Herzlich Willkommen im Kopfschmerz-Forum und vielen Dank für Ihr Interesse sich auszutauschen. Bitte seien Sie sich dessen bewusst, dass hier alle die Freiheit haben sollen, das anzusprechen, was sie bewegt; das Forum kann und soll aber nicht fachlichen Rat ersetzen, insbesondere nicht ärztlichen Rat. Forumsbeiträge werden nicht von einem Arzt überwacht, beantwortet oder berichtigt, sollte eine unrichtige Aussage auftreten. Versäumen Sie es daher nicht, bei entsprechenden Beschwerden persönlich ärztlichen Rat zu suchen. Darüber hinaus sind im Rahmen von Diskussionen natürlich auch kritische Beiträge willkommen, jedoch halten Sie sich dabei bitte an die Netiquette.

Permanente Kopfschmerzen seit 18 Monaten

Hallo, ich ( m, 53 )leide seit dem 16. April 2016 unter permanenten Spannungskopfschmerzen. Die Kopfschmerzen sind im Bereich der Stirn / Schläfen. Seitdem habe ich keine Minute ohne diesen Kopfschmerz verbracht, die sich im Bereich zwischen 7 und 9 befinden und sich dumpf und drückend anfühlen. Ich verbrachte 2 Wochen in der Neurologischen Klinik mit MRT, CT, EEG, und Nervenwasserentnahme. Keine Diagnose, keine Änderung. Danach besuchte ich 2 Schmerztherapien ohne Erfolg. An Medikamenten habe ich nahezu alles ausprobiert, was es so gibt ( Amitryptilin, Topiramat, Novalgin, Jatrosom, Ibuprofen, Kortison, Lithium usw. bis hin zu Botox spritzen und der Einnahme von Cannabis.) Das alles hat keine Wirkung auf meine Kopfschmerzen. Zahnarzt, Augenarzt, HNO, Osteopath, Massagen, Ernährungsumstellung, diverse Heilpraktiker, das alles hab ich durch. Sogar ein Aufenthalt in einer psychsomatischen Klink war komplett nutzlos. Ich bin seit Monaten arbeitsunfähig und ratlos. Von meinem Neurologen habe ich die Diagnose bekommen " New daily persistant headache". Gibt es da vielleicht Leidensgenossen.?

Kommentare

  • Auch wenn ich mit meinem Ratschlag hier sehr daneben liegen sollte, so will ich ihn doch vorbringen:
    Vgl. meinen Kommentar vom 22. Okt. in "Kopfschmerzen beim atmen durch die Nase + Augen-, Stirn- und Nasenschmerzen."
  • Hallo,
    hast/hattest du Amalgamfüllungen?
    Wenn ja, würde ich mich auf Quecksilber testen lassen und es dann evtl. ausleiten.
    Meine (zumindest neue) Kopfschmerzen kamen nachdem ich 2 Füllungen entfernen ließ (2 Tage danach starke Kopfschmerzen, Muskelzucken, Unruhe, Schlaflösigkeit) - dass Amalgam in D. noch erlaubt ist, ist schrecklich. Ich habe leider kein Vertrauen mehr in Medizin und alles was dazu gehört.
    Die Kopfschmerzen davor waren wohl auch wegen Amalgam, was nach halben Jahr nachließen.

    In Rußland ist es seit 1975 verboten in Japan seit 1982 - und wir bekommen noch heute tödliches Gift in den Mund gelegt!

  • bearbeitet Oktober 2017
    Achtung! Wer Amalgamfüllungen erntfernen will, nur unter 3 fach Schutz - dann wäre mir einiges erstart geblieben.
  • Hallo, meine Amalganfüllungen habe ich mir vor 25 Jahren schon entfernen lassen. Wurde damals komplett ausgeleitet.
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.