Herzlich Willkommen im Kopfschmerz-Forum und vielen Dank für Ihr Interesse sich auszutauschen. Bitte seien Sie sich dessen bewusst, dass hier alle die Freiheit haben sollen, das anzusprechen, was sie bewegt; das Forum kann und soll aber nicht fachlichen Rat ersetzen, insbesondere nicht ärztlichen Rat. Forumsbeiträge werden nicht von einem Arzt überwacht, beantwortet oder berichtigt, sollte eine unrichtige Aussage auftreten. Versäumen Sie es daher nicht, bei entsprechenden Beschwerden persönlich ärztlichen Rat zu suchen. Darüber hinaus sind im Rahmen von Diskussionen natürlich auch kritische Beiträge willkommen, jedoch halten Sie sich dabei bitte an die Netiquette.

Weg mit den Kopfschmerzen

Mit dieser Schlagzeile versucht der FOCUS diese Woche kopfschmerzgeplagte Menschen dazu zu animieren dieses Magazin zu kaufen. Soviel vorweg: dieser Artikel hält nicht das was er verspricht.
Viel allgemeines über Migräne und Kopfschmerzen und kaum brauchbare Ratschläge. Die Seite "Ganz einfach: wie Sie sich selbst helfen können" enthält Therapieansätze die ich auch schon in der Apothekerzeitung gelesen habe.
Dieser Artikel ist überwiegend von einem Neurologen geschrieben. Dabei geht er besonders mit Migräne geplagten Menschen ins Gericht, die sich in Ihrer Verzweiflung unter das Messer übereifriger Operateure legen und den Musculus corrugator supercilii durchtrennen lassen. Dazu schreibt er noch: Bei dieser Methode handelt es sich um ein tragisches Beispiel der vorsätzlichen Körperverletzung , getarnt als vorbeugende Behandlung. Ich habe hier im Migräne-Forum gelesen, dass eine solche OP schon vielen Menschen zu einem schmerzfreien Leben verholfen hat.
Dieser Neurologe kennt anscheinend nicht den Leitsatz: wer heilt hat Recht. Wer hat noch diesen Artikel gelesen?
Viele Grüße felimax

Kommentare

  • Wr heilt hat Recht! Da hast Du recht!

    Allerdings gibt es eine Methode, welche ebenfalls sensationelle Erfolge aufweien kann, bei Kopfschmerzbehandlungen.

    Seht mal in diesem Forum: http://www.forumgesund.ch

    Hier haben viele es ausprobiert und ihre Erfahrungen in diesem Forum veröffentlicht. Spannend zum Lesen! Und es zeigt auf: Es hilft und nützt und wie Du gesagt hast apropo Recht: Erfahrungsberichte sind das Brot für die Leute!

    Servus und alles Liebe
  • Ich habe in einem ebook (amazon) über kopfschmerzen - wie kriege ich sie weg? viele tipps gelesen, von denen einer bei mir wunderbar hilft: bei kopfschmerzen reibe ich den Haaransatz ringsum, vom Genick über die Ohren bis in die Stirn, mit Finalgon ein. Die Salbe macht total warm. Das nimmt mir den Schmerz. Andere Tipps muß ich noch ausprobieren...
    viele grüße und alles gute.
  • Kühlkissen helfen oft besser!
  • Möchte Euch kurz über meinen "Leidensweg" berichten und was mir geholfen hat:
    Habe seit 26 Jahren Migräne, zunächst alle 4 Wochen, dann immer häufiger zuletzt 2 mal die Woche und dazwischen noch Kopfschmerzen.
    Habe sehr viel probiert (Akupunktur, Bachblüten, Homöoptahie, Schüssler Salze, Hypnosetherapie uva.) Einiges schien zu Beginn zu helfen (Anfangseuphorie-Placeboeffekt), hatte bald darauf wieder dieselben Schmerzen. Die Enttäuschung, Traurigkeit und Verzweiflung wuchs zunehmend. Da ich selbst HP bin habe ich mich zunächst gegen schulmed. Medikamente gewehrt, doch als der Leidensdruck immer größer wurde, habe ich mit Aspirin angefangen bis hin zu Triptanen, die zunächst akut geholfen haben, ich davon dann aber fast täglich Migräne oder Kopfschmerzen bekommen habe (MIK).

    Da mir nach Milchprodukten schon immer etwas übel wurde und ich mir sicher bin, dass ich eine Laktoseintoleranz habe, habe ich mich 14 Tage laktosefrei ernährt, in der Hoffnung, dass die Migräne weniger werden würde, tat sie aber nicht. Bei meinen vielen, verzweifelten Recherchen im Internet bin ich dann auf die Symptome von Histaminintoleranz gestoßen, zu denen auch Migräne gehört. Verstärkt hat sich meine Vermutung histaminintolerant zu sein, als ich las, das "Reiseübelkeit", Beschwerdefreiheit während der Schwangerschaft (da das Enzym zum Abbau des Histamins um das 500-fache erhöht ist), verstopfte Nase etc. zu meinen Symptomen passen.
    Also habe ich vor 14 Tagen begonnen mich histaminarm zu ernähren und nehme bei Bedarf prophylaktisch das entsprechende Enzym (Daosin bzw. Migrasolv). Seit dieser Zeit hatte ich keinen einzigen Migräneanfall!! Heute hatte ich zunächst keine Kapsel genommen und bekam das Gefühl als ob es losgehen würde, nachdem ich eine Kapsel eingenommen habe, sind alle Symptome verschwunden, es geht mir wieder gut.
    Auf keinen Fall möchte ich mich aber von diesen Kapseln "abhängig" machen, ich denke das diese Intoleranzen auch ein gutes Geschäft sind, die Ursachen dafür aber im Darm liegen. Deshalb habe ich mich entschlossen zusätzlich noch eine Darmsanierung zu machen mit indischen Flohsamenschalen (gemahlen), damit habe ich ein sehr gutes Gefühl und hoffe, dass ich bald auch ohne Daosin bzw Migrasolv beschwerdefrei bleibe! Würde mich sehr freuen, wenn ich anderen vlt. mit meiner Erfahrung helfen konnte…
  • Hallo Gast,
    besuchst du noch ab und zu unseres Forum?
    Wie hast du eine Darmsanierung mit indischen Flohsamenschalen (gemahlen) gemacht? Mich interessiert sehr dieses Thema.
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.