Herzlich Willkommen im Kopfschmerz-Forum und vielen Dank für Ihr Interesse sich auszutauschen. Bitte seien Sie sich dessen bewusst, dass hier alle die Freiheit haben sollen, das anzusprechen, was sie bewegt; das Forum kann und soll aber nicht fachlichen Rat ersetzen, insbesondere nicht ärztlichen Rat. Forumsbeiträge werden nicht von einem Arzt überwacht, beantwortet oder berichtigt, sollte eine unrichtige Aussage auftreten. Versäumen Sie es daher nicht, bei entsprechenden Beschwerden persönlich ärztlichen Rat zu suchen. Darüber hinaus sind im Rahmen von Diskussionen natürlich auch kritische Beiträge willkommen, jedoch halten Sie sich dabei bitte an die Netiquette.

Die Wahreit über Migräne

245

Kommentare

  • Harry58 schrieb:
    @Andrea68: Ich bekomme langsam den Eindruck, dass der ursprüngliche Beitrag gar nicht von Dir ist. Jedenfalls haben sich Ausdruck, Grammatik und Rechtschreibung in Deinen Beiträgen seit dem sehr gewandelt. Hältst Du es für zutreffend den Beitrag mit "Die Wahrheit über Migräne" zu betiteln? Wenn ich das richtig verstanden habe, löst Deine Therapie Verspannungen und die sind doch eher nicht ursächlich für 70% der Migränefälle.

    Viele Grüße,
    Harry

    beitrag ist schon von mir, habe es aber von meine kollegin korrigieren lassen, das kann ich aber nicht für jede beitrag machen. :-)

    Der behandlung macht viel mehr als nur die verspannung zu lösen, das ist nur ein teil davon. Schlagader, vena karotis, vagusnerv uns andere nerven werden durch der atlasschiefstellung gedruckt und viele probleme werden damit ausgelöst.
  • wenn Verspannungen eine herausragende Rolle spielen sollten, wäre es angebracht, einen Versuch mit BOTOX zu machen.wäre ja logisch, oder?
  • yoanne 1 schrieb:
    wenn Verspannungen eine herausragende Rolle spielen sollten, wäre es angebracht, einen Versuch mit BOTOX zu machen.wäre ja logisch, oder?

    ja ja so logisch wie sich eine kugel in kopf zu schiessen! das geht noch schneller!
  • Re: Migräne Dr.Mühlberger BotoxtestHallo ich bin Pati, habe seit 6 Jahren Migräne...war in der Migräne _Klinik Königstein, wo ich gelernt habe mit der Krankheit umzugehen...Ich nehme nun seit 4 jahren ein Antiepileptikum...Topamax...die Nebenwirkungen sind...Müdigkeit und Durst...furchtbar...
    Triptane wirken seit 1 Jahr nicht mehr bei miralle anderen Medis schon 3 mal nicht..ich muss bei jeden Migräneanfall..intravenöse Infusionen spritzen lassen...
    Ich bin verzweifelt gewesen.
    vor fast 4 wochen bin ich durch zufall auf DR. Mühlberger gestoßen, der mir Botox gespritzt hat..bis jetzt hatte ich nur leichte Kopfschmerzen..und eine Migräne SS 5, das gute ist ich habe eine paracetamol genommen und 15 min. später ging es mir wieder gut...:-)
  • Mysista schrieb:
    Re: Migräne Dr.Mühlberger BotoxtestHallo ich bin Pati, habe seit 6 Jahren Migräne...war in der Migräne _Klinik Königstein, wo ich gelernt habe mit der Krankheit umzugehen...Ich nehme nun seit 4 jahren ein Antiepileptikum...Topamax...die Nebenwirkungen sind...Müdigkeit und Durst...furchtbar...
    Triptane wirken seit 1 Jahr nicht mehr bei miralle anderen Medis schon 3 mal nicht..ich muss bei jeden Migräneanfall..intravenöse Infusionen spritzen lassen...
    Ich bin verzweifelt gewesen.
    vor fast 4 wochen bin ich durch zufall auf DR. Mühlberger gestoßen, der mir Botox gespritzt hat..bis jetzt hatte ich nur leichte Kopfschmerzen..und eine Migräne SS 5, das gute ist ich habe eine paracetamol genommen und 15 min. später ging es mir wieder gut...:-)

    DR. Mühlberger hat jetz mit botox angefangen und noch nicht genug kunden? jaa? dann machen wir gerade eine schöne werbung hier rein mit der hoffnung das jemand in der botoxfalle rein fällt!!

    Habe sie schon gedacht das besser währe zu sichen wo die ursache liegt anstatt die leute zu vegiften?

    paar seiten mit die nebenwirkungen:
    http://www.vgt.ch/doc/botox/nebenwirkungen.htm

    oder das
    Wie das Nachrichtenmagazin "Focus" berichtet, lagen der europäischen Arzneimittelbehörde EMEA bis August 2007 mehr als 600 Verdachtsberichte zu Nebenwirkungen von Botox-Injektionen vor. In 28 Fällen seien die Behandelten sogar gestorben. In Deutschland zählte das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte seit 1994 210 Zwischenfälle, darunter fünf tödliche.
  • Nun, diese Atlastherapie versucht "Andrea" (oder wie er/sie sich in anderen Foren) nennt, ja immer wieder an den Mann bzw. die Frau zu bringen.

    Sicherlich wird diese Therapie bei einigen Patienten mit Kopfschmerzen (NICHT Migräne) zum Erfolg führen - viele Kopfschmerzarten können vom Halswirbel ausgehen oder schlicht von einem total verspannten Nacken.
    Geeignete Behandlungen bekommt man aber auch bei jedem Physiotherapeuten, der eine Zusatzausbildung als Schmerztherapeut hat - und das auch noch auf Kassenrezept.
    Und dann weiß man, in wessen Hände man sich begibt.

    Migräne hingegen - das sollte sich doch inzwischen rumgesprochen haben - ist eine neurologische Erkrankung, bei der u.a. die Neurotransmitter "verrückt" spielen (salopp gesagt) und bei der eine ausgeprägte Reizverarbeitungsstörung vorliegt.
    Das wird man wohl kaum mit dem "Einrichten" des Atlaswirbels beheben können (wobei man das sowieso nur bei jemanden machen lassen sollte, der etwas davon versteht und das nicht in irgendeinem Schnellkurs erlernt hat!).

    Ich stimme nur insofern zu, dass jeder Migräniker etwas tun sollte, sich selbst zu helfen und nicht sein Vertrauen in die Hände von Ärzten und Medikamenten abgibt. Selbstverständlich ist es im Anfall sinnvoll, schmerzlindernde Medikamente zu nehmen - niemand sollte unnötig Schmerzen erleiden. Prophylaktika hingegen bringen allerdings auch keine dauerhafte Heilung - meist noch zusätzliche Nebenwirkungen und wenn man sie irgendwann absetzt, ist auch die Migräne in gewohnter Stärke wieder da...

    Langfristig wird man nur Erfolg haben, wenn man seinen Lebenstil ändert, seine eigenen Auslöser und Stressquellen analysiert und sie vermeidet bzw. abbaut. Auch muss man als Migräniker ehrlich zu sich selbst sein: mit welchen (oft unbewusst erlernten und eingefahrenen) Verhaltensweisen verstärke ich eigentlich meine Migräne?
    Und noch ein kleiner Denkanstoß: seht die Migräne nicht länger als euren persönlichen Feind an, gegen den man kämpfen muss.
    Kämpfen erfordert Kraft und macht Stress; Annehmen und dann Loslassen ist viel leichter...

    Liebe Grüße und alles Gute
    Katrin
  • Liebe Katrin
    das migräne ist eine neurologische Erkrankung, bei der u.a. die Neurotransmitter "verrückt" spielen ist eine schöne erfindung der pharma!
    wo hat bis jetzt diese definition gebracht? niergenz! für die pharma ist migräne nicht heilbar!
    warum sollte wahr sein was sie sagen wenn sie keine lösung gefunden haben?
    wenn du die ursache kennst, findest du auch eine lösung! nur lügen lassen sich nicht lösen!
    hier kannst du genau lesen warum eine atlas schiefstellung migräne verursacht:
    http://www.atlantotec.com/index.php/Migraene-Kopfschmerzen-Behandlung.html

    und hier findest du eine ganze reihe von personen die berichten das nach der atlaskorrektur migräne Verschwunden ist oder besser geht:
    http://www.forumgesund.ch/viewforum.php?f=10

    FAKTEN! NICHT NUTZLOSE PHARMA THEORIEN!
  • Andrea68 schrieb:
    Liebe Katrin
    das migräne ist eine neurologische Erkrankung, bei der u.a. die Neurotransmitter "verrückt" spielen ist eine schöne erfindung der pharma!
    wo hat bis jetzt diese definition gebracht? niergenz! für die pharma ist migräne nicht heilbar!
    warum sollte wahr sein was sie sagen wenn sie keine lösung gefunden haben?
    wenn du die ursache kennst, findest du auch eine lösung! nur lügen lassen sich nicht lösen!
    hier kannst du genau lesen warum eine atlas schiefstellung migräne verursacht:
    http://www.atlantotec.com/index.php/Migraene-Kopfschmerzen-Behandlung.html

    und hier findest du eine ganze reihe von personen die berichten das nach der atlaskorrektur migräne Verschwunden ist oder besser geht:
    http://www.forumgesund.ch/viewforum.php?f=10

    FAKTEN! NICHT NUTZLOSE PHARMA THEORIEN!

    Ach du lieber Himmel - wo lebst du denn?
    WAS Migräne ist, hat keine Pharmafirma der Welt "beschlossen", sondern das sind wissenschaftliche Fakten, die neuerdings sogar von Physikern erforscht werden, die keinerlei Interesse daran haben, Medikamente zu verkaufen.
    Lies dir beispielsweise mal den aktuellen Artikel aus Spektrum der Wissenschaft durch; hier:
    http://www.wissenschaft-online.de/artikel/1005451
    kannst du ihn dowloaden.

    Wer irgendeine Krankheit behandeln will, sollte sich schon vorab über deren Hintergründe informieren und sich belesen.

    Wie gesagt: bei KOPFSCHMERZEN mag das helfen; NICHT aber bei Migräne.

    Davon abgesehen: scheinbar hast du meine Antwort nicht richtig gelesen: ich habe ja sehr wohl durchblicken lassen, dass auch ich dagegen bin, sein Heil in Medikamenten und Ärzten zu suchen.

    Deswegen würde ich mich aber genauso wenig in die Hände von jemanden begeben, der behauptet, Migräne käme von einer Schiefstellung des Atlaswirbels.

    Und was die angeblichen "Patienerfolgsberichte" angeht: nun, ich bin immer sehr skeptisch, wenn sich z.B. ein Forum ausschließlich mit einem Thema beschäftigt; hier: Positive Erfahrungen mit Atlaskorrektur nach ATLANTOtec® ... die Leute sind dann meist "gekauft", erfunden oder irgendjemand schreibt dort unter zig Alias... ist im Internet ja alles kein Problem. Da wäre mal interessant zu wissen, wer die Seite betreibt (ein Impressum kann ich leider nicht finden) - höchstwahrscheinlich du oder der Erfinder? Was natürlich ungeheuer objektiv ist...

    Wer sich die Mühe macht, mal ein bisschen zu recherchieren, findet mindestens ebenso viele negative Berichte über die Methode...

    Und natürlich werden sich auch unter Migränikern einige finden, die spontan Erfolg haben mit der Behandlung. Schon mal etwas vom Placeboeffekt gehört? Der ist besonders wirksam, wenn am Patienten direkt eine Behandlung durchgeführt wird (eine OP, ein Eingriff, eine manuelle Therapie), dafür gibt es ja viele Beispiele.
    Und so ein Placeboeffekt kann auch durchaus einige Wochen anhalten - das ist dann für die Betroffenen natürlich ein angenehmer Effekt. Nur - irgendwann wird sie zurückkommen die Migräne, leider.

    Ach ja, noch so am Rande: die böse Pharmaindustrie will ja nur Geld verdienen (will sie sicher) - du nicht? Oder machst du das etwa kostenlos und dies ist gar keine Werbung in eigener Sache? Sondern eine rein selbstlose Handlung zum Wohle der Menscheit? Darum streust du deinen Link auch im ganzen Internet?

    Ich würde aber eher auf Werbung tippen, oder? Und ist die nicht laut Forumsregeln verboten?

    Schöne Grüße
    Katrin

    (http://kopfschmerzforum.plusboard.de - 100% werbefrei und tatsächlich ohne jeglichen persönlichen Nutzen)
  • Oh Gott, oh Gott,

    wird ja immer schöner, Atlastherapie!!!
    Da lasse ich mir von so einem Kräuterdoktor, also Heilpraktiker aus der Abendschule, an der Wirbelsäule rumschrauben, na sicher!
    Und übrigens, Muehlberger und auch andere auf dem Gebiet tätige Ärzte, spritzen nur 1 mal Botox, dann wird der Muskel durchtrennt, da dürften dann keine Dauerschäden durch Botox entstehen.

    Man sollte hier wohl eher bedenken, dass Andrea68 wohl ein ausgesprochen großes Interesse daran hat, die Methode an den Patienten zu bringen.
    Das gab es ja schon oft, z.B. bei Nahrungsergänzungsmittel, da wird man ja auch in einigen Foren belagert.

    Lg Melli
Diese Diskussion wurde geschlossen.