Herzlich Willkommen im Kopfschmerz-Forum und vielen Dank für Ihr Interesse sich auszutauschen. Bitte seien Sie sich dessen bewusst, dass hier alle die Freiheit haben sollen, das anzusprechen, was sie bewegt; das Forum kann und soll aber nicht fachlichen Rat ersetzen, insbesondere nicht ärztlichen Rat. Forumsbeiträge werden nicht von einem Arzt überwacht, beantwortet oder berichtigt, sollte eine unrichtige Aussage auftreten. Versäumen Sie es daher nicht, bei entsprechenden Beschwerden persönlich ärztlichen Rat zu suchen. Darüber hinaus sind im Rahmen von Diskussionen natürlich auch kritische Beiträge willkommen, jedoch halten Sie sich dabei bitte an die Netiquette.

Migräne OP - Mimikveränderung?

Hallo, ich habe in einer Woche meine Migräne OP in Berlin bei Dr. Mühlberger. Nun habe ich nach Erfahrungsberichten gesucht und wahrscheinlich schon zu viel gelesen :-( Zumindest beim Botox-Test liest man ja jede Menge über hängende Augenlider, mimische Veränderung, entstehende Falten oder hängenden Augen außen. Hat jemand diese Erfahrung auch nach der OP gemacht? Ich lasse mir regelmäßig Botox spritzen, was mir auch gut gegen Kopfschmerzen hilft, jedoch lässt die Wirkung immer schneller nach, daher habe ich mich für die OP entschieden. Nach einer Botoxbehandlung bin ich mit der geringfügig geänderten Mimik eigentlich sehr zufrieden, sieht alles was entspanter aus. Allerdings habe ich von Dr. Mühlberger erfahren, dass er bei seinem Test die 10-fache Dosis spritzt. Ich habe etwas Angst, dass nach der OP tatsächlich irgendwie meine Augen hängen, die Liefer, Augen außen oder das irgendwelche Falten entstehen.
Kann jemand davon Berichten hinsichtlich schlechten Erfahrungen bezüglich Mimik (nach dem Abheilen)?

Kommentare

  • Hallo F_Ess,
    ich bin vor knapp 4 Wochen auch von Dr. Muehlberger im Stirn- und Schläfenbereich operiert worden. Zu den längerfristigen evtl. Folgen kann ich noch nichts sagen, mein Augen- und Stirnbereich ist noch sehr geschwollen, ist es bei dir auch noch so? Hast du auch solche Höcker im Bereich der Augenbrauen?
  • Hallo F_Ess,
    wie geht es dir nach deiner OP? Bei mir ist es jetzt knapp 10 Wochen her und meine Augen sind noch leicht geschwollen, ebenso der Stirnbereich, dort findet immer noch keine Mimik statt. Auch die Höcker im Bereich der Augenbrauen sind noch da. Es geht alles sehr langsam voran.
    Ich habe in der Zeit nur einmal Migräne gehabt, da hatte ich aber abends 2 Gläser Rotwein getrunken, das darf ich halt nicht machen. Ansonsten keine, sehr selten mäßige Kopfschmerzen, die von selbst verschwinden. Also schmerzmäßig ein voller Erfolg!
  • Hallo Migräne geplagte, ich wurd am 06.12.2011 operriert in der Front also den Nerv durchgetrennt an den Augen
    es geht mir viel besser, die Lider sind Ok und die Stirn ist flach ohne Falten.
    Bei mir war leider 50 zu 50 die Auslösung auch vom Nacken her, wo zu überlegen ist ob ich diese OP noch machen sollte. Ich danke Herrn Dr.Mühlberger ein bischen Lebensqualität wieder bekommen zu haben. Und kann es nur empfehlen. Weitere Neuigkeiten auf www.schmerzklinik.de
    brocki25
  • Hallo an alle Migränegeplagten, gerne möchte ich jetzt mal meine Erfahrungen zur der OP von Dr. Mühlberger loswerden. Man liest immer wieder darüber wie schrecklich alle Neurologen, Chirurgen etc. diese OP einschätzen und verdammen. Alles wäre nur Placebo. Vielleicht ist es auch die Befürchtung, an uns Patienten nicht mehr genug teure Medikamente verkaufen zu können?

    Ich hatte im Juli 2017 eine Nacken/Stirn-OP. Also das Komplettprogramm. Zuvor machte ich 2x den Botoxtest. Es ging mir sofort super. Allerdings natürlich nur für kurze Wochen, dann fing das Drama von vorne an.

    Kurzer Rückblick: Ich litt seit meiner Kindheit unter Migräne. Diese wurde über die Jahre immer schlimmer. Bis hin zu halbseitigen Lähmungserscheinungen, die einen Schlaganfall vermuten ließen. Aber nein. Es war Migräne. Meine Verzweiflung war groß, meine Leidensfähigkeit tendierte irgendwann gehen Null. Nach dem tollen Ergebnis vom Botoxtest gab es keinen Zweifel mehr. Ich wollte die OP.

    Ich habe mich von Dr. Mühlberger in Berlin beraten lassen. Nahm gleich noch zur Sicherheit meine Familie mit. Die Beratung war super. Ich hatte auch keinerlei Bedenken, zu dieser doch teuren OP gedrängt zu werden. Meine Familie riet mir auch dazu.

    Also rauf auf den OP-Tisch. Bereits nach dem Aufwachen aus der Narkose dachte ich, mir wurde ein „neuer Kopf aufgesetzt“. Sofortige Schmerzfreiheit. Ein unglaubliches Gefühl. Natürlich muss man nach so einem Eingriff auch etwas Geduld mitbringen. Der Heilungsprozess war nicht nur lang, sondern auch etwas beängstigend. Habe nicht gewusst, dass Hautgewebe SO anschwellen kann. Nach 6 Wochen konnte ich langsam wieder unter Menschen. Aber das habe ich alles mit großer Gelassenheit ertragen, weil: Ich hatte keine Migräne mehr! Endlich schmerzfrei! Das ist jetzt fast 3 Jahre her. Ich bin immer noch täglich froh darüber, ohne Migräne aufzuwachen. :) Sooo viel mehr Lebensqualität ist noch heute unfassbar für mich.

    ( Einen normalen Kopfschmerz bei Wetterwechsel habe ich schon noch. Aber da hilft eine IBU 400 und alles ist gut)

    Diese OP ist sicher kein Schnäppchen. Für mich war sie jeden Cent wert.

    Vielleicht hilft jemandem meine Erfahrung

    Viele Grüße und allen gute Besserung!

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.