Herzlich Willkommen im Kopfschmerz-Forum und vielen Dank für Ihr Interesse sich auszutauschen. Bitte seien Sie sich dessen bewusst, dass hier alle die Freiheit haben sollen, das anzusprechen, was sie bewegt; das Forum kann und soll aber nicht fachlichen Rat ersetzen, insbesondere nicht ärztlichen Rat. Forumsbeiträge werden nicht von einem Arzt überwacht, beantwortet oder berichtigt, sollte eine unrichtige Aussage auftreten. Versäumen Sie es daher nicht, bei entsprechenden Beschwerden persönlich ärztlichen Rat zu suchen. Darüber hinaus sind im Rahmen von Diskussionen natürlich auch kritische Beiträge willkommen, jedoch halten Sie sich dabei bitte an die Netiquette.

Chronische Kopfschmerzen, Müdigkeit und Verzweiflung

Hallo zusammen,

kurz zu mir - ich bin 26 Jahre alt, weiblich und habe seit mittlerweile 11 Jahren chronische Kopfschmerzen und Migräne zusätzlich.

Ich habe täglich Kopfschmerzen, mal mehr, mal weniger, aber täglich sind sie da. Ich weiß einfach nicht mehr weiter, will aber auch nicht aufgeben, denn dafür bin ich einfach zu jung, aber es zerrt so sehr an meinen Nerven. Tägliche Schmerzen, Müdigkeit, Verspannungen - jegliche Aktivitäten, sowohl beruflich, als auch privat sind einfach nur noch anstrengend und mir fehlt immer mehr die Kraft. Ich hoffe irgendwer kann mir helfen oder hat Tipps.

Kurzer Überblick:

- Frauenarzt: Miranova Pille von 2006-2011 genommen, danach abgesetzt, Kopfschmerzen unverändert

- Orthopäde: MRT Kopf- und Halswirbelsäule, röntgen HWS, ohne Befund,

- Zahnarzt: Schiene wegen knirschen, röntgen Kiefer ach ohne Befund, manuelle Therapie wegen verspanntem Kiefer

- Augenarzt: Brille seit 2009, zunächst bei Bedarf getragen, seit 2015 täglich

- Neurologen: Progressive Muskelentspannung, Sport, Krankengymnastik, manuelle Therapie, 3 Jahre Amitritylin 75mg (ohne Erfolg), danach Venlafaxin (ohne Erfolg), Topiramat 100mg und Sirdalud zur Muskelentspannung als Prophylaxe (ohne Erfolg),
Kopfschmerzkalender, Migravent classic, Diagnose: Spannungskopfschmerzen, chronisch und Migräne

- Schmerztherapeut: 14 Tage Katalodon-S-Long, um Verspannungen zu lösen + Spritze im HWS-Bereich mit Kortison, Progressive Muskelentspannung, Petasitis D6 3x täglich als Prophylaxe (keine Verbesserung)

- Hypnose: 6 Monate, einmal im Monat

- Heilpraktiker: fehlende Aminosäuren eingenommen, Globulin Sepia, Nur Vomica, Gelsemium, einmalige Globulin-Einnahme "gegen" Gebärmutterhalskrebsimpfung - Verbesserung für 3-4 Wochen, danach kein Effekt mehr

- Großes Blutbild: keine Befunde

- sonstiges: Osteopathie, Chiropraktik (jeweils kurzzeitige Verbesserung), Akupunktur, manuelle Therapie, Massagen, Kinesiotapen am Rücken, Migravent Classic, Magnesium

Sorry, für den Spam, aber ich hoffe so sehr, dass mir irgendwer helfen kann, denn ich habe einfach keine Ahnung mehr, was ich noch versuchen könnte. Bin über jeglichen Tipp dankbar. Bei Fragen auch gerne melden



Kommentare

  • Huhu,
    Kann es sein das du psychischem Stress ausgesetzt bist?
    Ich habe das nämlich auch. Spannungskopfschmerzen und Migräne, bin ständig müde auch wenn ich genug geschlafen habe. Leide auch unter Angst und Panikattacken.
    Es ist schrecklich . Ich weiß genau wie du dich fühlst. Bei meinem MRT wurde eine Pinialiszyste gefunden. Befindet sich wohl in der Zirbeldrüse unseres Gehirns. Soll aber soweit die Ärzte sagen nicht weiter schlimm sein. Naja, die haben gut reden. Die schmerzen habe ja ich.
    Ich werde 28 und habe zwei Kinder und manchmal weiß ich vor lauter Schmerzen und Müdigkeit nicht wie ich den Tag überstehen soll. Ich schlage mich so durch.
    Jetzt plagen mich zusätzlich Bauchschmerzen und Probleme mit dem Stuhlgang.
    Glaube mir ich fühle so mit dir. Ich denke einfach es ist ein Signal unseres Körpers. Schraubt etwas zurück, dann höre ich auch auf damit. Wünsche dir eine gute Besserung
  • Hallo, habt ihr euch schonmal in Richtung Nahrungsmittel Unverträglichkeiten oder Allergien untersuchen lassen? Das wäre vielleicht auch noch eine gute Idee. Die ständige Müdigkeit könnte auf einen Eisenmangel oder einen Mangel an Folsäure oder B Vitamine hinweisen. Wegen der Zyste würde ich noch mal eine zweite Meinung einholen. Ich wünsche euch alles Gute. L. G. Maja
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.