Herzlich Willkommen im Kopfschmerz-Forum und vielen Dank für Ihr Interesse sich auszutauschen. Bitte seien Sie sich dessen bewusst, dass hier alle die Freiheit haben sollen, das anzusprechen, was sie bewegt; das Forum kann und soll aber nicht fachlichen Rat ersetzen, insbesondere nicht ärztlichen Rat. Forumsbeiträge werden nicht von einem Arzt überwacht, beantwortet oder berichtigt, sollte eine unrichtige Aussage auftreten. Versäumen Sie es daher nicht, bei entsprechenden Beschwerden persönlich ärztlichen Rat zu suchen. Darüber hinaus sind im Rahmen von Diskussionen natürlich auch kritische Beiträge willkommen, jedoch halten Sie sich dabei bitte an die Netiquette.

Kopfrauschen, Schwirren im Kopf

1235

Kommentare

  • Hallo! Nachdem ich das hier so überflogen habe, musste ich mich auch mal anmelden. Dieses von euch erwähnte Rauschen kenne ich, aber es ist kein Tinitus-Geräusch, sondern ähnlich wie das Rauschen wie bei den Fernsehern, wenn Sendepause ist. Inuwischen rund um die Uhr da. Bei mir muss es fast stressbdingt gekommen sein, da ich in der Arbeit letztens ziemlich gefordert wurde. Hinzu kommt bei mir das zeitweise Gefühl, dass mein Blutdruck oder vielleicht auch nur der Puls, bin da nicht ganz sicher, bei Stress in die Höhe geht. Bemerkenswert, hatte immer eher niedrigen bis maximal normalen Blutdruck. Außerden hatte ich kürzlich eine Verdickung an der Halsseite, die mein Arzt nicht nennenswert fand. Inzwischen ist diese Stelle nicht mehr betroffen. Aber ich bekam und bekomme zeitweise immer wieder sehr schlecht Luft, was, wie ich glaube, von 'dicker' Ader herrühren könnte, die mir die Sauerstoffzufuhr abschnürt. Es fühlt sich an, als würde diese 'dicke' Stelle wandern. Im Moment sitzt sie gefühlt wie ein Druck in der Nähe des Brustbeins oder zwischen den beiden Lungenflügeln. Kennt das noch jemand? Passe eher nicht in das Schema für typische Erkrankungen mit Herz- Kreislauf oder Arterielles, da Nichtraucher, trinke auch nicht und bin sehr schlank. Bewegung würde ich ebenfalls als normal betiteln. Wer hat schon den Luxus, dass er jeden Tag Auslauf bekommt;) Interessant ist das mit den Nachbarn. Meine sind rücksichtslos, sehr laut und Technikfreaks. Wollten mit ihrem Smartphone auf meinen TV Zugriff haben (Strahlung geht bis zu mir durch die Decke. Außerdem haben sie ihren Wlan Receiver direkt über meinem Schlafzimmer). Liebe Grüße und Köpfe hoch
  • Hallo Zusammen, es ist doch Wahnsinn, dass so viele Menschen das gleiche Problem haben. Ich gehöre auch dazu. Die Schulmedizin habe ich aufgegeben! Die Götter in weiß sind Gehaltsempfänger der Pharmaindustrie. Ich hoffte hier einen Lösungsansatz zu finden. Aber leider nein.
  • Hallo zusammen
    Ich leide seit januar an diesen scheiss Kopfrauschen
    Ich habe alle untersuchungen gemacht die es gibt, alloes OK
    Seit 3wochen habe ich mich an kopf und nacken masieren lasen von eien profi
    Das rauschen wird immer weniger... seit ein paar tagen sogar fast weg.
    Liebe grüsse
  • Hallo! Nachdem ich das hier so überflogen habe, musste ich mich auch mal anmelden. Dieses von euch erwähnte Rauschen kenne ich, aber es ist kein Tinitus-Geräusch, sondern ähnlich wie das Rauschen wie bei den Fernsehern, wenn Sendepause ist. Inuwischen rund um die Uhr da. Bei mir muss es fast stressbdingt gekommen sein, da ich in der Arbeit letztens ziemlich gefordert wurde. Hinzu kommt bei mir das zeitweise Gefühl, dass mein Blutdruck oder vielleicht auch nur der Puls, bin da nicht ganz sicher, bei Stress in die Höhe geht. Bemerkenswert, hatte immer eher niedrigen bis maximal normalen Blutdruck. Außerden hatte ich kürzlich eine Verdickung an der Halsseite, die mein Arzt nicht nennenswert fand. Inzwischen ist diese Stelle nicht mehr betroffen. Aber ich bekam und bekomme zeitweise immer wieder sehr schlecht Luft, was, wie ich glaube, von 'dicker' Ader herrühren könnte, die mir die Sauerstoffzufuhr abschnürt. Es fühlt sich an, als würde diese 'dicke' Stelle wandern. Im Moment sitzt sie gefühlt wie ein Druck in der Nähe des Brustbeins oder zwischen den beiden Lungenflügeln. Kennt das noch jemand? Passe eher nicht in das Schema für typische Erkrankungen mit Herz- Kreislauf oder Arterielles, da Nichtraucher, trinke auch nicht und bin sehr schlank. Bewegung würde ich ebenfalls als normal betiteln. Wer hat schon den Luxus, dass er jeden Tag Auslauf bekommt;) Interessant ist das mit den Nachbarn. Meine sind rücksichtslos, sehr laut und Technikfreaks. Wollten mit ihrem Smartphone auf meinen TV Zugriff haben (Strahlung geht bis zu mir durch die Decke. Außerdem haben sie ihren Wlan Receiver direkt über meinem Schlafzimmer). Liebe Grüße und Köpfe hoch
    Hallo! Nachdem ich das hier so überflogen habe, musste ich mich auch mal anmelden. Dieses von euch erwähnte Rauschen kenne ich, aber es ist kein Tinitus-Geräusch, sondern ähnlich wie das Rauschen wie bei den Fernsehern, wenn Sendepause ist. Inuwischen rund um die Uhr da. Bei mir muss es fast stressbdingt gekommen sein, da ich in der Arbeit letztens ziemlich gefordert wurde. Hinzu kommt bei mir das zeitweise Gefühl, dass mein Blutdruck oder vielleicht auch nur der Puls, bin da nicht ganz sicher, bei Stress in die Höhe geht. Bemerkenswert, hatte immer eher niedrigen bis maximal normalen Blutdruck. Außerden hatte ich kürzlich eine Verdickung an der Halsseite, die mein Arzt nicht nennenswert fand. Inzwischen ist diese Stelle nicht mehr betroffen. Aber ich bekam und bekomme zeitweise immer wieder sehr schlecht Luft, was, wie ich glaube, von 'dicker' Ader herrühren könnte, die mir die Sauerstoffzufuhr abschnürt. Es fühlt sich an, als würde diese 'dicke' Stelle wandern. Im Moment sitzt sie gefühlt wie ein Druck in der Nähe des Brustbeins oder zwischen den beiden Lungenflügeln. Kennt das noch jemand? Passe eher nicht in das Schema für typische Erkrankungen mit Herz- Kreislauf oder Arterielles, da Nichtraucher, trinke auch nicht und bin sehr schlank. Bewegung würde ich ebenfalls als normal betiteln. Wer hat schon den Luxus, dass er jeden Tag Auslauf bekommt;) Interessant ist das mit den Nachbarn. Meine sind rücksichtslos, sehr laut und Technikfreaks. Wollten mit ihrem Smartphone auf meinen TV Zugriff haben (Strahlung geht bis zu mir durch die Decke. Außerdem haben sie ihren Wlan Receiver direkt über meinem Schlafzimmer). Liebe Grüße und Köpfe hoch
    Ich "höre" ebenfalls ein sehr hohes Rauschen geschätzt über 20.000 Herz, aber nicht im Ohr sondern eher im Gehirn. Ich habe den Verdacht dass es sich um W-Lan/Rundfunk/Handy-Emissionen handelt, die Gehörzellen mitschwingen lassen.
    Werde demnächt eine menschenleere tiefe Höhle oder Bergwerk aufsuchen, um festzustellen, ob ICH einen Schaden habe, ODER aber es sich um äussere elektromagnetische Impulse handelt.
    Wär schön wenn andere auch einen ähnlichen Versuch machten, und ihre Eindrücke hier äussern. Danke!
  • Hallo liebe Leidensgenossen , bisher haben all meine Forschungen über Tinnitus kein brauchbares Ergebnis gebracht .

    Ich hab dieses Schwirren hauptsächlich im Zusammenhang mit bestimmten Nahrungsmitteln bringen können . Das sind in erster

    Linie Paprika (auch als Gemüse) Knoblauch Chili und Curry , auch Mais Fertigsuppen und Pulver für die Brüheherstellung .

    Ausserdem stellt sich ein Schwirrtag ein beim Genuss von Schokolade (nicht die Weiße) Chips aus Maismehl und auch beim Verzehr von Reis auch Milchreis .

    Die Allgemeinmedizin hat keine Befunde ergeben weder Nieren Darm Leber alles ok . Neuronal das Kopf EKG ohne Auffälligkeiten , Kopf CT normal .Die alternative Medizin wie Akupunktur und auch die

    Atlaswirbelkorrektur hat keine Linderung gebracht . Auch mit dem Versuch der glutenfreien Ernährung , fleischlose Ernährung oder auch eine Almaset Kur für einige Tage hatte ich trotzdem

    irgendwann einen Schwirrtag . Immer Häufiger wird von der Ärzteschaft schnell eine Psychische Ursache vermutet, aber da sehe ich keinen Zusammenhang .

    Es ist bei mir unabhängig von Stress Freude Trauer oder Ärger .

    Vielleicht liest das alles mal ein Spezialist hier im Forum und kann uns alle mit einem guten Rat auf den Weg der Heilung bringen .

    Gute Besserung

    A. Spaeth
  • Guten Tag A. Spaeth! Die Symptome die du beschreibst sind identisch zu denen meine Mutter und kein Arzt konnte bisher helfen. Dein Beitrag ist nun 2 Jahre alt. Gibt es in der Zwischenzeit neue Erkenntnisse?
  • bearbeitet August 2018
    Schon krass..der ganze Thread besteht nur aus Schilderungen..kein einziger Post dabei der eine annähernde Lösung hergibt :-(

    Ich habe diese besch....Symptome auch seit April 2018. Ich hatte vorher mal wieder eine Nebenhöhlenentzündung...die dann abklang...Plötzlich morgens dann der Piepton der sich dann in ein ganz hohes Rauschen änderte....ständig habe ich Kopfschmerzen...das fängt schon morgens an!!

    Muss dazu sagen das ich, nachdem die Nebenhöhlenentzündung wegging ich immer noch über Kopfschmerzen geklagt habe....dachte erst das hängt mit den Nebenhöhlen zusammen...dann aber der Pfeifton.

    Habe auch schon alles Probiert...CMD,MRT, Neurologe, Orthopäde, Osteophat Physio usw......nichts gebracht! Jetzt versuche ich es mit Vitaminen..hochdosiert...ich habe nämlich morgen vor Arbeit immer viel Sport gemacht und dem Körper aber nichts dazu gegeben. Merkte das das der Schweiss nur noch nach Wasser schmeckte.
    Kann übrigens das Rauschen durch Anspannen der Halsmuskel verstärken (dieses hohe Zischen fühlt sich auch irgendwie wie ein Nervenschmerz an...kanns schlecht beschreiben). Ausserdem wenn ich den Kopf in den Nacken lege und ich den Kiefer öffne, sowie den Kiefer etwas nach vorne schiebe!! habe aber keine schmerzen im Kiefergelenk oder Knacken!! Ausserdem wenn ich zb sitze und aufstehe und dann laufe ist das Geräusch pulssynchron, beidseitig. habe noch eine Aufbissschiene vom Zahnarzt bekommen die ich nachts trage an den oberen Zähnen - bringt auch nichts. Auch wenn ich die Zähne fest zusammenbeisse dann kann ich das rauschen verändern!!
    Wenn ich zb. die Hand nah an den Ohren hab und dann klatsche, dann verändert sich auch der Ton....denke solange das ist, hat man ein Problem mit den Ohren...

    Weiss auch nicht mehr weiter.....is jemand hier der die gleichen Symptome hat

    Gruss
    Kussel
  • Hallo Leute
    Ich habe auch rauschen im Kopf
    Ich habe mir so überlegt das ich seid Tierziter übernommen ist mir das rauschen im Kopf gekommen nach drei Monate später war es weg so bis ich wieder ein Tier wieder hab hab ich das rauschen auch wieder jedes Mal wenn ich auf stehe fühle ich mich gut bis ich zwei Tasse Kaffee getrunken habe fängt es an zu rauschen 2 Jahre hatte ich Ruhe jetzt nicht mehr seid den s... Vogel in der wohnung ich habe eingendlig nix tire sonder ich mag die ja wie gesagt aufjeden fall hängt es was mit Kaffee und Tiere ab und ab und zu hate Herzrasen hab auch viel Ärzte besucht der sagte nichts das zu es besteht nix fehlerhafte sachen sonder man irgendwo bißchen arlergisch
  • Ich habe seid über 10 Jahren dieses Kopfrauschen, mal stärker mal schwächer, mal im ganzen Kopf, dann nur punktuell. Die medizinische Fachwelt kann uns dabei wohl nicht helfen, was mich auch sehr frustriert. In diesem Forum habe ich mir einige Anregungen geholt, die ich noch ausprobieren möchte: Einnahme von Magnesium, Abklärung ob die HWS ok ist, Nacken und Kopfmassage. Es es gut zu wissen, dass es noch mehr Menschen gibt, die dieses Kopfrauschen kennen.
  • Ich habe diese Symptome seit 15 Jahren. Allerdings vermute ich, dass es von einem Kaltentzug von Antidepressiva kommt.
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.