Herzlich Willkommen im Kopfschmerz-Forum und vielen Dank für Ihr Interesse sich auszutauschen. Bitte seien Sie sich dessen bewusst, dass hier alle die Freiheit haben sollen, das anzusprechen, was sie bewegt; das Forum kann und soll aber nicht fachlichen Rat ersetzen, insbesondere nicht ärztlichen Rat. Forumsbeiträge werden nicht von einem Arzt überwacht, beantwortet oder berichtigt, sollte eine unrichtige Aussage auftreten. Versäumen Sie es daher nicht, bei entsprechenden Beschwerden persönlich ärztlichen Rat zu suchen. Darüber hinaus sind im Rahmen von Diskussionen natürlich auch kritische Beiträge willkommen, jedoch halten Sie sich dabei bitte an die Netiquette.

Druck im Kopf beim Beugen und Pressen

Hallo,

ich habe mich einmal hier angemeldet, um Informationen zu sammeln.

Kurz zu mir:

  • 33 Jahre alt
  • männlich
  • Bürotätigkeit
  • anfällig für Bescherden im Magen-Darm-Trakt (mehrere Spiegelungen durchgeführt)
  • anfällig für Probleme in der HWS (man. Therapie, MRT, CT, etc. durchgeführt)
  • Migräne circa alle 12 Wochen für 1-2 Tage
  • Gelegenheitsraucher (seit 2 Wochen nicht)
  • als Kind einige Operationen an/in den Ohren

Ich habe seit circa 5 Tagen das Problem, dass mir der Kopf, vorwiegend die rechte Seite, beim Beugen oder Pressen (bspw. Stuhlgang) drückt und etwas sticht. Es sind keine dauerhaften Kopfschmerzen und es ist vom Schmerz auszuhalten. Beim Laufen oder Liegen ist alles ruhig. Vergleichbar etwa mit einem dumpfen Drücken nach Alkoholkonsum (Katerkopfschmerz). Es zieht sich beim Beugen oder Pressen nur kurz über den Kopf und das Ohr (woher auch etwas Druck kommt), danach geht es wieder. Beim Aufrichten passiert nichts, manchmal ist mir dann etwas "schwummrig" und es drückt noch hinter den Augen. Es ist aber kein durchgehender Schmerz. Schnupfen oder eine Nasen-/Stirnnebenhöhlenentzündung habe ich derzeit nicht, war aber viele Jahre dafür anfällig (hatte auch eine Nasen-OP).

Kennt jemand dieses Erscheinungsbild und kann dazu etwas äußern? Mir ist bewusst, dass ich bei anhaltenden Beschwerden zum Arzt muss. Nur war ich neulich wegen Beschwerden im Magen-Darm-Trakt bereits beim Arzt, wurde krankgeschrieben, und möchte jetzt nicht sofort wegen etwas anderesm gehen. Die denken langsam, ich bin ein Hypochonder. :D

Viele liebe Grüße

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.