Herzlich Willkommen im Kopfschmerz-Forum und vielen Dank für Ihr Interesse sich auszutauschen. Bitte seien Sie sich dessen bewusst, dass hier alle die Freiheit haben sollen, das anzusprechen, was sie bewegt; das Forum kann und soll aber nicht fachlichen Rat ersetzen, insbesondere nicht ärztlichen Rat. Forumsbeiträge werden nicht von einem Arzt überwacht, beantwortet oder berichtigt, sollte eine unrichtige Aussage auftreten. Versäumen Sie es daher nicht, bei entsprechenden Beschwerden persönlich ärztlichen Rat zu suchen. Darüber hinaus sind im Rahmen von Diskussionen natürlich auch kritische Beiträge willkommen, jedoch halten Sie sich dabei bitte an die Netiquette.

Dauerkopfschmerzen

bearbeitet 29. Mai in Kopfschmerzen, andere

Hallo mein name ist Henni

Ich bin 20ig Jahre alt und leide seit 2 jahren unter Dauerkopfschmerzen. Was bei mir bedeutet, dass ich vom Morgen bis Abens durchgehend schmerzen habe, also immer ( auch wenn ich mal in der Nacht aufs Klo muss). Vor drei, 1/2 Wochen wurde bei mir ein gutartiger Tumor an der Hirnanhangsdrüse entfernt. Weiter ist heute mein 7ter Tag des Medikamentenentzuges. Da die Ärzte darauf getippt haben. Ich habe zich Medikamente ausprobiert von paracetamol- opiathaltige Medikamente war alles dabei, auch Saroten und Lyrica. Ich mache den "Entzug" alleine zuhause, komplett ohne Kopfschmerzprophylaxe. Ich habe keine Ahnung wieviele und wie lange ich die Medikamente genau genommen habe. Ich bin schon lange verzweifelt. Das Schmerzmittel Kopfschmerzen Auslösen können hat mir auch kein einziger Arzt gesagt! Vlt noch weitere Infos: Ich sehe gut, kiffere in der Nacht und leide weiter an Borderline.

Ich bin komplett am Ende habe Angstzustände, die schmerzen sind schlimmer als jemals zuvor...

Hat jemand von euch auch einen Medikamenten entzug gemacht? Wie war es bei euch? Darf man da ein Beruhigungsmittel wie Vallium nehmen? Ich habe zwar schon eine Ärztin gefragt, sie meinte Ja, aber vertrauen kann ich darauf nicht. Ich gebe alles was ich kann um entlich schmerzfrei zu werden!

Oder hat jemand auch einen Tumor entfernen lassen? Wie war es bei dir?

Und denkt ihr es gibt noch Hoffnung das es bei mir noch gut kommt und der Tumor schuld war?? ich war schon bei zich Ärzten, fühle mich so hilflos zurück gelassen.

Oder hat sonst jemand eine andere erfahrung woher Dauerkopfschmerzen bei euch gekommen sind?

Ich habe riesige Angst meine Lehre abbrechen zu müssen. Ich fühle mich nicht mehr lebensfähig. Das ist kein Leben, sondern eine Hölle.

Ich freue mich riesig über jede Antwort eines/ oder einer Leidensgenossin!

Denn verstehen kann mich aus meinem Umfeld niemand wirklich. Wie auch wenn man nicht selber Dauerkopfschmerzen hat?

Mit lieben Grüssen

Kommentare

  • Ah meine Kopfschmerzen liegen Durchschnittlich zwischen 7-9, momentan meistens 8

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.