Herzlich Willkommen im Kopfschmerz-Forum und vielen Dank für Ihr Interesse sich auszutauschen. Bitte seien Sie sich dessen bewusst, dass hier alle die Freiheit haben sollen, das anzusprechen, was sie bewegt; das Forum kann und soll aber nicht fachlichen Rat ersetzen, insbesondere nicht ärztlichen Rat. Forumsbeiträge werden nicht von einem Arzt überwacht, beantwortet oder berichtigt, sollte eine unrichtige Aussage auftreten. Versäumen Sie es daher nicht, bei entsprechenden Beschwerden persönlich ärztlichen Rat zu suchen. Darüber hinaus sind im Rahmen von Diskussionen natürlich auch kritische Beiträge willkommen, jedoch halten Sie sich dabei bitte an die Netiquette.

chronische Spannungskopfschmerzen

1457910

Kommentare

  • Kann es sein das deine (neue) Wohnung in der naehe von irgendeine Quelle von Electrosmog ist? http://www.google.de/search?hl=de&source=hp&q=kopfschmerzen+elektrosmog&aq=0&aqi=g1&aql=&oq=kopfschmerzen+ele&gs_rfai=
    zB Transformatorhaeuschen, Hochspannungsleitungen, Handysendemast, DECT Telefon, WiFi?
    Wenn du eine weile irgendwo bist, wo keine soelche Belastung ist, im Wald oder ausserhalb der Stadt, sollten die Beschwerden nach einige Zeit verschwinden.
  • Ob die nach über 3 Jahren noch antwortet ?


    Gibt es denn für den schädlichen Einfluß des Elektrosmogs richtige handfeste Belege ?
    Denk das ist dann eher so ein unangenehmes Gefühl was einem dann Kopfweh macht.
  • Hallo :-)
    ich habe das gleiche problem wie hier viele geschildert haben, seit mehr als 1 jahr leide ich an kopfschmerzen, manchmal stechen manchmal durck der schmerz sucht es sich gwassi aus. es ist ein Horror den mit freunden geht nichts mehr ich will dauernd an was anderem denken und wen ich es geschafft habe zack wider ne attacke und es fängt von vorne an, ich kann mich in der schule nicht mer konzentrieren uund sitze im unterricht als wär ich nicht richtig da ein benommenes gefühl. ich bekomme nichts mit, muss meine schulkameraden fragen was wir gemacht haben. In meiner ausbildung geht es auch nicht mehr so gut laufe manchmal durch die gegend mit einem benommenemgefühl und schwindel. Ich bin zuhause oft müde und mir ist übel schlafe viel es ist der horror egal was ich mache die kopfschmerzen verfolgen mich,ich sehe auch dinge die gar nicht da sind und habe heute nacht wider nicht shlafen können wegen denen kopfschmerzen.
    ich habe auch sehstörungen ( selten ) und sprachaussetzer ich weis manchmal gra nicht merh was ich sagen will oder wen ich was sage komm ich durcheinander mit den wörtern und habe wie man so schön sagt den fanden verloren.
    das geht jetz schon seit mehr als 1 jahr so und es kotzt mich an ich glaube da bin ich nicht die einzigste ich kann nachts an manchen tagen gar nicht schlafen, bin manchmal wie verstarrt. war schon ix mal bei ärzten, und krankenhaus es hat alles angefangen mit meinem stoß, habe mich am hinterkopf heftig gestoßen seit dem kopfschmerzen, danach wandelte sich das ganze in druck und stechen über.
    habe auch eine zecke gehabt war nicht geimpft. i
    untersuchungen :
    CT --> unauffällig auser gehrinveränderungen
  • Hallo ..ich heisse ursula und führe dass forum von Frau Dr..Katrin schäfer weiter.

    Du kannst wenn du mehr Informationen willst duich gerne bei uns anmelden.

    http://migraene-forum.xobor.de/

    Wir freuen uns auf Dich.
  • Hi,

    wahrscheinlich ist das hier jetzt eine ähnliche Geschichte wie von vielen anderen. Aber da ich auch mitlerweile nichtmehr weiß was ich machen soll, hoffe ich, dass ich hier vielleicht hilfe finde.
    Ich bin jetzt knapp 19 Jahre alt und habe seit bald 4 Jahren chronische Kopfschmerzen. was nicht bedeutet, dass ich sie regelmäßig ein paar mal im Monat habe, sondern dauerhaft rund um die Uhr und es hilft einfach nichts. Ich war auch schon vier Wochen in der Reha und die konnten mir nicht helfen. Wobei die auch meiner Meinung nach nicht wirklich was gemacht haben, sondern einfach nur der Meinung waren, dass es psychisch bedingt ist.
    Ich war auch schon bei allen möglichen Ärzten die es gibt von Augenarzt bis zu Hautarzt oder Orthopäden. Allerdings wurde mir gesagt, dass anscheinend meine Hüfte schief ist. Aber niemand kann mir sagen, ob was dagegen gemahct werden kann.
    Auch fühl ich mich von allen total missverstanden oder übergangen. Da niemand weiß wie er damit umzugehen hat oder es einfach nciht sehen will. Das läuft in vielen Lebenssichten. Auch Freundschaften entstehen nciht viele, da ich durch meine Kopfschmerzen ein sehr stiller Mensch bin und andere dann denken, dass ich nichts mit ihnen zutun haben will. Das ganze frustriert mich und macht mich auch sehr traurig. Vorallem, weil ich total Angst davor habe, den Rest meines Lebens 24 Stunden am Tag unter Kopfschmerzen zu leiden.
    Über eine Antwort würde ich mcih total freuen, vielleicht kann mir ja jemand einen Rat oder etwas in die Richtung geben.

    Liebe Grüße
    Mareike
  • bearbeitet August 2010
    Also daß es an der Hüfte liegt wag ich zu bezweifeln.
    Hast du denn schon mal irgendeine Art von Entspannungstraining ausprobiert ?

    Ich hab zwar auch nach wie vor Kopfdruck, bin also nicht unbedingt prädestiniert erfolgsversprechende Ratschläge zu geben aber
    hier mal meine aktuellen Top Drei der Tips die ich mir geb.

    -nicht auf den Schmerz achten
    -Schmerz ignorieren.
    -irgendwie versuchen sich mit anderen starken Reizen ( was auch immer die sind ) abzulenken


    Klappt alles mehr oder weniger bis noch gar nicht aber Ärzte und Schmerztabletten überzeugen mich noch weniger .

    Kennst du schon die Adressliste der Kopfschmerz-Experten :rolleyes: der Kopfschmerzgesellschaft dmgk.de ? Vielleicht da mal bei einem probieren ...

    Gruß
  • Entspannungstraining hab ich auch schon in meinem Rehaaufenthalt ausprobiert, hat aber auch ncihts geholfen.
    Schmerztabletten nehm ich sowieso nicht, weil die eh nicht anschlagen.
    Aber zu der Hüfte, da hab ich schon vieles gehört, dass die zum Beispiel auch durch eine Verschiebung des Atlas entstehen kann und der ist bei mir auch schief. Wurde auch schon etliche male "eingerenkt", verschiebt sich aber immer wieder.
    Danke abr für die Tipps und die Adressliste =)
    Liebe Grüße
  • In der Schweiz gibt es Naturärzte die alternative Behandlungsmethoden sehr gut verstehen umzusetzen. Ich glaube dass Du Adressen unter akupunkturantworten.de finden kannst. Das ist eine Seite welche Antworten auf Fragen gibt. Auf jeden Fall denke ich, dass Du mit alternativen Heilmehtoden wie zum Beispiel Akupunktur und Ernährungsumstellung große Fortschritte erzielen könntest. Tut Dir eher Wärme oder Kälte gut? Ich habe für meine Beschwerden den heilwärmer24h entdeckt - auch unter akupunkturantworten, habe mir ein kostenloses Muster angefordert und bin sehr zufrieden. Gute Besserung.
  • Habe akkupunktur schona suprobiert, hat aber auch ncihts gebracht.
    Wärme und Kälte helfen beide gleich wenig.
    Auch habe ich schon diverse Naturheilmittel ausprobiert, die auch nichts bewirken.
  • bearbeitet August 2010
    Mareike schrieb:
    Aber zu der Hüfte, da hab ich schon vieles gehört, dass die zum Beispiel auch durch eine Verschiebung des Atlas entstehen kann und der ist bei mir auch schief. Wurde auch schon etliche male "eingerenkt", verschiebt sich aber immer wieder.


    Von wem hast du das machen lassen ? Von diesen " Technikern " ? Physiotherapeut ? Chiropraktiker ?

    Bin da immer ein bischen skeptisch , egal obs die Wirbelsäule ,Kiefergelenk oder Augenstellung ist.Jeder meint da auf einmal den Stein der Waisen gefunden zu haben.Wer weiß denn ob die Sachen nicht Folgen der Kopfschmerzen oder Nebensymptome sind oder einfach so eine Auffälligkeit , die zufällig auch gerade da ist oder schon immer war ,ohne daß man in der Jugend oder in der Kindheit Kopfschmerzen hatte ?
    Und mancher Arzt will vielleicht auch etwas über seine IGEls (Individuelle Gesundheitsleistungen :) ) aufstocken.

    Gruß
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.