Herzlich Willkommen im Kopfschmerz-Forum und vielen Dank für Ihr Interesse sich auszutauschen. Bitte seien Sie sich dessen bewusst, dass hier alle die Freiheit haben sollen, das anzusprechen, was sie bewegt; das Forum kann und soll aber nicht fachlichen Rat ersetzen, insbesondere nicht ärztlichen Rat. Forumsbeiträge werden nicht von einem Arzt überwacht, beantwortet oder berichtigt, sollte eine unrichtige Aussage auftreten. Versäumen Sie es daher nicht, bei entsprechenden Beschwerden persönlich ärztlichen Rat zu suchen. Darüber hinaus sind im Rahmen von Diskussionen natürlich auch kritische Beiträge willkommen, jedoch halten Sie sich dabei bitte an die Netiquette.

Kopfschmerzen Hinterkopf einseitig 24/7

Hallo,
mein Name ist Reinhard und ich bin 18 Jahre alt.

zu meinen Problem:

Anfangs traten die Kopfschmerzen nur während dem Fitnesstraining (Nackenziehn oder Butterfly) auf.
Nach diesen beiden Übungen hab ich sofort das Training abegbrochen und letztendlich auch komplett mit dem Fitness aufgehört.

Als ich an am morgen zum 01.08 aufgestanden bin, traten die selben Kopfschmerzen wieder ein und vergingen (ohne "Fremdeinwirkung) nicht mehr. Ich steh morgends auf mit Kopfschmerzen und geh auch damit ins Bett. Hab bisher zur Schmerzlinderung Thomapyrintabletten genommen, die haben den Schmerz für einige Stunden dann komplett beseitigt. Vom Arzt verschrieben Tabletten, wie Ibuprofen und Metamizol Hexal 500mg, blieben ohne Wirkung.

Der Schmerz ist am unteren Hinterkopf auf der rechten Seite, angefangen vom oberen Nacken zieht er sich derweil schon fast bis auf die Kopfmitte.
Es gibt einen "normalen" Schmerzpegel und dann noch, ich glaube den Herzschlägen nach, alle 0,7 Sekunden ca einen richtig erhöhten Schmerz.

War letzte Woche beim Hausarzt, der hatte keine Ahnung und hat mir eine Überweisung für einen Neurologen und für eine Kernspinuntersuchung ausgestellt. Der Termin für das Kernspin ist jedoch erst am 22.08 und der Neurologe will den Termin erst nach dem Kernspin ausmachen. Der Besuch heute bei einem anderen Arzt (Hausarzt Urlaub) blieb ohne "Erfolg", da er meinte es ist irgeneine Verspannung, lediglich die Blutabnahme auf Raten meiner Mutter brachte irgendwas. Morgen muss ich anrufen wegen den Ergebnissen.

Wenn die Werte normal sind, weiß ich nicht wie ich die Woche das noch aushalten soll, da die Schmerzen wirklich Höllisch sind und ich nicht immer an der Tablette hängen will.

Andere Symptome traten bisher nicht auf (schmerz bei licht, sehschwäche.

Habt ihr eine Ahnung was das sein könnte?

Gruß Reinhard :(

Kommentare

  • Hi Reinhard,

    kann ich gut nachvollziehen da ich vor Jahren ein ähnliches Problem hatte.
    Pumpte mich voll mit Schmerzmitteln und hatte dann zumindest die Möglichkeit zu schlafen, nur irgendwann tritt der Gewöhnungseffekt ein und man braucht immer mehr von dem Zeug.
    Was ich Dir nun schreibe mag vielleicht ein bisschen ungewöhnlich sein aber das einzig das geholfen hat war eine telepatische Heil- Energiebehandlung. Seit dem keine Probleme mehr.Das gute daran, keine Nebenwirkungen und sofortige Hilfe (zumindest bei mir).

    Wil
  • Hallo Reinhard,

    Keine Ahnung ob du noch Schmerzen hast, (ich befürchte schon weil diese Art von Kopfschmerzen meiner Erfahrung nach niemand wirklich behandeln kann) und oder ob du noch Zugriff auf diesen Account hier hast. Wirklich helfen kann ich dir auch nicht. Ich habe auch 24/7 Kopfschmerzen einseitig am rechten Hinterkopf genau wie du es beschreibst, mit immer wieder stark stechenden Impulsen im Puls Rhythmus. Bei mir im Alter von 15 Jahren plötzlich aufgetreten und nie wieder verschwunden. Jetzt bin ich 21 und der Kopfschmerz ist immer noch mein ständiger Begleiter. Meine Sportleidenschaft habe ich auch aufgegeben müssen, da ich nach dem Sport jedes Mal sehr starke Schmerzen hatte, was ich irgendwann nicht mehr aushielt.

    Aktueller Verdacht ist bei mir eine Atlasfehlstellung die ein Blutgefäß einengt und dadurch fließt wohl durch ein anderes schneller Blut in den Kopf. Aber den Mythos Atlasfehlstellung gibt es ja auch für viele nicht und diese zu korrigieren, ob das überhaupt möglich ist.. ich würde gerne daran glauben, dass das die Lösung sein könnte aber nach den Jahren habe ich wenig Hoffnung und Vertrauen in Heilung.

    Bleib Stark, irgendwie kann das Leben auch mit ständigen Schmerzen ganz schön sein.

    Nele

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.