Herzlich Willkommen im Kopfschmerz-Forum und vielen Dank für Ihr Interesse sich auszutauschen. Bitte seien Sie sich dessen bewusst, dass hier alle die Freiheit haben sollen, das anzusprechen, was sie bewegt; das Forum kann und soll aber nicht fachlichen Rat ersetzen, insbesondere nicht ärztlichen Rat. Forumsbeiträge werden nicht von einem Arzt überwacht, beantwortet oder berichtigt, sollte eine unrichtige Aussage auftreten. Versäumen Sie es daher nicht, bei entsprechenden Beschwerden persönlich ärztlichen Rat zu suchen. Darüber hinaus sind im Rahmen von Diskussionen natürlich auch kritische Beiträge willkommen, jedoch halten Sie sich dabei bitte an die Netiquette.

Kopfschmerzen nach Sport

Hallo beisammen,

ich hoffe, dass mir jemand mit meinem Anliegen weiterhelfen kann.
Seit einiger Zeit plagen mich nach sportlicher Anstrengung große Kopfschmerzen, die sich über Tage hinweg durchsetzen können. Mittlerweile habe ich Angst mich im Sport richtig zu verausgaben, da diese Schmerzen so fies sind. Besonders schlimm ist es in stickigen Hallen oder an warmen Tagen.
Ich war bereits einmal bei einer Neurologin, die mir auch Migräne attestierte, die mir allerdings auch keine Erklärung für die Kopfschmerzen beim Sport geben konnte...
Wie lassen sich diese vermeiden? Hat jemand einen guten Rat für mich parat?
Ich wäre Euch sehr dankbar,

liebe Grüße,

Katja ;-D
«13456713

Kommentare

  • Hallo Katjad!
    Ich kann dir nur empfehlen, ausreichend zu trinken. Könnte es das sein? Wieviel trinkst du?
    Und wenn du schreibst, auch vorallem in stickigen Hallen, kommt bei mir die Idee Sauerstoffmangel hoch... Atmest du regelmässig und tief?
    Naja, ich weiss nicht ob es das sein kann, aber bei diesem heissen Wetter könnte meine Vermutung ev. stimmen?
    Liebe Grüsse headache
  • ja, ich bemühe mich redlich viel zu trinken, da Flüssigkeitsmangel auch meine erste Vermutung war. Ich trinke echt locker 1,5l in einer (- eineinhalb) Stunde(n). Das sollte eigentlich reichen..oder?

    Zum Sauerstoffmangel: Der Gedanke kam mir auch schon. Ich fühle mich manchmal als hätte ich einfach nicht genügend Luft, als atme ich viel zu kurz.
    Ja, vielleicht beginne ich mit Atemübungen vor dem Sport (und generell). Aber Du kennst ja sicher diesen Zwiespalt zwischen Denken und Handeln...

    Danke für Deine Antwort & viele Grüße,

    Katja
  • Hallo,
    ich habe dasselbe Problem und überlege mir auch die ganze Zeit was ich dagegn tun kann. Ich habe im Internet ein wenig recherchiert und habe rausgefunden, dass das an zu hohen Laktatwerten liegt. Bei mir ist es so, dass wenn ich im niedrigen Pulsbereich trainiere (z.B. walken) dann habe ich keine Schmerzen. Wenn ich aber nur zwei Minuten laufe, also im hohen Pulsbereich trainiere, bekomme ich auf jeden Fall Kopfschmerzen vorne im Stirnbereich. Wenn man also im zu hohem Pulsbereich trainiert (anaerober Breich) dann übersäuert der Körper was zu Kopfschmerzen führen kann. Wie schon gesagt, ich war auch noch nicht beim Arzt, es ist nur das was ich im Internet so gefunden habe und was mir sinnvoll erscheint. Es gibt Möglichkeiten wie man den Herzfrequenzbereich ausrechnen kann (aerobe Zone) in dem der Körper nicht übersäuert. Mit einer Pulsuhr kannst du dann konrolieren, dass du diese Grenze nicht überschreitest. Mit der Pulsuhr habe ich das zwar auch noch nicht ausprobiert aber ich glaube, dass das stimmen könnte, da ich ja keine Kopfschmerzen habe wenn ich locker trainiere. Außerdem habe ich gelesen, dass man nach einer Belastung in der anaeroben Zone auf jeden Fall noch weiter im niedrigen Pulsbereich trainieren soll, damit das Laktat abgebaut werden kann. Es klingt vielleicht alles etwas kompliziert, ich habe auch etwas länger gebraucht um das zu verstehen, aber wenn du die Stichwörter: Laktat, aerobe Zone, anaerobe Zone bei Google eingibst, findest du zienlich viel zu dem Thema. Ich werde morgen die Batterie für meine Pulsuhr wechseln fahren und danach das Ganze ausprobieren. Ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen und hoffe, dass das auch alles stimmt was ich hier geschrieben habe:-)

    Vallonia
  • Seit Jahren leide ich nach körperlicher Anstrengung an teilweise ziemlich starken Kopfschmerzen, die in der Regel erst unmittelbar nach dem Sport oder einige Stunden später einsetzen und häufig mehrere Stunden oder Tage wirken.
    Durch Aspirin oder ähnliches lassen sich die Kopfschmerzen dann in der Regel beseitigen.

    Ich trinke mehrer Liter Wasser/Flüssigkeit am Tag, daher kann es daran nicht liegen. Ich habe es mit Magnesium-Tabletten und Frubiase Sport etc über längere Zeit versucht, ohne wirklichen Erfolg. Beim Hausarzt habe ich Belastungs-EKG, Blutprobe, Blutdruck etc. checken lassen, aber es ist alles okay.

    An der Art der körperlichen Anstrengung kann es eigentlich auch nicht liegen (Tennis, Joggen oder Fußball), da die Kopfschmerzen auch nach Saunieren auftreten.

    Ich war auch schon beim Osteopathen. Der hat mich natürlich behandelt, aber es ist nicht wirklich besser geworden

    Ich bin 36 Jahre alt und ansonsten körperlich fit. Ich kann mich erinnern, daß ich irgendwie schon immer Probleme damit hatte, aber ich habe das Gefühl das das Ganze in den letzten Jahren schlimmer geworden ist.

    Wer kann mir einen Tip geben ?

    Gruß
  • Ich kann nur sagen, mir geht es genauso. Nach jedem Fussball- oder Hockeyspiel plagen mich starke Kopfschmerzen vom Nacken bis zur Stirn. Meistens helfen da auch Schmerzmittel nicht. Der Schmerz setzt immer erst eine gewisse Zeit nach den Spielen ein. Während dem Sport habe ich keinerlei Probleme. Besonders schlimm ist es an warmen Tagen. Ich trinke den Tag hindurch und jeweils auch nach den Spielen sehr viel. Doch das hilft nicht. Ich weiss echt nicht mehr, was ich noch tun soll. Mittlerweile mache ichs so, dass ich nach Spielen direkt nach Hause fahre und mich nicht mehr verabrede, weil ich weiss, dass ich starke Kopfschmerzen haben werde. Das dumme ist nur, dass ich mit den starken Kopfschmerzen auch nicht schlafen kann...
  • hallo Katja,
    das was ich jetzt schreibe liest sich bestimmt bescheuert ,aber ich mache dir diesen Vorschlag trotzdem,den mir hat ihn einmal ein Arzt gegeben,.
    Mache einen Kopfstand,und nicht zu lange.Das kannst Du einige male machen.Versuche es,auch wenn es <Dir schwer fällt.
    Ruhig jeden Tag,an die Wand lehnen ist natürlich erlaubt,wer kann es schon im freien stehen!!!!!!
    Lasse Deinen Kreislauf ,und Deine Nackenwirbelsäule mal untersuchen.Und Trinken natürlich mindestens 2 1/2 liter am Tag.Schönen tag wünsche ich Dir noch Gruß so1661hi
  • Kann es sein das Du dich zusehr verspannst bei Deinem Sport,und zusehr unter Druck setzt.
    Das liest sich fast wie Spannungskopfschmerzen.Wie wäre es wenn >Du mal versuchst etwas anders zu machen ,was Dir nur
    Spaß macht,wo Du nicht Nachdenkst gewinnen wir ,oder nicht.Ob Du dann auch Kopfschmerzen hast,probiere es mal aus.
  • Hallo,

    ich bin bei der Eingabe über Google: Kopfschmerzen nach dem Sport über den Eintrag gestolpert. Ich spiele seit ich denken kann akiv Handball und bin daher auch im Bereich Laufen, Fußball usw. aktiv. Seit ca. zwei Jahren habe ich genau das gleiche Problem. Ich bin 33 und muss sagen, solangsam vergeht da einem die Lust auf Sport, was ziemlich schade ist. Das schlimme ist, dass nicht alle Verständnis für diese Situation haben. D.h. auch ich muß nach einem Spiel sofort nach hause und meine Migräne versuchen in den Griff zu bekommen. Klar, dass ich daher immer mehr Angst bekomme meinen Körper zu Verausgaben. Gerade beim Lauftraining heißt es dann immer ich bin Lauffaul.......gern möchte ich etwas unternehmen gegen diese Kopfschmerzen nach dem Sport aber: Trinken, Magnesium, richtig Atmen...habe ich alles versucht und leider bislang keinen ERfolg gehabt.
    Da ich seit meiner Kindheit unter Migräne leide und froh bin, wenn ich mal eine Woche ohne Schmerzen auskomme, würde ich mich natürlich freuen, wenn es in diesem Forum einen weiteren Rat zu diesem Thema gibt. Denn noch kann ich mir schwer vorstellen mit dem Sport aufzuhören.

    Schöne Grüße eine Leidensgenossin
  • Ich habe auch hin und wieder (ca. bei jedem zweiten mal) Kopfschmerzen nach dem Fußball. Ich trinke auch relativ viel nach dem spielen und trotzdem kommen die Kopfschmerzen. Da ich auch relativ wenig schlafe und auch immer ziemlich müde nach dem spielen bin habe ich die Befürchtung es liegt einfach am Schlafmangel, da ich auch ansonsten wenig Probleme mit Kopfschmerzen oder Migräne habe.
  • Hallo zusammen

    Wie euch Ihr, leide ich unter diesen Kopfschmerzen nach Sport im hohen Pulsbereich.
    Ich habe nun angefangen, vor dem Sport bereits eine Kopfschmerztablette zu nehmen. Am nächsten Morgen verspüre ich zwar noch so eine leichte Spannung in Stirn-/Augenhöhe. Dann tropf ich mir Augentropfen in die Augen, und dann geht's relativ wieder gut.

    Ich vermute auch, dass die Kopfschmerzen von einer zu hohen Pulsfrequenz her kommen. Wenn ich ein kontrolliertes Ausdauertrainig auf Crosstrainer oder Fahrrad mit Pulsuhr mache, krieg ich keine Kopfschmerzen. Aber bei einer intensiven Aerobicstunde ohne Pulsuhr und hoher Verausgabung setzten die Schmerzen dann ein.

    Werde weiter meine Schmerzpillen vor dem trainieren einnehmen und das weiter beobachten.

    Schönen Gruss an alle Mitleidenden
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.