bei einem Neurologen der auch Psychater ist. Ich habe nun alle Tabletten durch die ich nehmen kann. Verschiedene Triptane, Betablocker etc. Ich gelte mittlerweile als Austherapiert. Nun werde ich allerdings weitere Ärzte aufsuchen, wie Zahnarzt einen anderen HNO Ostheopaten und was noch alles. Ich fühle mich mittlerweile in meiner Lebensqualität sehr eingeschrenkt, den egal was ich gemacht habe, es hilft nicht. Es kann mir bischer auch keiner sagen woran ich genau leide. Es ist weder eine Migräne noch Spannungskopfschmerzen...
    Das einzige was wirklich geholfen hat war Cannabis. Nun werde ich vll auf Kritik stoßen aber ich möchte einfach aus meiner Sicht sagen was das beste ist. Mit Cannabis sind die schmerzen komplett verschwunden ohne Nebenwirkungen. Leider wurde ich durch den verlust meines Führerscheins gezwungen die Einnahme zu beenden. Seit dem sind die schmerzen wieder da und ich hab keine möglichkeiten sie zu bekämpfen.
    Momentan warte ich auf meine MPU und muss mit den schmerzen leben. Ich habe dies alles meinem Neurologen geschildet und eine Ausnahmegenehmigung zum legalen Konsum von Cannabis aus der Apotheke beantragt. Ganz überraschend wurde jedoch am 19.01.2017 das Gesetz verabschiedet, Cannabis auf Rezept vom Arzt zu bekommen. Ich werde diesen Schritt gehen und bin froh das meine Schmerzen bald wieder ein Ende haben.
  • Hallo, es freut mich das Du ein Mittel gegen Deine Beschwerden gefunden hast. Ich bezweifle jedoch das Du auch wenn Canabis jetzt auf Rezept erhältlich ist deinen Führerschein wieder bekommst. Ich habe Migräne und nehme Antidepressiva zur Vorbeugung und es hilft super. Ich habe zwar mit ein paar Nebenwirkungen zu tun aber lieber die als Migräne. Hast Du Antidepressiva auch schon ausprobiert? Ich wünsche Dir alles gute. L. G. Maja
  • Es gibt viele Leute die regelmäßig Kopfschmerzen haben, aber in deinem Fall würde ich auf jeden Fall zum Arzt wenn es nicht bald besser wird. Das ist ja nicht normal!!
  • Hallo
    Also ich kann nur sagen, dass ich genau die gleichen Beschwerden habe. Ich habe fast jeden Tag sehr starke Kopfschmerzen. Ich habe auch schon Medikamente genommen, aber die helfen nicht. Mit oder ohne ist es genau gleich.
    Ich war auch schon beim Neurologen, um ein MRT machen zu lassen, aber da ich eine Zahnspange trage, konnte er leider nichts erkennen wegen den vielen Strahlen.

    Ich bin 14, mache sehr viel Sport(turnen,Bauch-Beine-Po,Ballett,Jazz,Leichtathletik) und dann noch viele andere Sachen, wie z.B Klavier spielen,singen(im Kirchenchor) und natürlich gehe ich auch noch zur Schule, in die 8te Klasse.

    In den Ferien werden die Kopfschmerzen eigentlich besser aber ich habe sie noch nicht so lang und ich weiß es noch nicht so genau. Vielleicht kommen sie ja von dem ganzen Stress? Vielleicht sollte man nicht zu viel machen, aber jedesmal wenn ich überlege mit etwas aufzuhören, dann kann ich einfach nicht, weil mir alles so am Herzen liegt. Ich mache diese Sachen schon seit ich ein kleines Kind war. Manchmal überlege ich ob es nicht vielleicht an der Schule von mir liegt. Denn ich gehe auf die Liebfrauenschule in Sigmaringen und dort ist es echt schwer Einser und zweier zu bekommen. Dennoch bekomme ich so gute Noten und am Ende bekomme ich auch noch eine Belobigung, Auf dem HZG in Sigmaringen ist es nicht einmal annähernd so streng wie bei uns. Dann liegt vielleicht daran, dass meine Schule eine Privatschule ist.

    Ja auf jeden Fall wollte ich fragen ob mir vielleicht auch einen Rat geben könnte.
    Danke und ich wünsche dir noch viel Glück;)
  • Hallo ,
    Mir geht es auch so das ich jetzt schon seit 3 Wochen Kopfschmerzen habe . Bisher habe ich noch keine Schmerz Tabletten genommen da ich kein fan davon bin . Ich trage eine lockere Zahnspange unten und oben und kann seit kurzen nicht mehr abbeißen ( vllt liegt es auch daran) . Deswegen bekomme ich morgen am 19. 2 eine neue und hoffe das es besser wird . Meinen Handy und Elektronik Konsum habe ich auch verringert aber selbst das hat nichts geholfen . Ich hatte in der vergangenheit auch schon Unfälle inedenen verdacht auf Gehirnerschütterung vorlag . Bei dem letzten ( Trampolin Unfall , noch gar nicht so lange her ) habe ich mir eine Bänder zerrung am Fuß Knöchel geholt und eine leichte Gehirnerschütterung zudem hatte ich höllische schmerzen an meiner Wirbelsäule die ich jetzt auch ab und zu aber nicht mehr so stark habe . Zudem bin ich seit ugefähr einem Jahr Vegetarier , hatte aber zuvor noch keine Kopfschmerzen . ( bin erst 14 ) habt ihr eine Idee woher die Kopfschmerzen kommen könnten ?
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.