Herzlich Willkommen im Kopfschmerz-Forum und vielen Dank für Ihr Interesse sich auszutauschen. Bitte seien Sie sich dessen bewusst, dass hier alle die Freiheit haben sollen, das anzusprechen, was sie bewegt; das Forum kann und soll aber nicht fachlichen Rat ersetzen, insbesondere nicht ärztlichen Rat. Forumsbeiträge werden nicht von einem Arzt überwacht, beantwortet oder berichtigt, sollte eine unrichtige Aussage auftreten. Versäumen Sie es daher nicht, bei entsprechenden Beschwerden persönlich ärztlichen Rat zu suchen. Darüber hinaus sind im Rahmen von Diskussionen natürlich auch kritische Beiträge willkommen, jedoch halten Sie sich dabei bitte an die Netiquette.

Hilfe-wer ist bei Heilpraktiker Nieland in Behandlung gewesen?

Hallo!
Bin 40,leide ca.20 J unter Migräene.Habe auch ziemlich alles ausbrobiert....
nix hilft.
Vor kurze Zeit habe ich im Internet über HP Nieland aufmerksam geworden.Der betrachtet M. als Hormonstörung ,seine Therapie nennt
er -Endokrine Regulationstherapie(ERT).Im prinzip stellt die ERT die optimale Zusammenarbeit zwischen den einzelnen Hormondrüsen wieder da.Durch mittel von Injektionen mit einem Lokalänestetikum(z.B.Lidokain)
an bestimmte Körperstellen,wird der gestörte Horm.haushalt reguliert.
Wenn dadurch das hormonale Gleichgewicht wieder hergestellt ist,verschwinden die Beschwerden......
Das klingt so verdammt gut!Hat jemand Erfarungen?
«1

Kommentare

  • ja, würde mich auch interessieren, ob das jemand ausprobiert und geholfen hat. Injektionen mit Lidocain um die Hormonstörungen zu regulieren??
    klingt seltsam
  • Hallo,
    ich habe diese Therapie ausprobiert, in den ersten Wochen hatte ich das Gefühl es würde besser werden, aber
    das war nur ein Strohfeuer. Ich muß allerdings dazusagen, ich nehme zur sein Cortison um die Schmerzen im Griff zu haben und
    keine Tripane nehmen zu müssen.
    Herr Nieland hat mit gesagt, das es ich das Cortison absetzen muß, damit die Therapie richtig wirken kann.
    Dazu hatte ich aber nicht den Mut, weil es mir zur Zeit mit dem Cortison trotz der Nebenwirkung besser geht und
    ich etwas Kraft tanken kann.
    Ich habe die Therapie dann wieder abgebrochen.
    Der Weg war für mich sehr weit (500 km).
    Ich habe mich in der Praxis sehr wohlgefüllt. Herr Nieland und seine Mitarbeiterinnen habe ich als ein Team erlebt, dass seine Patienten sehr ernst nimmt und auch zu den entsprechen Ärzten verweist, um zunächst grundlegende Probleme auszuschließen. Wer in der nähe wohnt sollte
    seinen Rat ruhig mal einholen, wenn man auch nicht die Hormontherapie macht, vielleicht hat er noch den ein oder anderen Tip.
    Schaden kann es nicht.
    Es ist allerdings nicht ganz billig. Nicht alle KK bezahlen einen Heilpraktiker.
  • Kann hierzu jemand berichten?? Ich bin sehr interessiert, aber auch ein wenig skeptisch!
  • Hallo Martina, ich leide auch schwer unter Migräne. Bei mir könnte ich mir schon vorstellen, dass es sehr mit den Hormonen zu tun hat, wobei verschiedene Aspekte natürlich immer zusammenspielen.
    Könntest du mal so in etwa die Behandlungskosten nennen, die die Behandlung in etwa mit sich bringt. Meine Kasse zahlt keine Heilpraktikerbehandlung, ich müsste es somit komplett selbst tragen. Aber die vielen Medikamente (Triptane, Thomapyrin int. ect.) sind so schädlich, meine Nieren machen sich bemerkbar, so dass ich die Behandlung bei Herrn Nieland schon gern ausprobieren möchte.
    Ganz lieben Dank! Mit vielen Grüßen und alles Liebe. Heike
  • Hallo zusammen,
    auch ich leider unter Migräne. Bin 45 Jahre und ich habe die Anfälle seit meinem 17 Lebensjahr.
    Habe schon viel ausprobiert. Bisher hilft nicht viel. Nehme Triptane 100 mg. Auch
    die versagen des öfteren. Würde auch gerne zu Herrn Nieland fahren. Kann mir jemand sagen, mit welchen
    Kosten man zu rechnen hat und wie sieht diese Behandlung genauer aus???
    Freue mich auf eure Antworten.
    Lieben Grüße
    Kerstin
  • Hallo,

    ich leide nun seit 10 Jahren unter Migräne und habe zwischen 10-15 Attacken pro Monat. Da die Schmerzen, wie Ihr alle wisst unerträglich sind, zieht man sich an jedem Strohhalm hoch. Ich war 2007 bei Herrn Nieland in Weener in Behandlung. Herr Nieland macht zunächst einen sehr netten und verständnisvollen Eindruck und man fühlt sich aufgehoben. Er sagte zu mir, dass ich nach ca. 5 Behandlungen schmerzfrei wäre....10 Behandlungen später und fast 1000 € leichter, hatte sich nichts verändert, nicht ein Funken Besserung. Er riet mir nochmal 5 Behandlungen, die ich nicht mehr gemacht habe.
    Herr Nieland sagt er könne Migräne heilen, Migräne ist nicht heilbar! Jeder Arzt sagt immer wieder das Migräne nicht heilbar ist, man aber durch die richtige Therapie Schmerzfrei werden kann. Bei solchen Heilungsversprechen bin ich deshalb nun sehr skeptisch.
    Leider habe ich Jahre lang keine Therapie gefunden, die geholfen hat. Ich nehme als Akkutmedikation Triptane, die auch kurzfristig helfen, da ich aber über 10 Tabl. monatlich nehmen muss, bekomme ich von den Tabl. häufig eine Dauermigräne und bekomme dann Cortison.

    Vor einem halben Jahr bin ich zufällig auf Herrn Dr. Mühlberger gestoßen, nach einem gründlichen Auswahlverfahren habe ich einen Termin bekommen. Herr Dr. Mühlberger ist sehr ehrlich und erklärt sein Vorgehen sehr gut. Anschließend wurde bei mir ein Botox Test gemacht, der eine mögliche Operation simulieren soll. Die Therapie beruht auf einer Druckentlastung verschiedener Äste des Trigeminus-Nerven.

    Zunächst bekam ich Botox in die Stirn gespritz, dies erzielte bei mir leider keine Wirkung (Bei den meisten Patienten hilft jedoch die Entlastung des Nerves in der Stirn). Ich habe mir dann nochmal Botox in den 2. Punkt im Nacken spritzen lassen (Hilft bei jedem 10 Patienten). In den 2 folgenden Monaten, hatte ich im Monat nur noch 4 Attacken statt 10-15. Ich lasse mich nun am 23.8. operieren und hoffe auf dauerhafte Besserung.

    Diese Behandlung ist nicht für jeden Migräne Patienten geeignet, dies wird aber mittels eines auführlichen Fragebogens vorher ermittelt. Großer Vorteil: Entweder der Botox Test bringt wesentliche Verbesserung oder garkeine, somit kann man eine unnötige OP ausschließen.

    Ich hoffe ich konnte ein wenig weiter helfen und wünsche allen noch eine schmerzfreie Zeit!
  • wollte mich erkunden wie die OP war +ob sie dir geholfen hat ich muß unbedingt auch was unternehmen bitte mail mir doch zurück

    hätte gerne ganz viele INFOS wer +wo das gemacht wird +so??!!
    dori123 schrieb:
    Hallo,

    ich leide nun seit 10 Jahren unter Migräne und habe zwischen 10-15 Attacken pro Monat. Da die Schmerzen, wie Ihr alle wisst unerträglich sind, zieht man sich an jedem Strohhalm hoch. Ich war 2007 bei Herrn Nieland in Weener in Behandlung. Herr Nieland macht zunächst einen sehr netten und verständnisvollen Eindruck und man fühlt sich aufgehoben. Er sagte zu mir, dass ich nach ca. 5 Behandlungen schmerzfrei wäre....10 Behandlungen später und fast 1000 € leichter, hatte sich nichts verändert, nicht ein Funken Besserung. Er riet mir nochmal 5 Behandlungen, die ich nicht mehr gemacht habe.
    Herr Nieland sagt er könne Migräne heilen, Migräne ist nicht heilbar! Jeder Arzt sagt immer wieder das Migräne nicht heilbar ist, man aber durch die richtige Therapie Schmerzfrei werden kann. Bei solchen Heilungsversprechen bin ich deshalb nun sehr skeptisch.
    Leider habe ich Jahre lang keine Therapie gefunden, die geholfen hat. Ich nehme als Akkutmedikation Triptane, die auch kurzfristig helfen, da ich aber über 10 Tabl. monatlich nehmen muss, bekomme ich von den Tabl. häufig eine Dauermigräne und bekomme dann Cortison.

    Vor einem halben Jahr bin ich zufällig auf Herrn Dr. Mühlberger gestoßen, nach einem gründlichen Auswahlverfahren habe ich einen Termin bekommen. Herr Dr. Mühlberger ist sehr ehrlich und erklärt sein Vorgehen sehr gut. Anschließend wurde bei mir ein Botox Test gemacht, der eine mögliche Operation simulieren soll. Die Therapie beruht auf einer Druckentlastung verschiedener Äste des Trigeminus-Nerven.

    Zunächst bekam ich Botox in die Stirn gespritz, dies erzielte bei mir leider keine Wirkung (Bei den meisten Patienten hilft jedoch die Entlastung des Nerves in der Stirn). Ich habe mir dann nochmal Botox in den 2. Punkt im Nacken spritzen lassen (Hilft bei jedem 10 Patienten). In den 2 folgenden Monaten, hatte ich im Monat nur noch 4 Attacken statt 10-15. Ich lasse mich nun am 23.8. operieren und hoffe auf dauerhafte Besserung.

    Diese Behandlung ist nicht für jeden Migräne Patienten geeignet, dies wird aber mittels eines auführlichen Fragebogens vorher ermittelt. Großer Vorteil: Entweder der Botox Test bringt wesentliche Verbesserung oder garkeine, somit kann man eine unnötige OP ausschließen.

    Ich hoffe ich konnte ein wenig weiter helfen und wünsche allen noch eine schmerzfreie Zeit!
  • hier meine e-mail mariaboffa@gmx.de
    dann könnten wir villeicht auch telefonieren schreib mir doch bitte mal

    dankeschön

    Grüße aus essingen

    mike1308 schrieb:
    wollte mich erkunden wie die OP war +ob sie dir geholfen hat ich muß unbedingt auch was unternehmen bitte mail mir doch zurück

    hätte gerne ganz viele INFOS wer +wo das gemacht wird +so??!!
    dori123 schrieb:
    Hallo,

    ich leide nun seit 10 Jahren unter Migräne und habe zwischen 10-15 Attacken pro Monat. Da die Schmerzen, wie Ihr alle wisst unerträglich sind, zieht man sich an jedem Strohhalm hoch. Ich war 2007 bei Herrn Nieland in Weener in Behandlung. Herr Nieland macht zunächst einen sehr netten und verständnisvollen Eindruck und man fühlt sich aufgehoben. Er sagte zu mir, dass ich nach ca. 5 Behandlungen schmerzfrei wäre....10 Behandlungen später und fast 1000 € leichter, hatte sich nichts verändert, nicht ein Funken Besserung. Er riet mir nochmal 5 Behandlungen, die ich nicht mehr gemacht habe.
    Herr Nieland sagt er könne Migräne heilen, Migräne ist nicht heilbar! Jeder Arzt sagt immer wieder das Migräne nicht heilbar ist, man aber durch die richtige Therapie Schmerzfrei werden kann. Bei solchen Heilungsversprechen bin ich deshalb nun sehr skeptisch.
    Leider habe ich Jahre lang keine Therapie gefunden, die geholfen hat. Ich nehme als Akkutmedikation Triptane, die auch kurzfristig helfen, da ich aber über 10 Tabl. monatlich nehmen muss, bekomme ich von den Tabl. häufig eine Dauermigräne und bekomme dann Cortison.

    Vor einem halben Jahr bin ich zufällig auf Herrn Dr. Mühlberger gestoßen, nach einem gründlichen Auswahlverfahren habe ich einen Termin bekommen. Herr Dr. Mühlberger ist sehr ehrlich und erklärt sein Vorgehen sehr gut. Anschließend wurde bei mir ein Botox Test gemacht, der eine mögliche Operation simulieren soll. Die Therapie beruht auf einer Druckentlastung verschiedener Äste des Trigeminus-Nerven.

    Zunächst bekam ich Botox in die Stirn gespritz, dies erzielte bei mir leider keine Wirkung (Bei den meisten Patienten hilft jedoch die Entlastung des Nerves in der Stirn). Ich habe mir dann nochmal Botox in den 2. Punkt im Nacken spritzen lassen (Hilft bei jedem 10 Patienten). In den 2 folgenden Monaten, hatte ich im Monat nur noch 4 Attacken statt 10-15. Ich lasse mich nun am 23.8. operieren und hoffe auf dauerhafte Besserung.

    Diese Behandlung ist nicht für jeden Migräne Patienten geeignet, dies wird aber mittels eines auführlichen Fragebogens vorher ermittelt. Großer Vorteil: Entweder der Botox Test bringt wesentliche Verbesserung oder garkeine, somit kann man eine unnötige OP ausschließen.

    Ich hoffe ich konnte ein wenig weiter helfen und wünsche allen noch eine schmerzfreie Zeit!
  • Hallo,

    ich leide seit 2 Jahren unter Migräne die Attacken wurden immer häufiger und schmerzhafter.
    Ich war vor 3 Monaten bei Dr Greuel in Düsseldorf und habe mir Botox injezieren lassen.
    Er sagte mir das es helfen kann oder auch nicht. Ich sollte 3-5 Tage abwarten. Am 1.Tag hat sich nichts getan und meine Verzweiflung kam wieder zurück.
    3 Tage später hatte ich keine Migräne mehr! Jedoch kamen sie nach 5 Wochen wieder.
    Dann bin ich wieder zum Dr Greuel gegangen und habe eine 2. injektion bekommen. S
    eitdem habe ich endlich keine Migräne mehr!
    Ich hoffe es bleibt so! Viel Erfolg euch!
  • frage an sabinem:können sie mir vielleicht die adresse des arztes in düsseldorf geben? Darf ich fragen wie alt sie sind?
    werden dort auch junge patienten mit botox behandelt? Mein Sohn ist erst 21 und hat alles ausprobiert, nichts hilft
    gegen die chronische´Migräne, seine Neurologin meint Botox würde ihm nicht helfen,. Für eine Antwort wäre ich Ihnen dankbar.
    doggyfr@googlemail.com
    Wenn Sie mir per Mail antworten könnten?
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.