Herzlich Willkommen im Kopfschmerz-Forum und vielen Dank für Ihr Interesse sich auszutauschen. Bitte seien Sie sich dessen bewusst, dass hier alle die Freiheit haben sollen, das anzusprechen, was sie bewegt; das Forum kann und soll aber nicht fachlichen Rat ersetzen, insbesondere nicht ärztlichen Rat. Forumsbeiträge werden nicht von einem Arzt überwacht, beantwortet oder berichtigt, sollte eine unrichtige Aussage auftreten. Versäumen Sie es daher nicht, bei entsprechenden Beschwerden persönlich ärztlichen Rat zu suchen. Darüber hinaus sind im Rahmen von Diskussionen natürlich auch kritische Beiträge willkommen, jedoch halten Sie sich dabei bitte an die Netiquette.

Koffein-Entzug

Hallo Zusammen

Da ich meine Migräne praktisch los bin, hier meine Info, woran es auch bei Euch liegen könnte.

Ich habe seit über 20 Jahren Migräne, mal schlimmer, mal weniger. Ich hatte mich damit abgefunden, dass ich am Sonntag meist Migräne hatte und habe es auf "Stress lass nach" oder "zuviel Schlaf" geschoben. Auch nach extremen, körperlichen Anstrengungen (Klettersteig) habe ich mich bereits damit abgefunden, immer am Abend Migräne zu bekommen (Anstrengungs-Kopfschmerz).

Nach einem extrem schlimmen Migräne-Sonntag habe ich mich hingesetzt und genau analysiert, was in der Woche, bzw. am Samstag war. Ich habe analysiert, dass ich im Büro meist 6 Kaffee pro Tag getrunken habe und zuhause (am Wochenende) nicht. Somit habe ich im Büro auf max. 2 Kaffees reduziert und mich darauf konzentriert am Wochenende auch 2 Kaffee pro Tag zu trinken. Auch VOR einem Klettersteig trinke ich nun einen doppelten Expresso ....und siehe da, es lag tatsächlich am Koffeinentzug an einem freien Tag , bzw. am Wochenende.

Ich hatte nun seit 5 Wochen keine Migräne mehr obwohl ich massive, körperliche Anstrengungen hatte und auch schon mal an einem Sonntag tagsüber geschlafen habe.

Vielleicht kann ich mit dieser Info helfen :-).

Liebe Grüsse aus der Schweiz, Christian

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.