Herzlich Willkommen im Kopfschmerz-Forum und vielen Dank für Ihr Interesse sich auszutauschen. Bitte seien Sie sich dessen bewusst, dass hier alle die Freiheit haben sollen, das anzusprechen, was sie bewegt; das Forum kann und soll aber nicht fachlichen Rat ersetzen, insbesondere nicht ärztlichen Rat. Forumsbeiträge werden nicht von einem Arzt überwacht, beantwortet oder berichtigt, sollte eine unrichtige Aussage auftreten. Versäumen Sie es daher nicht, bei entsprechenden Beschwerden persönlich ärztlichen Rat zu suchen. Darüber hinaus sind im Rahmen von Diskussionen natürlich auch kritische Beiträge willkommen, jedoch halten Sie sich dabei bitte an die Netiquette.

Kopfschmerz, blitzartig, einseitig alle 4 Minuten

Hallo Zusammen,

habe seit gestern blitzartige Kopfschmerzen, die sich quer über meine rechte Seite ziehen, wie ein Blitz oder ein kurzes Stechen (von den Augen, Ohren bis in den Nacken). Der Schmerz dauert max. 30 Sekunden; wobei er nach ca. 4-5 Minuten wieder einsetzt. Nach einer Schlafphase schien er nicht mehr da zu sein; leider ohne Eroflg - nach ca. 1-2 Stunden war die anfängliche Freude vorbei.
Da ich seit Jahren an Migräne leide, meist eher ein Tag und eher ein "klarer" permanenter Schmerz, scheint sich dies nun verändert zu haben. Eine Freundin meinte, es wäre bei ihr ein ähnlicher Wandel gewesen.

Über Rückmeldungen und Erfahrungsberichte würde ich mich sehr freuen.

Viele Grüße

Jens
«13

Kommentare

  • Das hört sich für mich nach Trigeminus an.
  • Vielen Dank Lily

    nach einer kurzen Recherche, sieht es für mich wirklich nach einem Schaden des Nervus trigeminus an.
    Kennt sich jemand mit Behandlungsmethoden und Ursachen aus?

    habe diesbezüglich etwas von einer Trigeminusneuralgie gehört.
  • Behandlungsmethoden gibt es da wohl einige. Aber wer hat noch Vertrauen zu den operierenden Ärzten. Ich könnte mir nur vorstellen, daß da zwischen den Nerv und dem Blutgefäß eine Dämpfung eingeschoben wird. Aber wie gesagt, wenn da etwas passiert, das nicht sein soll, dann macht das die ganze Sache vielleicht noch schlimmer.
    Also wenn schon eine OP gemacht werden soll, dann würde ich mir sehr genau die Klinik anschauen.
    Liebe Grüße
    Lily
  • hallo zusammen,
    scheinbar schließt der Arzt eine Trigeminusneuralgie aus, da die bestimmten Schmerzreize bzw. Schmerzpunkte nicht anschlagen.

    Wäre vielleicht eine Migräne-Art möglich? (mehrere Tage, alle 4-5 Minuten wiederkehrender Schmerz, einseitig)

    Thomapyrin schlägt leider nicht an.

    Grüße

    Jens
  • Ich mußte nur lachen, als ich gelesen habe, das Thomapyrin nicht gegen die Kopfschmerzen hilft. Bei was für eine Wald- und Wiesendoktor warst Du denn?!
    Als ich Schmerzen am Trigeminius hatte habe ich superstarke Schmerzmittel genommen und war damit für einige Tage vollgepumpt.
    Zwei Mal mußte ich sogar die Notaufnahme des Krankenhauses aufsuchen und haben Schmerzmittel intravenös verabreicht bekommen.
    Das einizge Schmerzmittel was bei mir halbwegs etwas Linderung verschafft hat war Aspirin in einer sehr hohen Dosis (500) von ASS Sandoz. Da habe ich immer wenn die Schmerzen wiederkamen 2 Tabletten genommen. Das ist sogar frei verkäuflich. Aber bei der Einnahme von Aspirin muß man sehr vorsichtig sein. Es greift die Magenschleimhäute in kürzester Zeit an und kann höchstens 2 Tage in diese Dosis eingenommen werden. Es dauert auch 14 Tage bis es im Körper abgebaut wird. Aspirin wirkt gerinnungshemmend. D. h. wenn Du in dieser Zeit Unfall hast, dann gibt es Probleme bei der Wundversorgung.
  • In Thomapyrin ist doch hauptsächlich mal Paracetamol drin oder? was man ja auch bei Fieber und gripalen infekten bekommt. Mir hilft es aber schon....Die symptome wie oben beschrieben hatte ich auch mal eher als stechenden Schmerz, ging aber nach ein Paar tagen von alleine wieder weg.
  • Könnten auch Clusterkopfschmerzattacken sein. Hast du noch Begleityptome: tränendes, rotes Auge auf dieser Seite? Verstopftes Nasenloch?
    Schau mal hier: www.ck-wissen.de

    Wobei ich spontan auch an eine Nervenreizung gedacht hätte - muss nicht zwangsläufig der Trigmeninus sein. Wird der Schmerz denn durch Kälte und Wind verstärkt? Evtl. sollte man noch die Augen untersuchen lassen.

    Thomapyrin besteht aus Paracetamol, ASS und Coffein. Und 1000mg ASS sind übrigens keine ungewöhnliche Dosis - bei meiner Migräne wirkt das überhaupt nicht.
    Stärker wirkt z.B. Naproxen (750mg) oder das verschreibungspflichtige Metamizol (Novalgin).

    Ich würde es aber abklären lassen - such dir zur Not einen anderen Arzt, am besten einen Neurologen; und wenn kein Termin frei ist, dann geh als Notfall ins Krankenhaus.

    Kopfschmerzen, die sich plötzlich verändern, sollte man schon ernst nehmen.

    Schöne Grüße und gute Besserung
    Katrin
  • Einseitige Kopfschmerzen stehen häufig mit Fehlstellungen des Atlantooccipitalgelenkes in Verbindung. Infos gibt der Link http://www.atlas-kopfschmerzen.de
  • Adriano schrieb:
    Einseitige Kopfschmerzen stehen häufig mit Fehlstellungen des Atlantooccipitalgelenkes in Verbindung. Infos gibt der Link

    Unsinn - muss diese dauernde Werbung eigentlich sein? Das nervt ja wirklich...
  • Wieso Unsinn?
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.