Herzlich Willkommen im Kopfschmerz-Forum und vielen Dank für Ihr Interesse sich auszutauschen. Bitte seien Sie sich dessen bewusst, dass hier alle die Freiheit haben sollen, das anzusprechen, was sie bewegt; das Forum kann und soll aber nicht fachlichen Rat ersetzen, insbesondere nicht ärztlichen Rat. Forumsbeiträge werden nicht von einem Arzt überwacht, beantwortet oder berichtigt, sollte eine unrichtige Aussage auftreten. Versäumen Sie es daher nicht, bei entsprechenden Beschwerden persönlich ärztlichen Rat zu suchen. Darüber hinaus sind im Rahmen von Diskussionen natürlich auch kritische Beiträge willkommen, jedoch halten Sie sich dabei bitte an die Netiquette.

Ich habe angst vor einem hirntumor

Hallo,

ich bin 21 Jahre alt und habe furchtbare Angst, dass ich einen Gehirntumor habe.
Vor fast drei Monaten fingen Kopfschmerzen auf der rechten Seite an und eine Woche später spürte ich ein brennen und kribbeln in beiden Händen, besonders in den Fingerkuppen.
Mein Arzt sagte mir ich hätte ein HWS Syndrom und schickte mich zum Orthopäden. Der fand eine Verspannung und verschrieb mir massagen, die leider keine Wirkung zeigten.
Vor circa drei Wochen saß ich dann abends auf dem Sofa und dann bekam ich plötzlich ein starkes Schwindelgefühl, als ob mir jemand gegen den Kopf geschlagen hätte. Darauf folgte dann ein kribbeln, dass sich über die ganze linke Kopfhälfte zog. Mein blutdruck ging an die decke und ich begann fürchterlich zu zittern.
In der Notaufnahme sagte man mir, dass es eine Panikattake gewesen wäre.
Mittlerweile kann ich meine schmerzen gut lokalisierenm, sie liegen über der linken Augenbraue. Daraufhin hat mein Arzt mich jetzt zum HNO geschickt bei dem ich morgen einen Termin habe, wenn der nichts findet muss ich zum CT.
Ich habe so schreckliche Angst, dass ich einen Gehirntumor habe.
Kann mir jemand sagen, ob er sowas ähnliches schonmal erlebt hat!?
Danke
Sandra
«13456789

Kommentare

  • Sandra1 schrieb:
    Hallo,

    ich bin 21 Jahre alt und habe furchtbare Angst, dass ich einen Gehirntumor habe.
    Vor fast drei Monaten fingen Kopfschmerzen auf der rechten Seite an und eine Woche später spürte ich ein brennen und kribbeln in beiden Händen, besonders in den Fingerkuppen.
    Mein Arzt sagte mir ich hätte ein HWS Syndrom und schickte mich zum Orthopäden. Der fand eine Verspannung und verschrieb mir massagen, die leider keine Wirkung zeigten.
    Vor circa drei Wochen saß ich dann abends auf dem Sofa und dann bekam ich plötzlich ein starkes Schwindelgefühl, als ob mir jemand gegen den Kopf geschlagen hätte. Darauf folgte dann ein kribbeln, dass sich über die ganze linke Kopfhälfte zog. Mein blutdruck ging an die decke und ich begann fürchterlich zu zittern.
    In der Notaufnahme sagte man mir, dass es eine Panikattake gewesen wäre.
    Mittlerweile kann ich meine schmerzen gut lokalisierenm, sie liegen über der linken Augenbraue. Daraufhin hat mein Arzt mich jetzt zum HNO geschickt bei dem ich morgen einen Termin habe, wenn der nichts findet muss ich zum CT.
    Ich habe so schreckliche Angst, dass ich einen Gehirntumor habe.
    Kann mir jemand sagen, ob er sowas ähnliches schonmal erlebt hat!?
    Danke
    Sandra
  • Hallo liebe Sandra, ich leide seit ca. 2 Jahren an unerträglichen Kopfschmerzen. War auch schon im Krankenhaus und bekam eine CT. Es wurde nichts gefunden, ich hatte auch den Verdacht ich hab nen Hirntumor oder sowas, aber nix.
    Trotzdem hab ich Angst den es kommt vor dass die Schmerzen so stark sind dass es auch auf Brust und Augen drückt. Ich treibe Sport(Kraftsport) dann ist es während dem Training ab und zu weg. Bei einer einzigen Zigarette oder nur einem Glas Bier wird es höllisch. Aber keine Angst Sandra, es muss nicht gleich ein Tumor sein. Es gibt noch etliche unerforschte Kopfschmerzen. Vielleicht haben wir beide eine davon. Wünsch dir gute Besserung.
  • Hallo Sandra

    Also hirnturmor schliesse ich vollkommen aus ;-)
    du hast eher ,,,ein Trauma..oder verhärtung.

    Bei Hirntumor hast du verwirrtheit
    nasenbluten...
    schlechtes sehen
    sprachstörrungen etc
    und ich glaube das du, von all dem nix hast

    geh einfach zu einem guten Arzt :-) und lass dich durchchecken...
    wird nix schlimmes sein;-)

    liebe grüße Nadja
  • Also das hört sich nicht nach Gehirntumor an...
    soweit ich mal gehört haben bekommt man die Kopfschmerzen in der Nacht und werden zum Tag hin besser....

    Ich habe auch bald ein MRT da ich auch seit 6 wochen durchgehend kopfschmerzen haben, kann mir nicht merken was ich am vortag gemacht habe ... :( ... hab auch angst das es etwas schlimmeres sein könnte.

    CT würde ich nicht empfehlen...denn ein CT erkennt nur veränderungen bei knochen und knorpel (hab ich zumindest gelesen) und das Kontrastmittel soll zum teil auch nicht von tumoren aufgenommen werden und bleiben somit unbemerkt. zudem hat es auch eine sehr hohe strahlenbelastung.
    Bei der kernspintomographie auch mrt (magnetresonanztomographie) genannt werden die weichteile des gehirns erfasst und es ist auch keine strahlenbelastung. mein arzt schickt junge frauen am liebsten nur zu einem mrt und nicht ct.

    Drückt mir die daumen das ich nichts schlimmes haben werde... =(
    bei mir ist auch eine spinalstenose bekannt (Vorwölbung der bandscheiben im nacken) vllt. kommt es auch hoffentlich nur daher....

    Liebe Grüße
  • Hallo Sandra!
    ich habe kürzlich ganz ähnliche erfahrungen gemacht.
    ich war im Unterricht, plötzlich ist mir unheimlich schwindelig geworden, und sehr übel, es wurde langsam schlimmer, ich hatte gerade gelesen und konnte plötzlich die buchstaben nicht mehr so ordnen , dass sie ein wort, geschweige denn einen sinn ergaben.meine hand hat angefangen zu kribbeln, und war leicht taub, als ob sie eingeschlafen wäre, ebenso wie meine rechte gesichtshälfte.
    ich bin dann nach hause gegangen, zum Glück wohne ich nur 5 min von der schule entfernt, ich hab leicht gezittert und mir war kalt. zuhause war mir dann weder schwindelig, noch schlecht, aber ich hatte etwas kopfschmerzen . nicht stark, nur so als ob ich übermündet gewesen wäre. auch bisher hatte, ich nie unnormal stark oder oft kopfschmerzen.
    hast du bisher schon mehr erfahren?
    ich wünsche dir auf jeden fall alles gute!!
  • Hallo Sandra und Ihr anderen,

    was bin ich froh, dass ich auf Euch gestoßen bin!

    Mir geht es nämlich ähnlich. Ich habe seit einem Monat fast jeden Tag Kopfschmerzen und auch wahnsinnige Angst vor einem Gehirntumor. Natürlich versuche ich, mich immer zu beruhigen, aber die Angst bleibt trotzdem.

    Nächste Woche habe ich einen Termin bei einer Neurologin und beim HNO-Arzt. Hoffe, dass da etwas "positives" herauskommt.

    Ich wünsche uns allen, dass wir bald wissen, was uns fehlt und wir geheilt werden können.

    Liebe Grüße,
    Daniela
  • Hallo an alle,

    Ich hab seit einiger Zeit auch starke Kopfschmerzen...aber fast überall. Also einmal auf der rechten Seite ne Stunde später auf der linken Seite dann wieder an der oberen Schädeldecke... aber Schwindel und Übelkeit oder andere Symptome treten nicht auf. Ich weis nicht was ich machen soll... soll ich zum Neurologen oder soll ich einfach abwarten, dass die Schmerzen von selbst weggehen?

    liebe Grüße und gute Besserung für euch alle
  • Hallo alle,

    Habe seit ca 3 jahren kopfschmerzen (hat mit ca 16 angefangen) anfangs waren diese aber sehr selten aber im laufe der zeit wurde es immer häufiger.

    Die kopfschmerzen gehen bei mir von der rechten schläfe, dan baut sich ein druck auf meinen rechten Auge auf das dan ganz rot wird und immer wieder tränt, dan kommt noch mein Oberkiefer ins spiel der fängt nähmlich auch an zu schmerzen, und das alles kommt fast zur gleichen zeit und immer nur an der rechten seite (3jahre schon)
  • und die schmerzen halten meist 30- 60 min , dahte anfangs das es wegen schlafmangel sei aber auch wenn ich 10 oder 12 stunden schlafe träten diese auf, ab und zu sind die so stark das ich nur noch kaum laufen kann.

    Vieleicht weis ja einer von euch bescheid was das ist oder hat das selbe, die ärzte können mir nicht erklären wiso ich diese kopfschmerzen habe, und wie ich sie weg bekomme
  • Hallo Shurik,

    wegen dieser Kopfschmerzen solltest Du dringend zum Neurologen gehen.

    Ich bin kein Arzt, sondern leide selbst an Kopfschmerzen, wie Du sie beschreibst. Bei mir wurde Clusterkopfschmerz diagnostiziert.

    Schau mal auf diese Seite eines anderen Betroffenen:

    http://www.clusterhomepage.de/index.htm



    Auf diesen Seiten findest Du Listen von Ärzten, die sich mit solchen Kopfschmerzen auskennen:

    http://www.schmerzklinik.de/html/schmerzspezialisten.html
    http://www.clusterpage.de/include.php?path=forum/showcat.php&catid=7
    http://www.ck-wissen.de/ckwiki/index.php?title=Cluster-Kopfschmerz_%C3%84rzte_und_Kliniken

    Alles Gute und viel schmerzfreie Zeit

    Harald Rupp
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.