Herzlich Willkommen im Kopfschmerz-Forum und vielen Dank für Ihr Interesse sich auszutauschen. Bitte seien Sie sich dessen bewusst, dass hier alle die Freiheit haben sollen, das anzusprechen, was sie bewegt; das Forum kann und soll aber nicht fachlichen Rat ersetzen, insbesondere nicht ärztlichen Rat. Forumsbeiträge werden nicht von einem Arzt überwacht, beantwortet oder berichtigt, sollte eine unrichtige Aussage auftreten. Versäumen Sie es daher nicht, bei entsprechenden Beschwerden persönlich ärztlichen Rat zu suchen. Darüber hinaus sind im Rahmen von Diskussionen natürlich auch kritische Beiträge willkommen, jedoch halten Sie sich dabei bitte an die Netiquette.

Kopfschmerzen bei Aufregung & Nervosität

Hallo zusammen! Ich bin männlich 22 Jahre alt:


Bei mir werden Kopfschmerzen immer stärker, wenn ich aufgeregt oder nervös bin.

Bei meinen wöchentlichen Meetings (über Microsoft Teams) fällt es mir sehr stark auf:


30min davor beginnt schon eine leichte Aufregung.

5min davor merke ich wie mein Puls hochgeht (herzrasen)

Und der Spannungskopfschmerz stärker wird.

Mir fällt es schwer mich durch den drückenden Kopfschmerz zu konzentrieren.

Ich kann vielleicht 2-3 Sätze sagen, dann baut sich innerlich so eine Unruhe auf und der Kopfschmerz wird stärker, sodass es sich anfühlt ich falle gleich um. Umgefallen bin ich bis jetzt aber noch nicht.

Über das ganze Meeting habe ich dann das Kopfweh, körperlich mal mehr mal weniger entspannt jedoch fällt es mir schwer mich zu fokussieren.


Wenn das Meeting vorbei ist, wird auch das Kopfweh weniger. Weil ich dann auch nicht mehr so aufgeregt bin.

Ich kann mir nicht erklären, warum ich wenn ich aufgeregt bin und mich mit Menschen über fachspezifische Dinge unterhalte,

direkt starke Spannungskopfschmerzen bekomme. Ich denke, dass es von der Angststörung kommt, jedoch habe ich vor dem

Meeting ja keine Angst und die Mitarbeiter sind auch super Nett und ein wenig Aufregung ist ja normal.

Auch bei Dingen, die Meinen Kopf mehr anstrengen, wie Sudoku, Aufsätze schreiben oder Rechenaufgaben lösen, werden die Kopfschmerzen stärker. Habe Sorgen, dass das Stärker wird und ich dann irgendwann gar nix mehr machen kann.

Ich leide momentan an einer Angststörung und habe vor der Angststörung immer wieder Kopfschmerzphasen gehabt. Meine Mom und mein Opa hatten auch oft Kopfschmerzen. Bin durch die Angststörung so gut wie täglich angespannt, aber nur, wenn ich das Haus verlasse.

Ärztlich wurde das meiste schon abgecheck. Von MRT bis Neurologe, Blutwerte, Kardiologe, usw. alles schon gemacht.

Was ich momentan schon mache: Psychotherapie, Antidepressiva (Amitriptylin 6mg), Migravent, Akupunktur, Meditation, Sport.

Kennst das zufällig wer oder hat Tipps wie das ganze wieder besser wird? Braucht das einfach Zeit und ist das wirklich ein Symptom der Angststörung?

Kommentare

  • Ja das ist ein Symtome der Angststörung hab ich auch genauso wie du das beschreibst

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.