Herzlich Willkommen im Kopfschmerz-Forum und vielen Dank für Ihr Interesse sich auszutauschen. Bitte seien Sie sich dessen bewusst, dass hier alle die Freiheit haben sollen, das anzusprechen, was sie bewegt; das Forum kann und soll aber nicht fachlichen Rat ersetzen, insbesondere nicht ärztlichen Rat. Forumsbeiträge werden nicht von einem Arzt überwacht, beantwortet oder berichtigt, sollte eine unrichtige Aussage auftreten. Versäumen Sie es daher nicht, bei entsprechenden Beschwerden persönlich ärztlichen Rat zu suchen. Darüber hinaus sind im Rahmen von Diskussionen natürlich auch kritische Beiträge willkommen, jedoch halten Sie sich dabei bitte an die Netiquette.

Migräne stark reduziert und oft sogar weg

Hallo, ich bin männlich, 32 und hatte bestimmt über 15 Jahre immer mal wieder extreme Kopfschmerzen und arbeite nur Teilzeit. Letztes Jahr (2017) habe ich mich für ca. 15 EUR per Quantum-System (BQAS) ausmessen lassen und daraufhin in meinem speziellen Fall Selen und Organpeptid-Ampullen genommen (im Volksmund sogenannte "Frischzellen"). Diese haben etwas mehr als 250 EUR gekostet. Seit dieser Einnahme habe ich erstmals in meinem Leben einige Kg zugenommen (von 59 Kg auf 63-64 Kg) und die extremen Kopfschmerz-Attacken mit teilweise sogar Säure, die durch meinen Hals floss (ohne zu Erbrechen) wurden weniger. Mental habe ich es fast immer geschafft, nicht zu erbrechen.

Ein Bekannter, ein schlauer Kerl, Vollzeit-Berufstätig, hat ebenfalls alles ausprobiert, er hat zig Seiten seiner Versuche für sich dokumentiert, was er alles ausprobierte und mir öfter erzählt, dass er letztendlich dazu übergegangen ist morgens und abens 10-20 ml Melissen-Presssaft zu sich zu nehmen und auch zwischendurch Salbei-Tee trinkt, beides um die Amygdala im Gehirn abzuschwächen.

Da meine Kopfschmerzen noch nicht ganz weg waren, fing ich an, das auch mal auszuprobieren und nahm morges und abends 10-15 ml Melissen-Presssaft ein, aber trank keinen Tee zwischendurch. Und was soll ich sagen, fast immer hat es geklappt. Selber wenn ich es mal 1-2 Tage nicht gemacht habe und merkte, dass Kopfschmerzen kamen, gingen sie innerhalb einiger Stunden wieder weg bzw. reduzierten sich sehr stark als ich sofort diese 10-15 ml zu mir nahm. Das ist ja eigentlich für den Darm, aber ich hab über Jahre festgestellt, dass diese Migräne bei mir auch ziemlich mit dem Darm in Verbindung gebracht werden kann (das "zieht" mir dann immer förmlich in den Kopf). Und so lange ich ab und zu (aber meistens morgens und abends) 10-15 ml nahm, konnte ich den Kopfschmerz mehrmals abschwächen und er kam meistens nicht mehr. Sehr interessante Sache.

Vorher als ich beides noch nicht auspobierte, habe ich, wenn ich merkte, dass es morgens schon wieder losging, mal versucht, schwere Gartenarbeit zu machen oder etwas, was einen draußen wirklich auspowert (Über 1 Stunde intensiv Holz hacken), auch wenn's im Kopfschmerz-Zustand nicht so leicht war, aber oft ging dann vermutlich alleine schon durch den hohen Sauerstoff-Gehalt diese ebenfalls zurück.

Viele Grüße
svenh

Kommentare

  • Ach so, was ich noch vergaß. Ein Trigger, der auch mal 1-2 Tage braucht, um sich erst danach mit aller Härte bemerkbar zu machen ist bei mir meist roter Saft (z.B. der Saft von aufgetauten Himbeeren) oder auch aus Flaschen, roh oder gekocht. Also alles was rot ist und aus Beeren besteht. Das scheint mein Magen nicht zu vertragen und bildet dann so viel Säure, die regelrecht in den Kopf schießt und dort für ein brennendes Feuerwerk sorgt.
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.