Herzlich Willkommen im Kopfschmerz-Forum und vielen Dank für Ihr Interesse sich auszutauschen. Bitte seien Sie sich dessen bewusst, dass hier alle die Freiheit haben sollen, das anzusprechen, was sie bewegt; das Forum kann und soll aber nicht fachlichen Rat ersetzen, insbesondere nicht ärztlichen Rat. Forumsbeiträge werden nicht von einem Arzt überwacht, beantwortet oder berichtigt, sollte eine unrichtige Aussage auftreten. Versäumen Sie es daher nicht, bei entsprechenden Beschwerden persönlich ärztlichen Rat zu suchen. Darüber hinaus sind im Rahmen von Diskussionen natürlich auch kritische Beiträge willkommen, jedoch halten Sie sich dabei bitte an die Netiquette.

Wie Buch über Kopfschmerzen und Behandlungen verlegen lassen, hat jemand Erfahrungen und Ideen?

Ich komme aus einer Familie, in der etliche Menschen von Kopfschmerzen betroffen waren oder noch sind. Bei mir hat es sich zum Glück nach der Pubertät wieder einigermaßen gegeben, aber sowohl meine Mama, meine Tante, als auch meine Cousine leiden an Migräne. In den letzten Monaten habe ich viel recherchiert und die eigenen Erfahrungen in meiner Verwandtschaft inklusive verschiedener Behandlungsansätze in einem Buch zusammengefasst.

Das Buch würde ich nun gerne verlegen lassen. Selbstpublizieren ist nichts für mich, da fehlt mir leider die Zeit. Als Neuautorin bekomme ich von den klassischen Verlagen aber nur Absagen oder höre gar nichts mehr. Ein Kollege von mir hat jetzt gemeint, ich solle es doch mal beim Novum Verlag, einem Dienstleistungsverlag, der auch Neulingen eine Chance gibt, versuchen.

Grundsätzlich würden viele Möglichkeiten mein Buch zu veröffentlichen in Frage kommen, ich weiß nur nicht, welche da die beste für mich sein könnte. Hat jemand von euch Erfahrungen und Ideen?

Kommentare

  • Finde ich einen interessanten Ansatz. Glaube da hängt alles davon ab wie du deine Geschichte aufbaust. Sind das dann Schilderungen der einzelnen Menschen oder fasst du das zusammen?
    Ich denke je persönlicher du das machst desto besser ist es, also nicht darüber schreiben, dass die oder die Möglichkeit hilft sondern zeigen wie individuell da alles ist und welche Unterschiede es gibt obwohl es immer Kopfschmerzen sind.

    Für einen Selbstverlag musst du dich natürlich überall auskennen, wenn du das nicht tust dann brauchst du eine Ansprechperson bei einem Verlag. Wenn der dir vorgeschlagene Verlag Neuautoren eine Chance gibt dann frag doch dort mal nach wie es ist. Hat denn der Kollege sonst Erfahrungen gemacht oder warum hat er dir den Verlag empfohlen?

    Möglichkeiten würde es schon geben, du musst aber auch immer darauf achten, dass die Variante auch zu dir und deiner Geschichte passt.
  • Vom Aufbau her ist es so, dass es verschiedene Unterkategorien mit Erklärungen und Hintergrundwissen gibt. Und in die jeweiligen Unterkategorien von meinem Buch sind dann auch verschiedene Erfahrungsberichte unterschiedlicher Leute integriert. Also eine Mischung aus Theorie und Praxis, sozusagen.

    Weil eben, wie du sagst, das Wissen und der aktuelle Forschungsstand zwar eine Seite der Medaille sind, auf der anderen Seite stehen aber immer noch Individuen, bei denen verschiedene Dinge unterschiedlich gut helfen.

    Mein Kollege hat selbst leider keine Erfahrungen mit dem Novum Verlag, aber er ist studierter Germanist und eine seiner ehemaligen Mitstudentinnen arbeitet jetzt als Lektorin bei dem Verlag, daher kennt er ihn. Wahrscheinlich hast du Recht und ich sollte einfach mal selbst Kontakt aufnehmen. Habe auf der Homepage jetzt gesehen, dass die eh ne Hotline für sowas haben, da werde ich dann kommende Woche gleich mal anrufen und mich bezüglich der verschiedenen Möglichkeiten ein Buch verlegen zu lassen erkundigen.
  • Ja das klingt nicht schlecht und sehr spannend. Einen individuellen Einblick benötigt es sicher, so kann man sich sicher mit den Geschichten besser identifizieren.
    Wäre super wenn du dann kurz berichten könntest was die gesagt haben, ich habe selbst noch kein Buch veröffentlicht, finde es aber sehr spannend zu sehen, dass man sich an so eine große Herausforderung wagt.
    Ist ja sicher nicht einfach erstens, überhaupt ein Buch zu schrieben und zweitens, dann auch noch einen Verlag dafür zu finden.
  • Also ich habe inzwischen wirklich dort angerufen und wurde darüber in Kenntnis gesetzt, dass es unterschiedlich umfangreiche Dienstleistungspakete gibt, je nachdem wie viel man in Anspruch nehmen muss oder möchte. Man ist als Autor aber immer mit eingebunden und hat auch ein Mitspracherecht, weil wirklich ein Ergebnis rauskommen soll, dass auch für den Autor passt. Welches Paket für mich in Frage kommt, weiß ich noch nicht ganz genau, entweder Pro oder Premium, denke ich.
  • Und was ist da der Unterschied zwischen den Paketen?
    Ist da ein Lektorat und Marketing enthalten?
    Welche Dienstleistungen werden dort angeboten?
  • Bei den beiden Paketen, also Pro und Premium, sind in beiden Lektorat und Marketing angeboten. Aber halt auch sowas wie Titelkontrolle, Presseaussendungen und so weiter. Beim Premium Paket vom Novum Verlag erscheint zusätzlich auch noch ein Interview mit dem Autor in einem Magazin und das Buch wird nicht nur auf Buchmessen im deutschsprachigen Raum, sondern auch international vorgestellt.

    Ich glaube aber, dass ich mich erst mal für's Pro Paket entscheiden werde. Wenn das Buch verlegen lassen gut läuft und ich so gute Erfahrungen wie erhofft mache, werde ich das Buch wahrscheinlich aber auch noch ins Englische übersetzen lassen und dann würde sich wahrscheinlich auch die Premium Variante für mich richtig auszahlen. Also bitte fest Daumen drücken, dass es mit meinem Erfolg klappt! Denke, das ist ja ein Thema, das auch über die Ländergrenzen hinweg für viele interessant ist.
  • Ich drücke dir auf jeden Fall die Daumen. Das Thema finde ich zumindest sehr spannend und kann mir schon vorstellen, dass es da einige Menschen gibt, die so eine Schilderung interessant und lesenswert finden.
    Ich wünsche dir viel Spaß bei deinem Projekt und natürlich viel Erfolg;)
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.