Herzlich Willkommen im Kopfschmerz-Forum und vielen Dank für Ihr Interesse sich auszutauschen. Bitte seien Sie sich dessen bewusst, dass hier alle die Freiheit haben sollen, das anzusprechen, was sie bewegt; das Forum kann und soll aber nicht fachlichen Rat ersetzen, insbesondere nicht ärztlichen Rat. Forumsbeiträge werden nicht von einem Arzt überwacht, beantwortet oder berichtigt, sollte eine unrichtige Aussage auftreten. Versäumen Sie es daher nicht, bei entsprechenden Beschwerden persönlich ärztlichen Rat zu suchen. Darüber hinaus sind im Rahmen von Diskussionen natürlich auch kritische Beiträge willkommen, jedoch halten Sie sich dabei bitte an die Netiquette.

Prophylaxe bei Spannungskopfschmerzen

Hallo

ich bin neu in diesem Forum und leide seit einigen Monaten unter starken Kopfschmerzen. Mein Hausarzt hat mich zu einem Neurologen überwiesen und da war ich vor ein paar Tagen auch. Er meinte es sein Spannungskopfschmerzen und wenn in 4-6 Wochen keine Besserung eintritt soll ich Amitriptylin nehmen.
Meine Frage: Was habt ihr damit für Erfahrungen gemacht? Ist es gut Verträglich? Hat Amitriptylin bei euch geholfen?

Bin dankbar für jede Nachricht!

MFG Moni

Kommentare

  • Hallo Moni,

    ich litt früher unter Spannungskopfschmerzen und Migräne.
    Seit ich Amitriptylin nehme, sind die Spannungskopfschmerzen fast 100%ig verschwunden (vielleicht einmal im Jahr) - die Migräne ist leider geblieben, aber immerhin weiß ich jetzt, wenn ich Kopfschmerzen habe, dann ist es Migräne.

    Der Erfolg stellte sich auch schon recht schnell ein, ca. im ersten Monat der Einnahme.

    Nebenwirkungen in den ersten Tagen (daher lieber langsam hochdosieren - geht am besten mit Amitritptylin in Tropfenform): etwas schwindelig, leichte Kreislaufprobleme, leichte Tagesmüdigkeit - das hat sich aber nach einer Woche gegeben.
    Leider neigt man unter Amitriptylin zur Gewichtszunahme.. das trifft fast jeden.

    Positive Nebenwirkung: man kann damit wunderbar schlafen und wird ingesamt etwas ausgeglichener und ruhiger.

    Viel Erfolg damit!
    Katrin (http://kopfschmerzforum.plusboard.de)

    Progressive Muskelentspannung hat auch gute Wirkungen bei Spannungskopfschmerzen - schon mal probiert? Kurse bieten Krankenkassen und Volkshochschulen an.
  • Hallo Katrin,

    das hört sich doch sehr positiv an. Schwindel und Kreislaufprobleme? Mhh das ist natürlich nicht gut, da ich sowieso schon einen niedrigen Blutdruck habe und zu Ohnmachtsanfällen neige. Aber du sagtest, dass die Nebenwirkungen nur in den ersten Wochen vorkommen?! Dann dürfte das doch nicht so das Problem sein oder?

    Gibt es auch Leute hier, die die gleichen oder schlechte Erfahrungen damit gemacht haben?


    LG Moni
  • Hey Moni,

    ich habe auch chronische Spannungskopfschmerzen und sollte Amitriptylin nehmen, allerdings in Kapselform 25mg abends.
    Ich kann mich noch gut daran erinnern, dass ich am ersten Tag nach der Einnahme wirklich total schwammig war. Habe alles wie durch einen dicken Nebel wahrgenommen, deswegen würde ich dir auch sehr empfehlen, langsam hochzudosieren oder am Wochenende anzufangen!
    Danach habe ich folgende Nebenwirkungen bekommen, die auch die ganze Zeit anhielten: dauernde Müdigkeit, Mundtrockenheit (wurde aber ein bisschen besser) und zu hoher Puls (Tachykardie), der dann auch die Absetzung veranlasste (insgesamt habe ich Amitriptylin 10 Wochen lang eingenommen), da schon mein Ruhepuls dauernd über 100 lag und ich richtig gemerkt habe, wie mein Herz raste :P
    Zugenommen habe ich glücklicherweise nicht - vielleicht, weil ich es nicht so lange genommen habe.
    Wenn ich mich jetzt an die Zeit zurückerinnere, glaube ich, dass das auch irgendwie sehr beruhigend gewirkt hat. Ich habe alles eher dumpf wahrgenommen, sowohl Positives als auch Negatives, allerdings natürlich nicht so sehr wie am ersten Tag.
    Gebracht hat mir das überhaupt nichts, die Kopfschmerzen waren hinterher noch genauso da wie vorher (in den erste drei Wochen hatte ich das Gefühl einer Besserung, ich weiß allerdings nicht, wie lange es überhaupt erstmal braucht, um zu wirken. Von daher sind vielleicht 2 Wochen dem Amitriptylin zu verdanken?!).
    Wenn mir allerdings jemand erneut dazu raten würde, es wieder zu nehmen (oder ein anderes Antidepressivum), um die Kopfschmerzen loszuwerden, würde ich es glaube ich, trotzdem machen, denn ganz sicher sein kann man sich ja nie... und vielleicht würde es ja doch wirken.

    Von daher würde auch ich dir empfehlen, es zu versuchen, auch wenn es vielleicht hinterher nichts gebracht hat. Allerdings rate ich dir, vorsichtig zu sein, wenn du merkst, dass dein Puls so hochgeht. Ich hatte irgendwann bei Sport einen Puls von über 180 und das nur von ein paar Runden joggen - mir wurde von meiner Sportlehrerin sofort verboten, weiter Sport zu machen und der Arzt meinte dann auch, unter diesen Umständen sollte man es wirklich sofort absetzen.

    Ich hoffe, ich konnte dir helfen ;)
    Wenn du noch Fragen hast... ;)
  • Hallo nochmal,

    da sieht man, wie unterschiedlich die (Neben)wirkungen sind.
    Ich hatte vorher immer einen erhöhten Puls - der hat sich unter Amitriptylin sogar normalisiert.
    Also verlangsamt.

    Wie bei allen Prophylaktika gilt auch hier: um einen Selbstversuch kommt man nicht herum.

    Schöne Grüße
    Katrin
  • Hallo
    war länger nicht mehr hier, weil ich ganz starke Kopfschmerzen hatte. Nichts an Schmerzmittel hat geholfen, es war ziemlich grausam.
    Ich denke ich werden mich jetzt doch dazu entscheiden das Amitriptylin zu nehmen. Einen Versuch wird es Wert sein. Gibt es denn noch andere Medikamente die zur Prophylaxe bei Spannungskopfschmerzen eingesetzt werden? Die weniger oder besser verträgliche Nebenwirkungen haben?
    Ich habe auch einen zu hohen Puls, aber deswegen nehme ich auch schon einen Betablocker und die Angst von meinem Neurologen und auch mir ist, dass dadurch der Blutruck stark absingt.

    LG Moni
  • Hallo Moni,

    nein, bei Spannungskopfscchmerzen gibt es sonst keine "offizielle" Prophylaxe.
    Allenfalls der Versuch mit einem anderen Antidepressivum (Cymbalta; Mirtazapin - die haben allerdings keine Zulassung in der Schmerzbehandlung, werden aber bisweilen eingesetzt).

    Bei Spannungskopfschmerzen haben sich Entspannungsmethoden, aber auch Physiotherapie bewährt - lass dir doch mal ein paar Behandlungen verschreiben; such dir dann am besten einen speziellen Schmerzphysiotherapeuten:
    http://www.schmerzphysiotherapeuten.info/schmerz/pdf/liste1.pdf

    Alles Gute
    Katrin
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.