Herzlich Willkommen im Kopfschmerz-Forum und vielen Dank für Ihr Interesse sich auszutauschen. Bitte seien Sie sich dessen bewusst, dass hier alle die Freiheit haben sollen, das anzusprechen, was sie bewegt; das Forum kann und soll aber nicht fachlichen Rat ersetzen, insbesondere nicht ärztlichen Rat. Forumsbeiträge werden nicht von einem Arzt überwacht, beantwortet oder berichtigt, sollte eine unrichtige Aussage auftreten. Versäumen Sie es daher nicht, bei entsprechenden Beschwerden persönlich ärztlichen Rat zu suchen. Darüber hinaus sind im Rahmen von Diskussionen natürlich auch kritische Beiträge willkommen, jedoch halten Sie sich dabei bitte an die Netiquette.

Lange, anhaltende (14 Tage schon) Kopfschmerzen nach Migräne

Hallo,

ich hatte an einem Dienstag nach der Schule direkt harte Migräne (der erste richtige Fall) und hab mich hingelegt und gedöst. Seit diesem Tag war ich etwa 7 Tage lang immer Müde und hatte Kopfschmerzen.

Die Müdigkeit ist nun weg, doch habe ich immer noch Kopfschmerzen. Nicht durchgehend aber immer wieder kommend und stechend.



Jemand eine Idee? :(
«134

Kommentare

  • Frederik schrieb:
    Hallo,

    ich hatte an einem Dienstag nach der Schule direkt harte Migräne (der erste richtige Fall) und hab mich hingelegt und gedöst. Seit diesem Tag war ich etwa 7 Tage lang immer Müde und hatte Kopfschmerzen.

    Die Müdigkeit ist nun weg, doch habe ich immer noch Kopfschmerzen. Nicht durchgehend aber immer wieder kommend und stechend.



    Jemand eine Idee? :(
    Hallo Frederik,

    versuche es doch bei einem Spezialisten?

    Oder das Migraene-Infopaket:
    Hotline(kostenfrei): 0800/ 76 54 323
    www.aktivgegenmigraene.de

    Viel Glück

    Uschi
  • Hallo zusammen...

    Vielleicht kann mir hier jemand helfen!

    Ich bin 17 und Ich hatte eigentlich nie große probleme mit kopfschmerzen nur seit 3 tagen hab ich ununterbrochen starke kopfschmerzen ich habe schon schmerztabletten genommen weil ich es nicht mehr ausgehalten habe aber schon nach wenigen std war der wirkstoff der tablette weg und ich fühle mich dazu auch noch sehr träge und schlapp!ich wollte auch nicht eine menge von schmerztabletten in mich reinstopfen und nahm dann Homeopatische sachen aber die halfen auch gar nichts! das verunsicherte mich immer mehr, dann lag ich mich für ein paar std hin und hoffte das es besser werden würde aber leider keine besserung!

    Ich würde mich sehr freuen wenn sich jemand auf meinen beitrag meldet um mir zu helfen!

    Ich bedanke mich schon mal im Vorraus!!

    Mfg Julia
  • Hallo Julia!
    Hast du im Moment Stress? Versuch ihn abzubauen! Sorg für einen normalen Schlafrythmus!
    Versuch es auch mal mit kalten oder warmen Kopressen! Oder Entspannungsübungen ....

    MFG Monika H.
  • Hallo zusammen!

    Hab mir mal so Eure Beiträge durchgelesen. Ich selber hatte (!) bis vor ca. einem Monat immer wieder Migräne und zum Teil so heftig, dass ich drei Tage überhaupt nicht schlafen konnte (geht wohl nicht nur mir so).
    Meine Aufenthalte in Kuren und sonstige Unternehmungen waren aber leider nur von kurzer Abhilfe.
    Vor drei Monaten brachte mich ein Freund durch Zufall auf Aloe Vera, wobei es da natürlich Unterschiede gibt. Ich selbst habe nun eine seriöse Firma gefunden, von der ich meine Produkte beziehe. Und ob Ihr es glauben wollt oder nicht - ein Leben ohne Migräne und Kopfschmerzen ist einfach wunderbar! Mittlerweile seit einem Monat, und ich glaube, das spricht für sich!
    Ich will hier keine Werbung machen, wer aber mehr darüber wissen will (und für den Migräne ein Fremdwort werden soll) darf mir gerne mailen und ich stelle dann auch gerne einen Kontakt zu meinem Freund her.
  • Hallo zusammen!
    Seit 4 tagen nehme ich das antibiotikum Erythromycin ratiopharm 1000 DB.
    ich habe seit dem sehr starke kopfschmerzen und selbst das abdunkeln des zimmers und das schließen der augen hilft nicht.

    mir ist als würde mir jemand auf dem kopf stehen.
    bitte kann mir jemand helfen!!!

    vielen dank
  • Hallo Zusammen,

    ich leide sehr unter Migräne. Man sagte mir schon oft ist sollte zu einem Arzt gehen. Doch leider bekomme ich nie einen Termin, wenn ich Kopfschmerzen bzw. Migräne habe. Man sagte mir, dass ich nur dann wirklich Untersucht werden könnte!! Hat jemand eine Idee oder bereits Erfahrungen mit sowas gemacht.
    Unter der Migräne leide nicht nur ich, sondern auch mein ganzes Umfeld. Meine Familie und mein Freund wissen dann nicht mit mir und meinen Problemen umzugehen!! Bei meiner Arbeit habe ich nur mit Computern zu tun und kann auch nicht sagen, dass ich jetzt nicht arbeiten kann. Tabletten die man so in der Apotheke bekommt helfen nicht!!
  • linda schrieb:
    Hallo zusammen!
    Seit 4 tagen nehme ich das antibiotikum Erythromycin ratiopharm 1000 DB.
    ich habe seit dem sehr starke kopfschmerzen und selbst das abdunkeln des zimmers und das schließen der augen hilft nicht.

    mir ist als würde mir jemand auf dem kopf stehen.
    bitte kann mir jemand helfen!!!

    vielen dank
    Hallo Linda.

    Hast du schon mal deinem Arzt davon erzählt, dass du seit dem du dieses Medikament einnimmst, Kopfschmerzen hast? Das ist sehr wichtig. Vielleicht bekommst du ja anschließend ein Medikament, was für dich besser erträglich ist. Möglicherweise liegt es daran und dir kann noch auf eine andere Art abgeholfen werden.

    Gruß Ina
  • Hallo allerseits ;)

    Ich hätte mal eine Frage. Und zwar hab ich jetzt seit 1 Woche ununterbrochenen Kopfschmerz dumpf drückend auf der kopfdecke also weder seitlich noch hinten. Durchgehend also morgens ist der Schmerz da, bis abends wenn ich schlafen gehe. Medikamente nehme ich so gut wie nie. Könnte es was ernstes sein? Hab schon leichte Tumorangst oder so. Oder kann der Kopfschmerz auch Stressbedingt über solch ein langen Zeitraum anhalten?
  • bearbeitet April 2010
    Der Eintrag wurde auf Grund auffälliger zeitlicher und örtlicher Häufung entfernt.
  • hi, ich habe seit ca. 7 wochen jetzt schon kopfschmerzen bei einer skala von 5-6-7 (skala:1-10). diese kopfschmerzen können auch ausbrechen, so dass ich auf 8-9 komme. sie sind hauptsächlich im hinterkopf und an den augenhöhlen...bzw stirn. ich muss krampfartige bewegungen machen, um sie zu ertragen. meine augen haben bereits auch schon komischerweise getränt (selten). die kopfschmerzen sind abwechselnd im ganzen kopf verteilt, jedoch wie oben gesagt, am häufigsten. ich bin 18 jahre alt und gehe auf ein fachgymnasium.

    ich ware bereits erfolglos bei:

    -hausarzt
    -chirupraktiker
    -orthopäden (2)
    -neurologie notaufnahme (am erfolgsversprechensten)
    -neurologe

    besonders vom hausarzt wurden mir schon ca. 8 medikamente verschrieben. das kann doch auch nicht gesund sein. ich bin während der kopfschmerzen NICHT fähig zur schule zu gehen und am unterricht angemessen teilzunehmen. bin jetzt dennoch hingegangen, weil ich zuviel stoff nicht mitgekriegt habe. habe in den letzten 2 tagen 5 arbeiten nachgeschrieben...hab heute die schule früher verlassen, weil ich nach 2 arbeiten (die 7te...) extreme kopfschmerzen hatte. diese werden wohl eher auf stress zurückzuführen sein. dennoch haben diese gewiß nichts mit denen von vor 7 wochen zu tun. ich habe bei der notaufnahme eine CT gemacht, woraufhin sie ausschliessen konnten, dass es eine blutung gab. sie hielten MRT für nicht mehr sinnvoll.

    mögliche ursachen:

    -beim niesen (schnelles wegdrehen) = eventuell nerv eingeklemmt
    -blutung (da die blutung dann schon 3-4 wochen alt gewesen wäre, wodurch dann das blut nicht mehr dort sehbar ist. [per CT])
    -stress?!?!?! denke nicht
    -....den rest sollt ihr mir rausfinden :D

    und bitte gibt mir empfehlungen, wo oder wie ich meine kopfschmerzen zumindest LINDERN kann...

    danke im vorraus
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.