Herzlich Willkommen im Kopfschmerz-Forum und vielen Dank für Ihr Interesse sich auszutauschen. Bitte seien Sie sich dessen bewusst, dass hier alle die Freiheit haben sollen, das anzusprechen, was sie bewegt; das Forum kann und soll aber nicht fachlichen Rat ersetzen, insbesondere nicht ärztlichen Rat. Forumsbeiträge werden nicht von einem Arzt überwacht, beantwortet oder berichtigt, sollte eine unrichtige Aussage auftreten. Versäumen Sie es daher nicht, bei entsprechenden Beschwerden persönlich ärztlichen Rat zu suchen. Darüber hinaus sind im Rahmen von Diskussionen natürlich auch kritische Beiträge willkommen, jedoch halten Sie sich dabei bitte an die Netiquette.

Kopfschmerzen durch Kaffeeentzug?

Hallo allerseits!
Ich hatte die letzten Woche sehr stressige Phasen mit wenig Schlaf und habe deswegen auch jeden Tag sehr viel Kaffee getrunken. Mir ist bewusst, dass sich der Körper an Kaffee gewöhnt und dass es dann so sein kann, dass man mehr Koffeein grundsätzlich zu sich nehmen muss. Bei mir war es dann auch so, dass ichd ann meistens ohne Kaffee gar nicht mehr richtig aufstehen konnte/kann, wobei es davor so war, dass ich meinen Kaffee auch unterwegs hab kaufen können.

Nun ja, zur Zeit habe ich etwas weniger Stress und kann auch länger schlafen. Nur habe ich jetzt das Problem, dass ich schon mit Kopfschmerzen aufwache. Ich glaube, dass es an dem Kaffeeentzug liegt, aber sicher bin ich mir natürlich nicht. Was meint ihr? Sollte ich das mal untersuchen lassen oder noch abwarten? Und ab wann würde das denn kritisch werden? Also nach wie vielen Tagen Kopfschmerzen muss ich mir echt Sorgen machen?

Kommentare

  • Dass bei Kaffee ein Gewöhnungseffek eintritt, stimmt wohl. Das habe ich schon häufiger gelesen! Von einem länger andauernden, körperlichen Entzug habe ich m Bezug auf Kaffee dafür noch nie gehört. Wobei das natürlich nicht heißen muss, dass es sowas nicht gibt. In dem Fall würde ich einfach jeden Tag etwas weniger Kaffee trinken und das Koffein dann quasi ausschleichen.

    Ich könnte mir aber vorstellen, dass du durch den vorherigen Stress vielleicht auch Verspannungen hast oder dir eine Krankheit eingefangen haben könntest. Wenn du mehrere Tage in Folge Kopfschmerzen hast, würde ich das an deiner Stelle schon mal beim Arzt ansprechen. Wahrscheinlich ist die Ursache einfach zu beheben. Gute Besserung!
  • Also die "Abhängigkeit" vom Kaffee verschwindet aber ziemlich rasch wieder. Wenn man dann glaubt man kann ohne Kaffee nicht mehr aufstehen dann liegt das aber nicht am Körper sondern an der psychischen Abhängigkeit weil man es sich so einredet bzw. eingeredet bekommen hat.
    Ich denke nicht, dass es am Kaffee liegt. Würde da eher etwas ganz einfaches vermuten. Falsche Schlafhaltung, ausgelegene Matratze, Windzug,... Würde mal in die Richtung alles ausschließen und dann weitersehen.
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.