Herzlich Willkommen im Kopfschmerz-Forum und vielen Dank für Ihr Interesse sich auszutauschen. Bitte seien Sie sich dessen bewusst, dass hier alle die Freiheit haben sollen, das anzusprechen, was sie bewegt; das Forum kann und soll aber nicht fachlichen Rat ersetzen, insbesondere nicht ärztlichen Rat. Forumsbeiträge werden nicht von einem Arzt überwacht, beantwortet oder berichtigt, sollte eine unrichtige Aussage auftreten. Versäumen Sie es daher nicht, bei entsprechenden Beschwerden persönlich ärztlichen Rat zu suchen. Darüber hinaus sind im Rahmen von Diskussionen natürlich auch kritische Beiträge willkommen, jedoch halten Sie sich dabei bitte an die Netiquette.

Warum immer Kopfschmerzen..:'( Fast jeden Tag -.- Tumor?!

1356711

Kommentare

  • Haaai ;D
    Ich hab' im Internet mal
    nach Ursachen gesucht und gefunden: Das auch Leistungsdruck.Erfolg oder Misserfolge zu
    Kopfschmerzen führen können!!
    Ich wünsche dann mal allen Gute Besserung! ((:
  • Ja ich habe das selbe wie du ! Bin zwar erst 15 aber habe auch fast jeden tag kopfdchmerzen und auch immer an anderen stellen und genau es ist so ein komisches gefühl wie ein druck! Es könnte wegen dem stress sein aber denkes nicht das es tumor ist.. zwar ich denke selber das ich tumor habe aber keine ahnung, ich hoffes nicht (: & gute besserung noch (Y)
  • hallo
    ich bin 25 jahre alt und habe jeden tag starke kopfschmerzen das es sich ohne tabletten nicht aushalten lässt.
    schwindel atem beschwerden und übelkeit kommen oft mals dazu kann mir jemand helfen???
    bitte um antwort.
  • Ich leide mit euch. Seit Jahren leide ist an fast täglichen Kopfschmerzen ( meistens immer linke Stirnseite). Ohne Tabletten gehe ich nicht mehr aus dem Haus.
    Woran es bei mir liegt konnte leider noch nicht festgestellt werden. :-(
    Aber testet mal euren Blutdruck. Zu hoher Blutdruck kann auch ein auslöser sein, so war es bei meinem Vater.
  • hey Leute bin 13! Ich habe auch Kopfschmerzen auf der Linken seite kurtz oberhalb schläfe +symptome ich bin nicht mehr ich selbst habe so komische Anfälle wird plötzlich alles Taub
    und kann nicht mehr sprechen + jeden Tag Druck auf diesem Punkt und leichte schmerzen die immer heftiger werden!
  • Hallo Maja
    Ich selber leide auch seit rund 8 Jahren an täglichen Kopfschmerzen.
    Bin jedoch etwas älter wie Du.
    Wie ich sehe, hast auch Du schon einiges versucht um die Kopfschmerzen los zu werden.
    Interessant ist, dass Du fast die gleiche voraussetzung hast wie ich. Auch ich leide an Migräne 2-3 mal pro Jahr.
    Ärzte habe ich fast alles schon versucht, Spezialist zu Spezialist.
    Deine Äusserung, dass Du wohl den rest Deines Lebens damit "leben" musst und dass es schlimmere Krankheiten gibt.
    Das habe ich auch mal gedacht, dass kannst Du so aber nicht wirklich denken.
    Für Dich .... !!! ist es eine nicht wirklich haltbare Situation.
    Gib nicht auf nach einer Lösung zu suchen.
    Ich musste auch schon viel einstecken, hatte einige Erfolge und dann wieder Niederlagen.....
    Es gibt momente da muss ich sagen, so kann es nicht weiter gehen und dann gibt es Momente wo es besser geht und ich wieder Energie tanken kann.
    Meine Empfehlung an Dich, such Dir einen wirklich guten schmerzspeziallisten, der Dich unterstützen kann.




    Maja schrieb:
    Hallo zusammen,
    ich bin 23 und habe seit der Grundschule fast täglich Kopfschmerzen.
    Mal jeden TAg ganz schlimm, mal 2 oder 3 Tage gar nicht.
    Wenns richtig schlimm ist hämmert es bei jedem Schritt und dann muss ich Ibuprofen oder
    Thomapyrin nehmen. Ich versuche so wenig wie möglich zu nehmen, es sind aber trotzdem genug.
    1-2 mal die Woche nehme ich schon seit 10 Jahren oder länger etwas ein.
    Ich schmiere mir JHP (Japansches Heil Pflanzen ÖL) in den Nacken das hilft meistens,
    es riecht aber sehr streng, deshalb ist das z.B: an der Arbeit eher schlecht.
    Ich habe auch ein Moornackenkissen für die Mikrowelle das hilft auch, geht aber auch nur wenn man z.H. ist.
    CT und MRT habe ich schon machen lassen, MAssage und Physiotherapie auch, hilft alles nichts.
    Keine Ahnnung was es istl, die Ärzte sagen Verspannungen und somit Spannungskopfschmerzen.
    Migräne habe ich zum Glück super selten. Nur 2-3 x im Jahr- Dann ist mir furchtbar schlecht und übel, meist solang bis
    ich mich übergeben muss, ich kann kein Licht anhaben, am besten Rollo runter und versuchen zu schlafen.
    zum glück hatte ich noch nie Migräne an der Arbeit, weil dann kann ich nichts mehr machen, dann bin ich am heulen,
    wenns richtig schlimm ist.
    Aber wiegesagt ich lebe schon über 10, 15 Jahre damit und werde es wahrscheinlich den Rest meines Lebens auch noch müssen :)
    Muss ich halt mit Leben.
    Es gibt schlimmere Krankheiten
  • Hallo meine Leidensgenossen,

    ich kann mich so in euch alle hineinversetzen.
    Ich bin jetzt fast 20 Jahre und habe seit ich 4 Jahre alt bin fast jeden Tag Kopfschmerzen.
    Am Wochenende und in den Ferien ist es meist nicht jeden Tag, aber in der Schulzeit immer. Von morgens bis abends.
    Es macht mich so fertig, dass ich mich an liebsten umbringen würde. Ich weiß nicht, wie ich so weiterleben soll.
    Ich war schon bei so vielen Ärzten, auch stationär in einer Klinik, aber absolut kein Erfolg.
    Ich bin jeden Tag am weinen und verliere immer mehr meine Hoffnung.
    Habt ihr dann auch öfters Selbstmordgedanken? Ich meine ich könnte es wahrscheinlich nicht durchsetzen, weil ich zu sehr an meiner Familie hänge und es sie umbringen würde.
    Ich versuche stark zu sein, aber ich kann es leider nicht mehr.
    Ich nehme deswegen auch antidepressiva, aber außer dass es mich immer dicker macht, hat es keine Wirkung.
    Wie schafft ihr es, durchzuhalten?

    BITTE HELFT MIR.ICH KANN NICHT MEHR:
  • Hallo "Lara"

    Deine Gedanken kann ich sehr gut nachvollziehen !!!

    Wer unter täglichen Kopfschmerzen leidet, wird wohl oder über einmal solche Gedanken haben.


    Auch ich war bei sehr vielen Ärzten und keiner hatte mir eine wirkliche Lösung.

    Heute habe ich für mich eine Lösung gefunden mit Triptane und Aspirin, welche für mich recht gut funktioniert, dies aber täglich.
    Ob gut, oder Gesund oder nicht ist mir so ziemlich gleich geworden.
    Denn ohne, binn ich genau in der gleichen Situation wie Du.
    Ganz einfach ich mag nicht mehr.

    Möchte Dir aber auf den Weg geben, dass Du Dir einen "guten" Schmerzspezialisten am besten einen anästhesie Arzt suchst.
    Es gibt heute sehr viele Möglichkeiten schmerzen Medikamentös in den Griff zu bekommen.
    Das Problem, dass die Ärzte bei Dir haben, ist, dass Du noch sehr jung bist und daher werden gewisse Medikamente nicht gerne eingesetzt..


    Was sich aber viele Ärzte nicht bewusst sind, dass Kopfschmerzen definitiv zur Kategorie Schmerzen gehören.
    Ob diese nun auf irgendeine Art entstehen ist eigentlich ziemlich unbedeutend.
    Rückenschmerzen werden ziemlich schnell mit starken Medikamenten behandelt.
    Beim Kopf sind Ärzte immer sehr zurückhaltend, es gibt keine wirkliche Begründung.

    Was Du aber auch wissen musst, es gibt keinen Schalter und dann sind sie weg.
    Das ist eine Wunschvorstellung, vergiss es.
    Es braucht seine Zeit, auch mit Medikamenten und es gibt auch Rückschläge, manchmal durch Nebenwirkungen.

    Dein Ziel sollte es sein, die Schmerzen auf ein Level zu reduzieren, der für Dich stimmt !

    Kommuniziere Deinem Arzt offen Deine Gefühle in Bezug auf Deine Schmerzen.
    Sag Ihm, dass Du so nicht mehr magst.
    Es ist für Ihn sehr wichtig, zu wissen, wie gross Dein Leidensdruck ist.
    Bestehe auf eine Lösung, lass Dich nicht vertrösten.

    Es gibt ganz sicher eine Lösung Deine Schmerzen einigermassen in den Griff zu bekommen !
    100 %

    Glaube mir, es ist immer noch besser Medikamente zu haben, welche nützen, als auf einer Brücke zu stehen.


    Lass was von Dir hören



    GastLara schrieb:
    Hallo meine Leidensgenossen,

    ich kann mich so in euch alle hineinversetzen.
    Ich bin jetzt fast 20 Jahre und habe seit ich 4 Jahre alt bin fast jeden Tag Kopfschmerzen.
    Am Wochenende und in den Ferien ist es meist nicht jeden Tag, aber in der Schulzeit immer. Von morgens bis abends.
    Es macht mich so fertig, dass ich mich an liebsten umbringen würde. Ich weiß nicht, wie ich so weiterleben soll.
    Ich war schon bei so vielen Ärzten, auch stationär in einer Klinik, aber absolut kein Erfolg.
    Ich bin jeden Tag am weinen und verliere immer mehr meine Hoffnung.
    Habt ihr dann auch öfters Selbstmordgedanken? Ich meine ich könnte es wahrscheinlich nicht durchsetzen, weil ich zu sehr an meiner Familie hänge und es sie umbringen würde.
    Ich versuche stark zu sein, aber ich kann es leider nicht mehr.
    Ich nehme deswegen auch antidepressiva, aber außer dass es mich immer dicker macht, hat es keine Wirkung.
    Wie schafft ihr es, durchzuhalten?

    BITTE HELFT MIR.ICH KANN NICHT MEHR:
  • Hallo "Gast100"

    das tut unglaublich gut, das Gefühl zu haben, verstanden zu werden. Ich meine, nachvollzogen zu werden. Danke für die netten Worte und den Ratschlag.

    Freut mich, dass es dir besser geht und man dir helfen konnte. Ich wünsche dir auch viel Glück weiterhin.

    Das Problem ist glaube ich auch, dass meine Ärzte wirklich nicht wissen, wie schlecht ich mich wirklich fühle.
    Ich bin sehr schüchtern und kann mit fremden nicht so wirklich über meine Gefühle reden. Ich verstelle mich da meist automatisch und man bekommt bei mir wohl den Eindruck , dass ich ein sehr gesundes, glückliches Mädchen bin.
    Und mit meiner Familie möchte ich darüber auch nicht reden, weil sie nicht sehen sollen, wie schlecht es mir geht.
    Das würde sie sehr verletzen.
    Aber vermutlich hast du Recht und ich muss wirklich mal Klartext reden mit meinen Ärzten.
    Ich werde mir mal so einen Schmerztherapeuten aufsuchen und mal schauen, ob der mir helfen kann. Danke für den Tipp.
    Hast du eigentlich schon mal was von der Migräneklinik Königsstein gehört?
    Habe da im Internet was gefunden und hört sich ja sehr vielversprechend an.

    Also nochmals vielen, vielen Dank.

    Die aller liebsten Grüße, Lara
  • Hallo Lara

    Danke für Deine liebe Rückantwort.

    Du siehst, darüber reden, schreiben tut gut !!!!

    Tendenziell, zieht man sich zurück mit schmerzen, ich kenne das.
    Aber die Erfahrung hat mir gezeigt, dass das nicht der richtige Weg ist.
    Es wird dadurch nicht besser.

    Die Migräneklinik Königsstein kenne ich nicht, dafür die Kopfwehklinik Hirslanden in Zürich.

    Weisst Du was das schlimme ist ?
    Auch die kochen nur mit Wasser !


    Es sieht immer alles so wunderbar aus, auf den Medien, wie Internet und Werbematerial.
    Schlussendlich darf man nicht vergessen um was es da geht, leider darum Geld zu verdienen.

    Trotz dem, dass ich meine täglichen Schmerzen einigermassen im Griff habe bin ich immer noch auf der Suche nach Lösungen.

    " ich gebe noch nicht auf"

    Auch wenn es mir manchmal danach ist.

    Ich gebe Dir mal eine E-Mail Adresse, wo wir sonst mal etwas Anonymer ohne das Forum kommunizieren können.

    Wenn Du möchtest, melde Dich.

    starkerloewe@gmail.com

    Liebe Grüsse

    Daniel






    Lara80 schrieb:
    Hallo "Gast100"

    das tut unglaublich gut, das Gefühl zu haben, verstanden zu werden. Ich meine, nachvollzogen zu werden. Danke für die netten Worte und den Ratschlag.

    Freut mich, dass es dir besser geht und man dir helfen konnte. Ich wünsche dir auch viel Glück weiterhin.

    Das Problem ist glaube ich auch, dass meine Ärzte wirklich nicht wissen, wie schlecht ich mich wirklich fühle.
    Ich bin sehr schüchtern und kann mit fremden nicht so wirklich über meine Gefühle reden. Ich verstelle mich da meist automatisch und man bekommt bei mir wohl den Eindruck , dass ich ein sehr gesundes, glückliches Mädchen bin.
    Und mit meiner Familie möchte ich darüber auch nicht reden, weil sie nicht sehen sollen, wie schlecht es mir geht.
    Das würde sie sehr verletzen.
    Aber vermutlich hast du Recht und ich muss wirklich mal Klartext reden mit meinen Ärzten.
    Ich werde mir mal so einen Schmerztherapeuten aufsuchen und mal schauen, ob der mir helfen kann. Danke für den Tipp.
    Hast du eigentlich schon mal was von der Migräneklinik Königsstein gehört?
    Habe da im Internet was gefunden und hört sich ja sehr vielversprechend an.

    Also nochmals vielen, vielen Dank.

    Die aller liebsten Grüße, Lara
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.