Herzlich Willkommen im Kopfschmerz-Forum und vielen Dank für Ihr Interesse sich auszutauschen. Bitte seien Sie sich dessen bewusst, dass hier alle die Freiheit haben sollen, das anzusprechen, was sie bewegt; das Forum kann und soll aber nicht fachlichen Rat ersetzen, insbesondere nicht ärztlichen Rat. Forumsbeiträge werden nicht von einem Arzt überwacht, beantwortet oder berichtigt, sollte eine unrichtige Aussage auftreten. Versäumen Sie es daher nicht, bei entsprechenden Beschwerden persönlich ärztlichen Rat zu suchen. Darüber hinaus sind im Rahmen von Diskussionen natürlich auch kritische Beiträge willkommen, jedoch halten Sie sich dabei bitte an die Netiquette.

chronische Spannungskopfschmerzen

14567810»

Kommentare

  • Hallo Vanessa ,Versuch mal Magnesium 600 mg am Tag und Ausdauersport oder wenigstens einen Spaziergang jeden Tag das entspannt und macht den Kopf frei.Ich glaube das Du dich wegen Deiner Prüfung zu sehr unter Druck setzt, das Deine Kopfschmerzen zum größten Teil daher kommen
  • Sehe ich auch so. nur lässt sich psychischer Druck nicht mit Magnesium vertreiben.
  • Hallo Dieter,ich glaube doch weil sich Magnesium ja auch Beruhigend auf das Nervensystem und auf Muskeln und Organe auswirkt .Ich leide unter Spannungskopfschmerz und Migräne und habe es vom Neurologen damals empfohlen bekommen und mich hatt es auf jeden Fall ausgeglichener und entspannter gemacht.Also ich würde nichts empfehlen wo ich nicht selber auch gute Erfahrungen mit gemacht habe. L.G. Maja
  • Ich dachte ich werde hier nochmal aktiv, weil mich auch chronische Kopfschmerzen plagen. Ich habe auch seit Jahren Probleme damit. Migräne ist es laut Arzt wohl nicht, auch wenn die Häufigkeit gut passen würde (mindestens (!) einmal in der Woche, eher öfter). Mein Arzt vermutet einen Zusammenhang mit meinen Zähnen, weil es mit dem Wachstum der Weisheitszähne begonnen hatte, aber es wurde noch nichts bestätigt.

    Daher suche ich zurzeit etwas Alternatives, um wieder richtig schlafen zu können und die Schmerzen aushalten zu können. Hat jemand eine Idee, welche Therapie man da anwenden kann? Was hat euch möglicherweise geholfen? Ich freue mich über jede Anregung!
  • Also ich möchte nicht voreilig sein, aber es gibt auch sogenannte chronische Kopfschmerzen, bei denen die Ursache nicht behoben werden kann. Das wäre für dich natürlich der Worst Case, aber selbst in so einem Fall gibt es Möglichkeiten, dass sich die Beschwerden lindern lassen. Meine Freundin hat Migräne und zwar sehr oft und stark. Sie nimmt seit zwei Monaten medizinisches Cannabis. Seitdem hat sie erst 2 mal wieder Migräne gehabt. Es scheint bei ihr die Abstände sehr zu verlängern und die Symptome zu lindern. Möglicherweise kann es dir dann (im chronischen Fall) auch helfen. Nur mal zur Info:
    https://www.leafly.de/patienten/wie-kann-medizinisches-cannabis-bei-chronischen-kopfschmerzen-helfen-2/

    Nichtsdestotrotz würde ich erstmal weitere Diagnosen und Tipps von deinem Arzt abwarten. Außerdem hast du auch einige pflanzliche Alternativen im Petto. Kannst zum Beispiel mal einen Heilpraktiker zu Rate ziehen. Du hast noch einiges auszuprobieren, bevor du harte Medis nehmen musst. Also keine Sorge :)
  • bearbeitet April 2018
    Hallo zusammen!!
    Olgahospital in Stuttgart!!!!!!!!!!
    Ich bin 16 und habe selbst chronische spannungskopfschmerzen. Alles fing vor 1 1/2 Jahren an ich war damals richtig verzweifelt und mich störte es in die Schule zu gehen es war mir zu stressig. Daraufhin war ich monatelang nicht in der Schule überall wurde getuschelt und ich viel in sehr tiefe Depressionen. Ich und meine Familie rannten zu gefühlten tausenden von Ärtzten und Psychologen. Keiner hatte eine klare Antwort. Auch im stättlichen Krankenhaus keine Antwort! Meine Mutter die von Beruf Altenpflegerin ist, pflegte einen Kontakt aus dem Olga Hospital in Stuttgart. Dort konnte mir unglaublich geholfen werden. Mit einer zum Glück kurzen Wartezeit kam ich auf die Station Päpsy. Dort fühlte ich mich seit langer Zeit nicht mehr allein. Auch wenn ich heutzutage noch unter den Schmerzen leide weiß ich wie ich mich mit Techniken ablenken kann. Es sind immer noch leichte Depressionen da aber ich weiß dass ich sie meistern kann. Es ist zwar ein einmonatiger Aufenthalt nötig aber es hilft wirklich. Die Station auf der ich war, war zwar nur für Kinder aber ich habe gehört es gibt sie auch für Erwachsene. Ich hätte für mich ziemlich Glück dass ich sie so schnell fand;) nie die Hoffnung aufgegeben auch wenn es unmöglich klingt
    Ps: Medikamente helfen nichts also vorsichtig sein damit
  • hallo zusammen,





    bin heute auf diese forum gestossen, als ich wegen meines kopfschmerz-leidens, wieder einmal das netz durchstöbert habe.



    ich bin 24jahre alt und leide seit 10jahren an kopfschmerzen und habe auch schon alles mögliche ausprobiert, nichts hat geholfen.



    seit den letzten 5jahren werden die beschwerden immer schlimmer. ich leider mittlerweile an mehr als der hälfte des monats an spannungskopfschmerzen. immer schmerzen im nacken und schulter und dann hinaufziehend über die schläfen und stirn bis über das gesicht.



    habe schon diverses ausprobiert:

    -chiropraktik

    -physiotherapie

    -rolfing

    -shiatsu

    -vitaminkuren

    -beta-blocker



    vor kurzem hat man mir zu einer therapie geraten, da ich mittlerweile mein leben nicht mehr geniessen kann, ständig von morgens bis abends von diesem dumpfen schmerz begleitet werde. ich habe keine energie mehr, sollte mich aber für das lizentiat (studiere jura in der schweiz,komme auch aus der schweiz) vorbereiten. nur kann ich das nicht optimal, da ich ja eben fast täglich unter schmerzen leide.



    aber zurück zum thema therapie: habe auch gehört, dass man trizyklische antidepressiva nehmen kann/muss. fürchte mich aber davor. ich möchte nicht, dass ich ein anderer mensch werde. ich möchte nur einfach meine dauernden schmerzen endlich weghaben.



    hat jemand von euch erfahrung mit diesen antidepressiva? wäre froh um ein paar inputs.







    und ich erfahre übrigens auch ständig, wie es ist, wenn man nicht verstanden wird. die leute können sich gar nicht vorstellen, wie es ist, dauernd von schmerzen geplagt zu sein und reagieren entsprechend mit unverständnis bzw tun es als bagatelle ab.



    ich wünsche euch einen schönen abend (ich werde keinen haben ,da ich schon wieder seit 7uhr morgens an kopfschmerzen leide)



    gruss



    sandra



    bitt
  • Durch meinen Beruf bin ich oft ziemlich im Stress und mein Kopf läuft permanent auf höchstleistung. Aus diesem Grund habe ich einen ziemlich hohen Stresspegel und dadurch häufig starke Migräne und Kopfschmerzen. Ich habe so viele Schmerzmittel zu mir genommen, das ich das Gefühl hatte, immer und immer mehr nehmen zu müssen, damit meine Kopfschmerzen endlich weggingen. Dank der Hilfe konnte ich meine Kopfschmerzen ein für alle mal vollständig loswerden, danke. https://www.kopfschmerzen-plan.de/
  • hallo,
    ich gehöre auch zu den Geplagten und suche auch schon viele Jahre nach Infos bzw. Heilung :) . Ich habe den Eindruck, dass hier und auch generell sehr untersch Krankheiten beschrieben werden, so fällt die Heilung auch untersch aus. Wir sollten da immer etwas differenzieren.

    So nehme ich Bezug auf spannungsartige Kopfschmerzen mit starker Müdigk ab Mittags, jeden Tag und so gut wie nie morgens/vormittags --- bzw. ich hatte früher auch schon so starke Spann-KS, dass sie täglich früh auftraten.


    Es helfen Magnesiumtabletten ohne Zusatzstoffe etwas,

    und vor allem jeden Tag 45 Min Physio mit Schwerpunkt Brustwirbel, Hals ---- TV an und los. Es wird oft beschrieben, dass Physio nicht hilft, aber habt Ihr es schon 10 Jahre probiert ? Wer Verspannungen an Schulter oben u Hals spürt und KS eher nachmittags abends hat, sollte es mal probieren. In einem Bericht NDR wurde ein Student vorgestellt, der auch diesen Weg ging.

    An Wetterwechseltagen bringt das auch nichts, aber dann wieder an den Folgetagen.

    https://www.ndr.de/nachrichten/wetter/biowetter101.html

    Weiter zwinge ich mich täglich zu einem Mittagsschlaf, auch unterwegs, auch bei Besuch woanders, etc. . Gut essen, kurz wrten und schlafen. Danach beginnt nachmittags quasi ein zweiter Tag. Also Lebenswandel, Jobwechsel.

    Und zuletzt stütze ich meinen Kopf im Sitzen auf und mache PC-Pausen. Ein normaler PC-Job oder Sitz-Alltag auch Autofahrten würden mich umbringen ... .

    Bei etwas Verspannung lege ich eine harte Colaflasche 0,5 l mit Heißwasser an den Obernacken,

    im Extremfall wie bei Wetterwechsel Tablette Sumatriptan, die ich selten nutze,

    Ich habe den Eindruck, dass bei uns Spannungskopfschmerzgeplagten ein Defekt unter dem Hinterkopf existiert, eine Art supersensible Stelle, wie ein Arzt mir auch bestätigte, die wir sehr pflegen müssen.

    Was ich auch immer wieder lese u auch selbst erfahren musste, es gibt keine normale Schmerztablette dagegen - sie helfen nicht.

    Zuletzt hörte ich in einem Bericht, dass am Kopfende innen hinten unten sich Nerven und Gefässe von unten kommend stören könnten. Bei einer Krankheit (vergessen) wird dazwischen bei OP eine Art Polster gelegt - so etwas bräuchten von uns wahrsch auch einige.


    Also mein Tipp, Wärme, innere Wärme durch tägl Gymnastik Oberkö Hals, Mg manchmal, Sumat zur Not u Mittagsschlaf.






  • Ach eine Ergänzung habe ich noch,

    wir sollten uns von dem inhaltslosen Essen aus dem Supermarkt mit Fleisch, Gemüseattrappen, Geschmacksverst, etc. lösen. Biohirse/Reis mit Gemüse ohne Fett, etc. mit Ingwer, Kurkuma, etc., Haferflocken, Sonnenblimenkerne, etc. und etwas Fisch sollte uns wie auch Sport mehrfach in der Woche fit halten. Eiweiss und Eisweisskombis scheinen auch eine Rolle zu spielen, aber auch das nicht giftig aus dem Supermarktregal.

    gell ?

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.