Herzlich Willkommen im Kopfschmerz-Forum und vielen Dank für Ihr Interesse sich auszutauschen. Bitte seien Sie sich dessen bewusst, dass hier alle die Freiheit haben sollen, das anzusprechen, was sie bewegt; das Forum kann und soll aber nicht fachlichen Rat ersetzen, insbesondere nicht ärztlichen Rat. Forumsbeiträge werden nicht von einem Arzt überwacht, beantwortet oder berichtigt, sollte eine unrichtige Aussage auftreten. Versäumen Sie es daher nicht, bei entsprechenden Beschwerden persönlich ärztlichen Rat zu suchen. Darüber hinaus sind im Rahmen von Diskussionen natürlich auch kritische Beiträge willkommen, jedoch halten Sie sich dabei bitte an die Netiquette.

Kopfrauschen, Schwirren im Kopf

12346»

Kommentare

  • Also ich kenne so ein Rauschen auch, es kommt bei mir aber nur wenn ich Sport mache. Also beim ganz normalen Sport kommt es nicht, ich muss mich schon ziemlich auspowern und über mein Limit gehen. Ich schätze mal das liegt dann am enorm hohen Puls. Habe auch im Ruhezustand einen erhöhten Puls. Hört sich hier so an als wäre es ein erhöhter Blutdruck, der sich eben in einem Rauschen im Kopf äußert. Hat denn niemand von euch mal auf den Blutdruck geachtet wenn ihr das Rauschen habt, ist der dann nicht zu hoch?
  • Hallo, ich bin 24 Jahre alt und neu hier und möchte euch mal mein Problem schildern. Vor 2-3 Wochen ging alles los mit sehr hohen Blutdruck 180/100, Schwindel, Übelkeit, verschwommene Sicht und Panik. Schnell zum Arzt und erstmal Infusion bekommen. Der Blutdruck hat sich dann rasch wieder normalisiert jedoch nur bis zum nächsten Tag. Ich habe mir gedacht ich gehe mal joggen und tuh meinem Körper mal was gutes. Aber nach kurzer Zeit kamen wieder die Anzeichen wie am Vortag jedoch mit starken Ohrenrauschen. Gleich weiter zum Arzt und erstmal Blutdruck checken lassen wieder bei ca 185/100. Seit dem schon mehrmals durchchecken lassen Blut auch beim HNO der jedoch hat mir gesagt mit meinen Ohren währe alles perfekt er deutete auf Verspannungen im nackenbereich oder Wirbelsäule. Das Geräusch verging meistens bei der Arbeit bis ich zuhause ankam, schon ging es wieder los. Dann mal zur Massage und gut durchkneten lassen. Zuvor ist mir auch aufgefallen, dass in der Therme durch die Wärme die Beschwerden weg waren aber irgendwann wieder kamen. Am Tag nach der Massage war es komplett ruhig kein Ton zu hören bis Zum Abend da kam es wieder jedoch sehr geschwächt und nurnoch eher einseitig. Heute habe ich dann mitbekommen das ich als Kind eine Schilddrüsenüberfunktion hatte. Medikamente habe ich jedoch keine genommen. Habe mich dann bisschen schlau gemacht und die meisten Symptome waren bei mir genau die gleichen. Morgen habe ich einen Termin bei meinem Arzt und werde mal meine Schilddrüsen werte checken lassen und einen Ultraschall machen lassen. Ich werde dann nochmal berichten.

    Gruß
  • Hallo Zusammen, ich habe ein leises Zischen im Ohr . Es war vor Jahren lauter. Manchmal ist es ganz weg. Leider weiß ich nicht was es ist und woher es kommt. Es würde nur durch Röntgen

    Degenerative Abkürzung HWS festgestellt. Hoffe es wird kein Schlaganfall. Habt ihr nen Rat?

  • Hi, bin Marten, 37. Ich erzähle mal was ich aktuell habe.

    Ich habe mir im September 2018 einen Nerv in der BWS geklemmt und mich mit Ibuprofen versucht 3 Tage über wasser zu halten. Muste dann 1,5 Monate Täglich bei einer Schulung auf nem Holzstuhl, kopf nach links gedreht zum Dozent schauen. 2 Monate später fing ein lautes Brummen im Kopf an. Bin zum HNO, nix gesehen. Dann wars mal wieder weg, dann wieder da. Vor ca 2 Wochen kam es wieder, ohne pause, laut, bin ins Krankenhaus zur Sonntags HNO Not Sprechstunde. Hat mir Cortison gegeben musste ca. 30mg am Tag nehmen ca 5 Tage lang. Ich mir aber i der Nacht von dem Sonntag auf Montag sehr sehr fest den Nacken gedrückt bzw im halbschlaf massiert und am Morgen war der laute ton weg. Hab mich schon gefräut, hatte dann Nackenschmerzen(logisch) aber ok. So hab dann aber trotz allem 5 Tage des Prednisolon genommen, am Tag 5 hab ich im sitzen auf einmal Herzrasen, schwindel, hab gedacht ich verrecke. Bin ins Bett und hab versucht ruhig zu bleiben. Mim Doc geredet und Cortison weggelassen, geht wol nach 5 Tagen einfach so, sagt aber jeder Arzt was anderes. Auf jeden fall habe ich seit dem Herzrasen ein dauerhaft tiefes Brummen und Summen im Kopf, kann es nicht abstellen, nehme 240mg Ginkobil am Tag, hielft dagegen auch nicht. Wattegefühl im Kopf. HNO sacht jo jo 20% höhrminderung haben sie( nach test) aber des gibts. Klaro, einfach so von heute auf morgen. Ich versuche mich abzulenken. Bin dauer nervös dadurch. Ich bin auch gewillt meine Psyche untersuchen zu lassen aber, ich habe keinen echten Stress, nicht mehr als jeder und ich bin eigendlich auch immer gechillt. Ich habe das Gefühl als ob ein Organ oder etwas in mir diesen ton verursacht er ist konstant aber wenn ich zB. Schnell mit der hand auf meinem Bauch wippe dann wummert der ton. Es nervt halt, schlaf ist Mangelware und ich kann so meiner Arbeit nicht nachgehen..

    Das einzige was mich Psychisch belastet ist eben das Brummen, ansonsten bin Ich happy, geiler Job, tolle Freundin, toller Sohn, prima Elternhaus.

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.