Herzlich Willkommen im Kopfschmerz-Forum und vielen Dank für Ihr Interesse sich auszutauschen. Bitte seien Sie sich dessen bewusst, dass hier alle die Freiheit haben sollen, das anzusprechen, was sie bewegt; das Forum kann und soll aber nicht fachlichen Rat ersetzen, insbesondere nicht ärztlichen Rat. Forumsbeiträge werden nicht von einem Arzt überwacht, beantwortet oder berichtigt, sollte eine unrichtige Aussage auftreten. Versäumen Sie es daher nicht, bei entsprechenden Beschwerden persönlich ärztlichen Rat zu suchen. Darüber hinaus sind im Rahmen von Diskussionen natürlich auch kritische Beiträge willkommen, jedoch halten Sie sich dabei bitte an die Netiquette.

Kopfschmerzen seit 3 Monaten

Hallo erstmal,

bin neu in diesem Forum und hoffe, daß sich einige in meinen Symptomen wiedererkennen und mir helfen können.

Ich, m 49, habe seit Juni Kopfschmerzen. Ich hatte vorher noch nie Kopfschmerzen (ausser nach einem schlechten Wein), zumindest nicht länger als einen Tag.

Die Kopfschmerzen sind nicht sehr stark (auf einer Skala von 1 bis 10 vielleicht 2-3), aber ständig. Nicht pulsierend, sondern dumpf. Erst einseitig, dann beidseitig, dann wieder einseitig. Ich meine der Kopfschmerz steigt vom Nacken her auf bis zu den Schläfen. Meist dumpf und eher drückend.

Als die Kopfschmerzen stärker wurden und nicht weggingen, bin ich ins Krankenhaus, dort hat man erst mal ein CT gemacht, dort etwas gesehen, was wie eine Thrombose aussah und mich dabehalten. Dann ein MRT mit Kontrastmittel. Es war aber vergrösserte Granulation der Pacchioni und man hat mich nach 3 Tagen entlassen mit den Worten, daß alles ok ist. Man hat auch die Halsschlagadern überprüft, Augentest und neurologische Untersuchungen. Alles ok.

Seit 2-3 Wochen habe ich auch leichten Schwindel. Eher Benommenheit und auch wenn ich aufstehe (aus der Hocke), aber ich habe keinen niedrigen Blutdruck (immer so 120-130 zu 75-85, also eher optimal).

Ich war vor 1 Woche bei der Massage, der Masseur war auch Physiotherapeut und hat mir den Nacken massiert und gedehnt. Daraufhin hatte ich 2 Tage fast keine Kopfschmerzen. Eine zweite Behandlung beim gleichen Masseur hat allerdings gar nichts gebracht!!

Nun habe ich heute einen youtube Film gesehen (Ohrgeräusche oder Schwindel - Verspannungen im Nacken als Ursache) und dort spricht man genau über die Muskeln, die mir im Nacken weh tuen. Ausserdem habe ich seit 10 Jahren Tinnitus und seit Mai mein linkes Ohr sehr oft zu (Druck auf dem Ohr). Wäre ja toll, wenn das wirklich davon käme.

Ich war übrigens auch beim Orthopäden, der hat eine gerade Halswirbelsäule festgestellt (sollte aber eher gebogen sein). Fachausdrücke des Orthopäden sind: Thorakalskoliose, Cervicocephalgie, Multiple Blockierungen und muskuläre Dysbalance.
Damit sollte ich zum Physiotherapeuten gehen. Ich habe aber sehr schlechte Erfahrungen mit Physiotherapeuten gemacht, die meisten haben mich unter Wärmelampen gelegt und gut war....Das kann's ja nicht sein...

Wer hat noch die gleichen Probleme und/oder hat schon Hilfe hierfür gefunden? Welche Erfahrungen habt ihr und was könnt ihr mir empfehlen?
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.