Herzlich Willkommen im Kopfschmerz-Forum und vielen Dank für Ihr Interesse sich auszutauschen. Bitte seien Sie sich dessen bewusst, dass hier alle die Freiheit haben sollen, das anzusprechen, was sie bewegt; das Forum kann und soll aber nicht fachlichen Rat ersetzen, insbesondere nicht ärztlichen Rat. Forumsbeiträge werden nicht von einem Arzt überwacht, beantwortet oder berichtigt, sollte eine unrichtige Aussage auftreten. Versäumen Sie es daher nicht, bei entsprechenden Beschwerden persönlich ärztlichen Rat zu suchen. Darüber hinaus sind im Rahmen von Diskussionen natürlich auch kritische Beiträge willkommen, jedoch halten Sie sich dabei bitte an die Netiquette.

Kopfschmerzen beim Kopfschütteln

Hallo zusammen,


ich wende mich an euch da ich mittlerweile echt ratlos bin. Vielleicht kurz zur Vorgeschichte.. ich nahm dank eines anderen Problems über mehrere Jahre in sehr geringen Mengen Cortison zu mir, so dass sich irgendwann Bluthochdruck entwickelt hatte. Das hatte ich nie mitbekommen bzw. Gemessen da ich durch sehr viel Sport ansonsten immer ein (beim Arzt) 110/70 - Kandidat war. Ich hatte zu diesem Zeitpunkt immer extreme pochende Kopfschmerzen im Hinterkopf (für mehrere Monate) - seitdem der Bluthochdruck weg ist (Cortison abgesetzt) habe ich damit auch kein Problemen mehr, aktuell übrigens so 125/85.


Nun zum eigentlichen Problem. Seitdem (hatte sich während der Phase davor entwickelt) habe ich immer rechts vorne Kopfschmerzen (hinter Auge / Stirn) wenn ich den Kopf schüttle oder mir mit der Hand leicht auf den Hinterkopf schlage. Sitze ich nur ruhig auf der Couch oder mache Sport merke ich meist nichts oder nur ganz leicht, dass da latent etwas „vorhanden“ ist. Manchmal kommt ein Druckgefühl auf, so dass ich immer versuche mit der Nase einen Druckausgleich herbeizuführen - bringt leider nicht viel.


Ich habe bereits folgende Maßnahmen ergriffen

  • Brille machen lassen
  • Schiene beim Zahnarzt machen lassen (brachte, glaube ich, am Anfang ein bisschen Entlastung)
  • Nacken täglich dehnen
  • Luftbefeuchter auf 60% eingestellt da Luft zu trocken


ich war bereits bei

  • HNO (evtl. OP angeraten da zwar keinerlei Entzündungen aber ich bae seit jeher Probleme mit der Nase / trocken etc..)
  • Allgemeinmediziner
  • Neurologe (will Liquoruntersuchung machen, MRT unauffällig bis auf wenige kleine unspezifische Marklagerläsionen, vmtl. Durch Bluthochdruck 160/105)

GGf. Noch zum Augenarzt?


Spannend ist, dass wenn ich Schmerzmittel nehme (z.B. Paracetamol, Ibu, Novaminsulfon in jeweils sehr geringer Menge) verschwindet der Effekt beim Kopfschütteln und ich habe i.d.R. Noch 1-2 Tage Ruhe. Am Abend ohne Probleme ins Bett - an Morgen damit aufwachen. Evtl. Kopfkissen oder so?!


Für mich ist das sehr belastend da dieser, verzeihung, Scheiss jetzt dann bald „Geburtstag“ feiert und mich daher auch psychisch recht stark fordert.


Kennt das jemand? ich habe im Netzt nichts zu derartigen Symptomen gefunden..


Danke euch!


Benjamin

Kommentare

  • Lieber Benjamin,....


    Sie haben es auch erzählt das sie einen zu hohen Blutdruck haben. Das kann dran liegen. Wie oft machen sie Sport?


    Gehen sie einfach Mal spazieren im Wald oder setzen sie sich Mal an ein Fenster.


    Ich habe die Kopfschmerzen wegen einer leichten Gehirn Erschütterung gehabt.

    Ich dachte anfangs das es irgendwas mit mit Tumor zutun hat.


    Ich ging zum Arzt erzählte es ihm und er sagte ich solle es probieren in dem ich einfach Mal mit Entspannung probieren soll ich ging raus entspannte kam weg vom Stress und es ging weg.


    Ich bin jetzt kein Arzt aber ich hoffe ich kann dir helfen...

    LG Luisa41

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.