Herzlich Willkommen im Kopfschmerz-Forum und vielen Dank für Ihr Interesse sich auszutauschen. Bitte seien Sie sich dessen bewusst, dass hier alle die Freiheit haben sollen, das anzusprechen, was sie bewegt; das Forum kann und soll aber nicht fachlichen Rat ersetzen, insbesondere nicht ärztlichen Rat. Forumsbeiträge werden nicht von einem Arzt überwacht, beantwortet oder berichtigt, sollte eine unrichtige Aussage auftreten. Versäumen Sie es daher nicht, bei entsprechenden Beschwerden persönlich ärztlichen Rat zu suchen. Darüber hinaus sind im Rahmen von Diskussionen natürlich auch kritische Beiträge willkommen, jedoch halten Sie sich dabei bitte an die Netiquette.

Kopfschmerzen seit 7 Tagen - Angst vor Hirntumor

Hallo liebe Leidgenossen,

ich muss nun doch meine Ängste einmal teilen. Vielleicht hilft schon das drüber sprechen.

Ich bin 37 und habe seit einer Woche habe ich Kopfschmerzen. Die ersten 3 Tage waren die Schmerzen stärker. Die letzten Tage sind sie aushaltbar aber permanent da. Schmerzmedis helfen trotzdem nicht. Sie sind nirgendwo dauerhaft behaftet. Von Hinterkopf, oberer Kopf bis Schläfe ist alles dabei. Mal drückend (wie ein Band am Hinterkopf), mal stechend. Ab und an Übelkeit, allerdings auch nicht dauerhaft am Tag. Dr. Google sagte mir natürlich Hirntumor, Hirnblutung etc. Ich bin seitdem wie in einer Schockstarre. Warte richtig auf andere Symptome wie Schwindel, Doppelbilder, Sprachstörungel oder einen Vernichtungsschmerz...Erschwerend kommt dazu das ich Epileptiker bin (20 Jahre schon). Gut eingestellt. Habe auch Angst vor einen Anfall. Könnte ja auch ein Indiz sein. Bin eigentlich echt entspannt was das Thema epileptischer Anfall angeht, da ich so selten Anfälle habe. Ende 2019 der letzte, kein schwerer, davor 10 Jahre nicht. MRT ist schon 5 Jahre her würde ich sagen. Routine EEG 1 Jahr her.

Migräne habe ich zwar auch aber total selten. Dann auch typische Migäne Beschwerden und auch nicht über eine Woche.

Ich habe mich zwar nun entschieden beim Hausarzt anzurufen. Aber wer weiß wann ich da Termin bekomme.

Ich habe so unheimliche Angst an einen Tumor zu leiden oder bzw. allgemein an Krebs.

Mein Mann ist so genervt von mir, da ich nur noch abwesend bin und in mich Hineinhöre.

Die Angst lähmt mich so. Ich sehe mich tatsächlich elendig zugrundegehen und das meine Kinder ohne Mama aufwachsen müssen.


Danke für`s bis hier hin lesen.

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.