Herzlich Willkommen im Kopfschmerz-Forum und vielen Dank für Ihr Interesse sich auszutauschen. Bitte seien Sie sich dessen bewusst, dass hier alle die Freiheit haben sollen, das anzusprechen, was sie bewegt; das Forum kann und soll aber nicht fachlichen Rat ersetzen, insbesondere nicht ärztlichen Rat. Forumsbeiträge werden nicht von einem Arzt überwacht, beantwortet oder berichtigt, sollte eine unrichtige Aussage auftreten. Versäumen Sie es daher nicht, bei entsprechenden Beschwerden persönlich ärztlichen Rat zu suchen. Darüber hinaus sind im Rahmen von Diskussionen natürlich auch kritische Beiträge willkommen, jedoch halten Sie sich dabei bitte an die Netiquette.

Seit langem Kopfschmerzen und Sehstörungen

Hallo,
schon seit langem leide ich unter relativ starken Kopfschmerzen. Zwar schwankt deren Intensität vo Tag zu Tag, dennoch behindern sie meinen Alltag stark. Der Schmerz, selbst eher drückend, sitzt vor allem hinter der Stirn und den Augenhöhlen, zieht sich aber manchmal auch bis in die Wangen und an die Weisheitszähne, welche gerade am Durchstoßen sind. Einher geht das Ganze mit gelegentlichen Sehstörungen, ich habe beispielsweise schon des Öfteren weiße Funken in meinem Gesichtsfeld auftauchen können, die aber plötzlich wieder verschwanden. Gelegentlich ist mir zudem noch schwindelig.
Allerdings, wie schon erwähnt, varriert die Intensität der Symptome. Es gibt Tage, an denen ich kein Schwindelgefühl und wenig Kopfschmerzen verspüre, an anderen ist es dafür umso schlimmer.
Könnte es sich dabei vielleicht um Migräne handeln? Kann diese denn so durchgängig sein? Mir sind die Schmerzen schon vor etwa 3 1/2 Wochen aufgefallen, Sehstörungen kamen erst später hinzu...

Freue mich, wenn mir jemand helfen kann.

PS: Demnächst werde ich wohl meinen Arzt konsultieren.

Kommentare

  • Fanny Dietel schrieb:
    Hallo,
    schon seit langem leide ich unter relativ starken Kopfschmerzen. Zwar schwankt deren Intensität vo Tag zu Tag, dennoch behindern sie meinen Alltag stark. Der Schmerz, selbst eher drückend, sitzt vor allem hinter der Stirn und den Augenhöhlen, zieht sich aber manchmal auch bis in die Wangen und an die Weisheitszähne, welche gerade am Durchstoßen sind. Einher geht das Ganze mit gelegentlichen Sehstörungen, ich habe beispielsweise schon des Öfteren weiße Funken in meinem Gesichtsfeld auftauchen können, die aber plötzlich wieder verschwanden. Gelegentlich ist mir zudem noch schwindelig.
    Allerdings, wie schon erwähnt, varriert die Intensität der Symptome. Es gibt Tage, an denen ich kein Schwindelgefühl und wenig Kopfschmerzen verspüre, an anderen ist es dafür umso schlimmer.
    Könnte es sich dabei vielleicht um Migräne handeln? Kann diese denn so durchgängig sein? Mir sind die Schmerzen schon vor etwa 3 1/2 Wochen aufgefallen, Sehstörungen kamen erst später hinzu...

    Freue mich, wenn mir jemand helfen kann.

    PS: Demnächst werde ich wohl meinen Arzt konsultieren.
    @Fanny Dietel

    Sobald was mit den Augen ist, würde ich dringend einen Arzt aufsuchen, nicht erst demnächst. Vielleicht liegt es an deinen Weisheitszähnen (als meine vor 2 Jahren kamen, hatte ich deswegen keine Kopfschmerzen, aber das mag von Person zu Person unterschiedlich sein), es kann auch Migräne sein, etc, etc.
    Wer weiß es schon... Vielleicht weiß es selbst der Arzt nicht (so ist es bei mir). Aber das mit den Augen würde ich checken lassen!

    Gute Besserung
  • Dem kann ich nur zustimmen. Auch Shwindelanfälle könnten etwas anderes sein. Ich hoffe, dass du den richtigen Arzt bekommst und wünsche dir ebenfalls gute Besserung
  • bearbeitet April 2010
    Der Eintrag wurde auf Grund auffälliger zeitlicher und örtlicher Häufung entfernt.
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.