Herzlich Willkommen im Kopfschmerz-Forum und vielen Dank für Ihr Interesse sich auszutauschen. Bitte seien Sie sich dessen bewusst, dass hier alle die Freiheit haben sollen, das anzusprechen, was sie bewegt; das Forum kann und soll aber nicht fachlichen Rat ersetzen, insbesondere nicht ärztlichen Rat. Forumsbeiträge werden nicht von einem Arzt überwacht, beantwortet oder berichtigt, sollte eine unrichtige Aussage auftreten. Versäumen Sie es daher nicht, bei entsprechenden Beschwerden persönlich ärztlichen Rat zu suchen. Darüber hinaus sind im Rahmen von Diskussionen natürlich auch kritische Beiträge willkommen, jedoch halten Sie sich dabei bitte an die Netiquette.

Dauerkopfschmerz seit 6 Jahren

Hallo liebe alle und Leidensgenossen.

Ich bin heute schon wieder nervlich komplett am ende, habe eine extrem starke Kopfschmerz Attacke hinter mir bei der ich dachte ich kipp gleich um und es ist vorbei..Ich habe seit 6 jahren chronischen Misch - Kopfschmerz, also spannungskopfschmerz und Migräne. Früher hatte ich lediglich vor der Menstruation mal starke kopfschmerzen die aber leicht in den griff zu bekommen waren, die schmerzen die ich jetzt habe muss ich aussitzen. es hilft NICHTS. kein Triptan, kein Ibu oder sonstiges zeug aus der Apotheke, novalgin schwächt die schmezen leicht ab im akutfall aber weg sind sie nie. Mein leben ist so eingeschränkt und es gibt so wenige tage an denen es mir „gut“ geht..Ich habe auch bereits antidepressiva probiert - Saroten war leider nicht erfolgreich, sertralin auch nicht, momentan bin ich bei Venlafab 75mg seit 1Monat und bis jetzt ist noch keine Besserung in Sicht. Ich bekomme auserdem 1x im Monat die Migräne Spritze Ayovi seit 5 Monaten..nur..bessert sich mein Zustand einfach nicht. Ich habe einfach schon alles an Ärzten durch, Neurologen, Psychologen, Physiotherapeuten, Akupunktur, Tcm, Osteopathie etc. Ich bemühe mich so sehr auf mich und meinen Körper zu hören aber ich weiß einfach nicht was ich falsch mache! Ich trinke seit 2 jahren keinen tropfen Alkohol mehr, ich habe mich von menschen die mich runter ziehen getrennt, langjährige „freundschaften“ beendet die mir einfach nicht gut taten. Ich mache regelmäßig Yoga und gehe viel spazieren..


Vor 6 Jahren, bevor das alles begann war ich sehr viel klettern, ich habe diesen Sport geliebt!..kann ich nicht mehr machen mit dem kopfweh. Habe auch akrobatisches Yoga gemacht, kann ich auch nicht mehr machen - ich bin sehr oft gestützt in dieser zeit, auch auf den kopf.. eigentlich immer wieder im laufe der jahre, als kind habe ich mir mein Steißbein gebrochen.. außerdem habe ich CMD war aber bereits bei Krafta Therapeuten und die meinten die Kopfschmerzen kämen nicht vom kiefer, mein Kiefer ist in seiner Funktion nicht eingeschränkt, ich trage eine schiene, auserdem habe ich colitis ulcerosa bin aber seit 3 jahren in remission - natürlich habe ich auch was den Darm betrifft immer wieder engiftungskuren gemacht, Aufbaukuren mit probiotika, Ernährung angepasst dauerhaft..


Das komische an meiner Geschichte ist.. das ich genau vor 6 jahren beim Frisör war und sie die Muschel in der der kopf zum waschen liegt ruckartig stark verstellt hat und seitdem hatte ich das Gefühl mein kopf „sitzt nicht richtig“ und dann begannen die Kopfschmerzen und ..hörten bis heute nicht auf. Es könnte der Atlas oder das Steißbein sein hör ich hin und wieder von therapeuten aber es waren schon so viele Leute dran vor allem eben an der hws und es wurde nie besser.. Knick-knack hat man auch schon öfter bei mir gemacht bei der hws eben um den Atlas einzurenken aber das hat nichts gebracht, mein craniosakral Therapeut meint es könnte vom Steißbein sein..ich weiß es einfach nicht.. ich schreibe auch sehr durcheinander, ich weiß, ich kann mich einfach so schlecht konzentrieren und mir ist alles zu viel.. falls irgendwer von euch doch eine Idee hat zu meiner Geschichte oder einen tipp was ich noch ausprobieren kann.. wäre ich sehr dankbar.

Kommentare

  • Hallo,

    es tut mir sehr leid, dass es dir so schlecht geht. Ich habe auch seit ca 15 Jahren Kopfschmerzen- keinen Tag kopfschmerzfrei. Ich war auch bei allen Ärzten die es gibt- nichts hat geholfen (auch keine Schmerzmittel). Gute Erfahrung habe ich mit Selbstmassage der Triggerpunkte im Nacken und Trapezmuskel und Dehnung des Nackens gemacht. Dazu gibt es auf YouTube Videos von Liebscher und Bracht. Die Kopfschmerzen sind nicht weg, aber ich merke eine leichte Besserung. Bei meiner Internetrecherche bin ich vor kurzem auf das Thema Magnesiummangel gestoßen. Angeblich kann dieser auch zu Spannungskopfschmerzen und Migräne führen. Nun nehme ich seit einer Woche 600mg Magnesium +400mg Vitamin B2+Q10. Ich bilde mir ein eine minimale Besserung zu spüren, allerdings habe ich gelesen, dass es einige Wochen braucht bis die Magnesiumspeicher wieder aufgefüllt sind. Ich setze große Hoffnung in das Magnesium, weil ich langsam auch keine Idee mehr habe, was die Ursache für meinen chronischen Schmerz ist.

    hast du das Gefühl, dass dein Nacken sehr verspannt ist? Dann könnten Dehnübungen dir vllt helfen. Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass es dir bald besser geht!

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.