Herzlich Willkommen im Kopfschmerz-Forum und vielen Dank für Ihr Interesse sich auszutauschen. Bitte seien Sie sich dessen bewusst, dass hier alle die Freiheit haben sollen, das anzusprechen, was sie bewegt; das Forum kann und soll aber nicht fachlichen Rat ersetzen, insbesondere nicht ärztlichen Rat. Forumsbeiträge werden nicht von einem Arzt überwacht, beantwortet oder berichtigt, sollte eine unrichtige Aussage auftreten. Versäumen Sie es daher nicht, bei entsprechenden Beschwerden persönlich ärztlichen Rat zu suchen. Darüber hinaus sind im Rahmen von Diskussionen natürlich auch kritische Beiträge willkommen, jedoch halten Sie sich dabei bitte an die Netiquette.

Nächtlicher Kopfschmerz

Hallo zusammen,
schön, dass ich nun hier sein darf. Es hat lang gedauert, bis ich mich dazu entschieden habe, aber ich merke, wie unverstanden ich mich fühle.
Lt meinem Zahnarzt habe ich CMD. Nur leider habe ich mittlerweile die Erfahrung gemacht, dass ich zwar Kostenvoranschläge für sehr teure Behandlungen bekomme, dass man mir weiß der Geier was im Mund richten möchte gegeg viel Geld, aber das, was mir hilft, eine simple Physio, bekomme ich nicht. Nach zwei Rezepten (6Sitzungen a 20 Minuten);sagte man mit, meine Schmerzen seien chronisch, dafür gäbe es kein Rezept mehr.
Die Schmerzen treten nachts im Liegen auf, ziehen vom verspannten Nacken / Schultern in den Kopf. Um Schlimmeres abzuwenden, muss ich aufstehen. So sitze ich seit o:30 ubr hier, wandere dirch die Wohnung und habe die Hoffnung aufgegeben, dass ich heute fit genug sein werde um in die Arbeit zu können.

Bisher habe ich sehr wenig Hilfe bekommen. Habe eher das Gefühl, das wird sehr schnell auf die psychische Schiene geschoben.
Physio hilft mir sehr, wenngleich diese sehr schmerzhaft ist (es werden Triggerpunkte IM Mund behandelt). Aber Zahnarzt meint, von ihm bekomme ich keine mehr (obwohl ich extra zu ihm gewechselt bin weil er CMD erfahren ist und Physio auf der Homepage empfiehlt), Orthopäde sagt, das sei Zahnarztsache, Hausarzt sagt, er hat kein Geld.

Dass ich nachts mit starken Schmerzen aufwache, geht nun seit 10 Jahren so und ich bin mittlerweile so angespannt wenn ich schlafen soll, dass es wohl schon deshalb immer schlimmer wird. Die Krankheitstage häufen sich und ich werde immer mürber. Tritt svhubweise auf, kann bis zu 2-3 Wochen gehen. Dann wieder bissvhen Pause und der Horror beginnt von Neuem.
Vielleicht versteht mich ja hier jemand. Bin grad ein wenig verzweifelt. Schlaf wird NICHT überbewertet
Ursel

Kommentare

  • PS: bitte entschuldigt meine Rechtschreibung. Es ist mitten in der Nacht und ich tippe sehr schecht auf dem Smartphone.
  • Wenn dir gesagt wurde, dass das bei dir mit den Schmerzen chronisch ist, meinst du nicht, dass eine Schmerzambulanz vielleicht eine gute Anlaufstelle für dich mit deinen Beschwerden sein könnte? So, wie du das schilderst, ist das ja wirklich alles andere als schön... und in den Ambulanzen haben sie, soweit ich weiß, auch ganz andere Mittel, als zum Beispiel Hausarztpraxen. Auch vom Budget her. Wenn dir Physiotherapie gut tut, dann würde ich alle Hebel in Bewegung setzen, damit du die auch verschrieben bekommst.

    Dass es dir psychisch auch nicht super geht, wenn du ständig unter Schmerzen leidest, kann ich nachfühlen. Sowas zermürbt einen mit der Zeit total, vor allem wenn man noch dazu nicht schlafen kann. Vielleicht wäre auch eine Matratze und ein Kissen aus diese Memory-Schaum was für dich, habe zwar selbst keine, habe aber schon viel Gutes davon gehört.
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.

Es sieht so aus als wärst du neu hier. Wenn du teilnehmen möchtest, wähle eine der folgenden Optionen: