Herzlich Willkommen im Kopfschmerz-Forum und vielen Dank für Ihr Interesse sich auszutauschen. Bitte seien Sie sich dessen bewusst, dass hier alle die Freiheit haben sollen, das anzusprechen, was sie bewegt; das Forum kann und soll aber nicht fachlichen Rat ersetzen, insbesondere nicht ärztlichen Rat. Forumsbeiträge werden nicht von einem Arzt überwacht, beantwortet oder berichtigt, sollte eine unrichtige Aussage auftreten. Versäumen Sie es daher nicht, bei entsprechenden Beschwerden persönlich ärztlichen Rat zu suchen. Darüber hinaus sind im Rahmen von Diskussionen natürlich auch kritische Beiträge willkommen, jedoch halten Sie sich dabei bitte an die Netiquette.

Sport gegen Migräne???

Hallo Ihr Lieben,

ich bin seit Jahren auf der Sucshe nach Hilfe gegen Migräne, meine Ma ist betroffen und die hats nicht so mit Internet ;-)
Bin jetzt beim surfen auf diesen Artikel
http://www.curado.de/Migraene/Ausdauertraining-bessert-Migraene-11716/
gestossen.
Es geht da um sport gegen Migräne, weiss jemand mehr????

Danke und LG

mausespeck

Kommentare

  • Hallo,
    habe starke Migräne und bin seit Jahren auf der Suche nach dem richtigen Heilmittel. Medikamente helfen nicht!
    Durch diesen Artikel: http://www.eass2007.de/2010/07/06/yoga-fuer-die-gesundheit/ bin ich zum yoga gegangen und muss sagen, es hat ein wenig geholfen aber ich denke, man sollte es regelmäßig versuchen.
    schlag ihr das doch mal vor...
    LG
  • Bei Trainingsmethoden wie Yoga oder Qigong ist regelmäßiges üben Pflicht um einen nachhaltigen Effekt zu erzielen, da sonst die Muskulatur wieder verspannt und der Energiefluss sich verschlechtert.

    Ich denke vor allem Kopfschmerzen die auf eine schlechte Körperhaltung und dadurch verspannte Muskulatur zurück zuführen sind, könnte man mit gezieltem regelmäßigen Training entgegenwirken und vorbeugen. Aus eigener Erfahrung kenne ich nur Shaolin Qigong als wirksame Trainingsmethode. Es gibt dabei sehr gezielte Übungen, die phenomenal auf verspannte Muskeln wirken und schnell erlernbar sind. Da die Bewegungen sehr sanft sind und ohne Gewichte auskommen, sind sie eigentlich für Teilnehmer jeden alters geeignet.

    Ich habe dazu einen eigenen Beitrag verfasst "Shaolin Qigong gegen Verspannungen und Kopfschmerzen"

    da sind auch Links drin wo ihr die Übungen lernen könnt.
  • Es ist beispielsweise bei einem Freund von mir, der seit Monaten unter argen Kopfschmerzen und Migräneanfällen leidet schon so, dass, wenn er in einer Woche beispielsweise drei Mal die Woche Sport gemacht hat (er geht ins Fitness Center), die Anfälle weniger häufig kommen aber dennoch immer vorhanden sind und wieder kommen - also sie verschwinden nie ganz aus seinen Wochen und er hat mindestens einmal pro Woche einen Abend an dem er nicht anders kann als ruhig da liegen und weder Lärm noch Licht an ihn rankommen zu lassen.
  • Ich habe festgestellt, dass meine Kopfschmerzen und Migräneanfälle durch regelmäßigen Ausdauersport besser wurden. Sport ist generell ein gute Ausgleicht und macht den Kopf frei, wie man so schön sagt. Aber jeder ist anders. Und da ich mir beim Laufen öfter mal etwas zerre, ist der "regelmäßige" Ausdauersport auch wieder hin...
  • Wintergreen schrieb:
    Ich habe festgestellt, dass meine Kopfschmerzen und Migräneanfälle durch regelmäßigen Ausdauersport besser wurden. Sport ist generell ein gute Ausgleicht und macht den Kopf frei, wie man so schön sagt. Aber jeder ist anders. Und da ich mir beim Laufen öfter mal etwas zerre, ist der "regelmäßige" Ausdauersport auch wieder hin...

    Wenn sich der Ausdauersport bei Dir so positiv auf KS und Migräne auswirkt, dann bleib unbedingt dabei.
    Versuch's doch mal mit Fahrradfahren :)
  • Also ich gehe regelmäßig schwimmen und mache Tai Chi. Das hilft mir zwar so viel ausgeglichener zu sein, gegen die Migräne hat es leider noch nicht wirklich geholfen. Trotzdem würde ich keine der beiden Sportarten aufgeben!
  • Hallo, meiner Freundin hat das Anfangen Ausdauersport mit leichter Belastung zu betreiben sehr geholfen.
    https://www.hilfe-migraene.de/ausdauersport-bei-migraene/
  • Mir hat Yoga tatsächlich geholfen. Wenn ich spüre, dass ein Anfall kommt, kann ich ihn in ca. 2 von 5 Fällen mit Yoga abwenden. Insgesamt treten die Anfälle inzwischen wesentlich weniger auf, ich habe zwischenzeitlich allerdings auch meine Ernährung umgestellt (vegan)

    https://migraenesite.wordpress.com/
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.