Herzlich Willkommen im Kopfschmerz-Forum und vielen Dank für Ihr Interesse sich auszutauschen. Bitte seien Sie sich dessen bewusst, dass hier alle die Freiheit haben sollen, das anzusprechen, was sie bewegt; das Forum kann und soll aber nicht fachlichen Rat ersetzen, insbesondere nicht ärztlichen Rat. Forumsbeiträge werden nicht von einem Arzt überwacht, beantwortet oder berichtigt, sollte eine unrichtige Aussage auftreten. Versäumen Sie es daher nicht, bei entsprechenden Beschwerden persönlich ärztlichen Rat zu suchen. Darüber hinaus sind im Rahmen von Diskussionen natürlich auch kritische Beiträge willkommen, jedoch halten Sie sich dabei bitte an die Netiquette.

Kopfrauschen, Schwirren im Kopf

Hallo zusammen,

leide seit ca. 2 Moanten an einem Schwirren/Rauschen im Kopf. Die Empfindung ist die gleiche, wie man sie nach einem Discobesuch mit lauter Musik hat. Ein vergleichbares Gefühl stellt sich auch ein, wenn man einen stressigen Tag hinter sich gebracht hat mit viel mentaler Arbeit und hoher Konzentration. Dieses Schwirren vergeht nun leider nicht mehr und führt an stressigen Tagen zu Konzentrationsproblemen. Organisch ist weitestgehend alles abgeklärt und i. O. Kein Tumor oder ähnliches.

Wer befindet sich in der gleichen Situation bzw. wer weiss Rat?

luinetto
«1345

Kommentare

  • Hallo,

    ich bin neu hier. Ich leide seit einiger Zeit an den genau gleichen Symptomen wie du. Hast du mittlerweile herausgefunden, was das ist und wie man es behandeln kann. Hab am Montag einen Termin beim HNO.
    Liebe Grüße
  • Hallo zusammen,

    ich leide ebenfalls an diesem Schwirren im Kopf. Bei mir ist es nach einer Durchblutungsstörung (kl. Schlaganfall) im Gehirn aufgetreten und immer stärker geworden. Nun war ich bei einem Kopfschmerz Kompetenzzentrum in München und musste mir dort von einem Prof. sagen lassen, dass es sich dabei nicht um einen Kopfschmerz handelt. Ich bin da allerdings anderer Meinung. Er will nun die Augen untersuchen lassen. Das Geräusch ist bei mir so, als könnte ich das Blut durch die Gefäße fließen hören. Bei Streß wird es stärker. Auch ich bin an einem Erfahrungsaustausch sehr interessiert. Die Belastung ist einfach unerträglich. Ich möchte das nicht für den Rest meines Lebens ertragen müssen.

    Vielen Dank für jedes brauchbare Feedback auch wenn die ursprünglichen Beiträge schon etwas älter sind.
  • Hallo zusammen,
    das kenne ich nun schon seit 7 Jahren. Allmögliche Untersuchungen habe ich hinter mir.
    Bei mir kann es jetzt noch der Eisenwert (komplett im Keller), die Schilddrüsenwerte sein.
    Meine Migräne hat sich verändert. Mir brennt der ganze Kopf, das gefühl als wenn meine Augen sich verdrehen
    und Ohrgeräusche.
  • Hallo,
    Es geht mir seit anderthalb Jahren so. Keiner kann was feststellen. Ich habe nun mal Magnesium genommen und das lindert das rauschen. Vielleich hilft es euch ja auch.
  • Klingt total doof, aber mir half nach über einem Jahr Rauschen migränoton. Dann war Ruhe für immer. Ich wollte dem doc nicht glauben und dachte wieder ein Experiment. An eine, extrem schlimmen Tag nahm ich die heftige Migräne Nacht tablette zum schlafen. Das andere war ehr Zufall.

    Ach ja noch was mein Rauschen war ehr wie eine zu laut gestellte box mit Meeresrauschen aber nur das Gefühl, ohne den Ton selbst. Vielleicht war es auch was anderes, als ihr beschreibt.
  • Hallo alle zusammen, auch mir geht es nicht gut mit dem Kopf, habe ständig ein Rauschen , allerdings ein hoher Ton und stelle fest auf der rechten Seite noch extra verstärkt. Ich hatte allerding vor 5 Jahren einen gutartigen Tumor,aber ich glaube eigentlich nicht das da eine Verbindung da ist.
    Gruß Karmon
  • Hallo zusammen,
    das Rauschen im Kopf liegt meistens am zu hohen Blutdruck. Zumindest bei mir, deswegen wird es an den stressigen Tagen schlimmer. Wenn ich zwei Mal die Woche joggen gehen dann habe ich das Problem nicht. Wenn ich aber längere Zeit Stress habe d.h. auch nicht joggen gehen kann, dann kommt das Rauschen vor allem morgens.

    Gruß
    Andreas
  • hallo in die runde,
    ich bin gerade auf euren beitrag gestossen und würde gerne wissen was genau ihr bei dem schwirren,rauschen im kopf unternehmt? meiner mutter geht es nämlich ganz genauso wie ihr es beschreibt. wir rennen von einem arzt zum anderen und keiner hat eine konkrete lösung. am montag haben wir einen akupunktur termin in der hoffnung das es sich bessert. der arzt ist der meinung das es stress bedingter kopfschmerz ist. ich muss dazu sagen das meine mutter schon seit jahren probleme mit der schilddrüse hat und dort leider sehr viel schiefgelaufen ist was die richtige dosierung angeht. ihre werte sind zur zeit allerdings völlig in ordnung und daher vermutlicherweise nicht das problem. mrt haben wir auch gemacht und es wurde eine minimale verengung der blutgefässe festgestellt die allerdings mit einem cholesterin medikament in den griff bekommen. ich bin nur so erstaunt das es hier anscheind viele andere gibt denen es ganz genauso geht . ach ja, sie hat ein migränemittel (und zusätzlich noch ein antidepresivum , das sie allerdings noch nicht nimmt da sie etwas bedenken hat) bekommen das zwar den kopf etwas "klarer" macht aber das rauschen und der druck im kopf bleibt und geht mit nichts weg. ich würde mich wirklich sehr freuen wenn jemand seit der tread erstellugn eine lösung gefunden hat.
    gruss shiva
  • Hallo, ich bin 56 Jahre alt. Mein Rauschen sind hohe Frequenzen. Ich kenne es noch als ich ein Junger Bursche war und aus der lauten Disco kam oder von einem Konzert. Da hat der Lärm im Kopf am Abend im Bett nachgewirkt. Nun habe ich das Rauschen seit 2 Jahren ständig. Ich war bei Neurologen, HNO, Akupunktur, Homöophatie, Orthopädie, Kardiologie. Alles OK und gesund. Bis heute hat mir nichts geholfen. Ich probiere es jetzt mal mit Magnesium und berichte dann ob es hilft.

    Grüße an Alle.
  • Ich kenne das Rauschen ebenfalls. Es ist irgendwie nicht ein Rauschen von den Ohren her, sondern ein verteiltes empfinden. Mein Gehör ist sehr gut, ich höre auch fein Töne sehr gut. Und ich kann bestätigen, dass es wird bei Stress stärker wird. Die Ärzte können nicht helfen. Was mir hilft, dass ist "sich bei der Arbeit weniger aufregen" und regelmässig spazieren/sport und Kreislauf aktiv halten (gute Durchblutung). Ich denke es kommt eher von den überlasteten Nerven. Wie ein zittern der Hände ist es ein Rauschen im Kopf. (meine Interpretation) Dabei hat mir auch Vitamin B und alle Komplexe B12... schon geholfen. Ev. müsste man Vitamin B sogar spritzen, wenn es von der Verdauung nicht besonders gut aufgenommen wird. Nach 2-3 Wochen Aktiv Ferien und "Gehirn nicht ständig benutzen" (nicht Lesen, Internet, TV...) klingt es ab. (leider kann man nicht immer wieder Ferien machen) Wäre schön, wenn ein Wissenschaftler das mal erforschen würden. Ich kenne so viele Leute die betroffen sind. Ehrlich gesagt ich dachte schon an WLAN und Natel und Co. - schalte jetzt Nachts alles 100% ab. Weitere Tipps oder Erfahrungen willkommen!
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.

Es sieht so aus als wärst du neu hier. Wenn du teilnehmen möchtest, wähle eine der folgenden Optionen: