Herzlich Willkommen im Kopfschmerz-Forum und vielen Dank für Ihr Interesse sich auszutauschen. Bitte seien Sie sich dessen bewusst, dass hier alle die Freiheit haben sollen, das anzusprechen, was sie bewegt; das Forum kann und soll aber nicht fachlichen Rat ersetzen, insbesondere nicht ärztlichen Rat. Forumsbeiträge werden nicht von einem Arzt überwacht, beantwortet oder berichtigt, sollte eine unrichtige Aussage auftreten. Versäumen Sie es daher nicht, bei entsprechenden Beschwerden persönlich ärztlichen Rat zu suchen. Darüber hinaus sind im Rahmen von Diskussionen natürlich auch kritische Beiträge willkommen, jedoch halten Sie sich dabei bitte an die Netiquette.

Botox gegen Migräne

Durch eine einfache Behandlung mit Botox an der Stirn (Glabella-Falte) und ggf im Nacken-Occipitalbereich kann auch eine chron. Migräne für Monate unterbrochen werden - innerhalb von Minuten.
Im Gegensatz zu den üblichen Medikamenten wie Tryptane hat die Botox Therapie keine systemische Wirkung.
Daher übernehmen die meisten Krankenkassen auch die Kosten des Medikamentes.

Dr. Roman Hubertus, Passau

Kommentare

  • Botox gegen Migräne
  • Kann man dabei wirklich von einer Migräne sprechen?
    Ist es nicht in diesem Fall vielmehr so, dass man die Muskeln im Gesichtsbereich und auf der Stirn, meist ohne es zu merken, zu sehr anspannt?
    Dabei könnte bestimmt Botox helfen. Man kann die Muskeln in Gesicht bzw. der Stirn nicht mehr oder viel weniger anspannen und es kommt dann nicht mehr zu Schmerzen.
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.