Herzlich Willkommen im Kopfschmerz-Forum und vielen Dank für Ihr Interesse sich auszutauschen. Bitte seien Sie sich dessen bewusst, dass hier alle die Freiheit haben sollen, das anzusprechen, was sie bewegt; das Forum kann und soll aber nicht fachlichen Rat ersetzen, insbesondere nicht ärztlichen Rat. Forumsbeiträge werden nicht von einem Arzt überwacht, beantwortet oder berichtigt, sollte eine unrichtige Aussage auftreten. Versäumen Sie es daher nicht, bei entsprechenden Beschwerden persönlich ärztlichen Rat zu suchen. Darüber hinaus sind im Rahmen von Diskussionen natürlich auch kritische Beiträge willkommen, jedoch halten Sie sich dabei bitte an die Netiquette.

Endlich schmerzfrei- nach 38 jahren!!!

hallo,

da ich nicht nur migräne sondern auch kopfschmerzen aller art HATTE , bin ich hier hoffentlich richtig!?

meine leidensgeschichte ist euren sehr ähnlich. bin jetzt fast 50 und hatte über 38 jahre lang kopfschmerzen teilweise gepaart mit migräne( pms). einmal deswegen einen sehr guten job im ausland verloren. ebenso haben viele parnterschaften darunter gelitten, freundscahften gingen kaputt etc. die ganze palette halt. ich denke, sehr viele von euch kennen das?
ich habe so gut wie ALLES ausprobiert. medimante jeglicher art, akupunktur, heilmassagen, dorn-therapie, atlas therapie, sport therapie, weglass therapie etc.. es würde den rahmen hier sprengen. jedenfalls hat es nicht nur meinem geldbeutel geschadet, sondern auch meinem körper ( magenschmerzen, sodbrennen, muskelschmerzen etc.). zudem waren manche therapien sehr sehr schmerzhaft!!! und haben meist nur eine neue migräne verursacht.

vor ca. einem jahr habe ich meine ernährung noch einmal komplett umgestellt. ich habe mich immer sehr bewußt ernährt- aber wohl trotzdem falsch! oft weiß man trotzdem nicht wieviel "dreck" in unserer nahrung steckt. jedenfalls bin ich schon lange lange kein fast food junkie mehr und gucke doch genau hin was an zusatzstoffen drin ist. aber auf das fleisch, fisch das ich verzehrt habe, habe ich nie besonders geachtet. klar, mal bio-fleisch oder bio-eier den tierchen zuliebe. konnte ich mir aber auch nicht sooo oft leisten. dann habe ich vor ca. 7-8 monaten angefangen alles tierische wegzulassen-
auch mit dem hintergrund, dass ich mich mehr mit dem thema befasst habe, was ja sehr umfassend ist. was heutzutage alles in fleisch, fisch und eier "reindarf" gerade am lebendigem tier ist unfassbar. nicht nur dass mir die tiere total leid tun, mir wird angst und bange wenn man das liest. ich bin keine fachfrau- daher rate ich euch.....ihr habt ja scheinbar internet ;-)- informiert euch und es wird euch gar nicht merh so schwer fallen tierisches mal ganz wegzulassen!!!

ich habe seit fast 4 monaten absolut keine kopfschmerzen mehr!!!!!!! keine migräne, nix!! ich bin ein komplett neuer mensch und mein leben ist viel viel viel schöner als in den letzten verfluchten sch.... jahrzehnten!! sorry, ist aber doch so. was habe ich gelitten. was für ein menschen
unwürdiges leben geführt. wenn ich gewußt hätte das es sooo einfach ist, hätte ich es schon längst gemacht!!

ihr seht, ich will hier nix verkaufen ich rate zu keinem arzt oder therapie. laßt einfach mal alles tierische weg ( ich nehme mittlerweile wieder milchprodukte zu mir- allerdings nur von demeter also 100% bio. könnt ihr aber halten wie ihr wollt!!) und seht was passiert. absolut nebenwirkungsfrei. im gegenteil ihr tut eurem körper ja was gutes. die erste wirkung kann aber schon ein paar wochen auf sich warten lassen. der ganze "dreck" muß ja erst mal nach und nach aus euch raus. auch aus euren zellen!!!
wer jeden tag kopfweh hat oder migräne zum wände-hoch-krabbeln wird diese "sanfte kostenlose" methode gerne ausprobieren!!

würde mich freuen, wenn der ein oder andere es versucht und hier seine erfahrungen mitteilt!!

viel erfolg!!!

a happy newborn
«1

Kommentare

  • Hallo Newborn,

    ich bin 21 und hab seit 10 Jahren chronische Kopfschmerzen.

    Was du da erzählst, kann ja vielleicht auf Migräne zutreffen oder gelegentliche Kopfschmerzen,
    aber ich bezweifel, dass man damit auch chronische Kopfschmerzen in den Griff bekommt.

    Ich selbst bin seit ein paar Jahren Vegetarier. Ganz Vegan lebe ich nicht, denn auf Joguhrt oder Pudding will ich ja mal auch nicht verzichten.
    Ich ernähre mich bewusst und esse ein Junk Food.
    Und ich habe trotzdem Kopfschmerzen.

    Chronische Schmerzen sind nun mal chronisch. Und chonische Schmerzen brauchen oftmals keinen "Grund" mehr um dazusein, sondern sind quasi aus Gewohnheit da.

    Deine Methode ist wirklich etwas, was man mal ausprobieren kann. Aber man sollte keine Wunder erwarten.

    Grüße
    Ly
  • hallo,


    du hast völlig recht, man sollte nie auf ein WUNDER warten. egal um was es geht!!!
    ich habe nur bei diesen foren immer mehr das gefühl, dass dies hier eigentlich ALLE tun. vorallem soll dieses wunder dann bitte von außen kommen- also medikament, operation oder eben ein wundermittel. nur nix SELBER machen!!!

    ich halte es regelrecht für verbotswidrig dikussionen über fragwürdige operationen zu führen- siehe migräne untergroup!! auch hier erwarten die leute ein wunder....und wundern sich dann das es nicht geklappt hat....oder nur 2 wochen lang. komisch, dass hier der placebo effekt nicht so in frage gestetllt wird wie bei meiner "methode". wie ich auch schon geschrieben hatte gehen die leute scheinbar lieber das risiko ein zu sterben!!!! ja, das kann man bei solchen op`s- bei allen op`s !! oder wie gesagt einen schaden davozutragen, der nicht gerade als läppisch durchgeht! mal abgesehen davon dass ich viell. urlaub nehmen muss ( zu meinen vielen krankheitstagen noch dazu, wunderbar da freut sich der chef) um evtl. 400km weit zu fahren damit sich ein bestimmter arzt an mir ( und den anderen ) reich verdienen kann. und wenn es nicht hilft, ist man evtl. noch selber schuld, weil man sich falsch verhalten hat- habe ich auch schon erlebt!
    ich habe auch laaaaange damit gelebt neue therapien gegen schmerzen allgemein zu entdecken. es wurde sehr oft mit meiner sehnsucht nach schmerzfreiheit gespielt...ich war bei hypnose therapien ( das waren "echte" ärzte- keine schuhmacher mit zusatzausbildung oder so), klopftherapien ( nach franke...ja der der gern mal im fernsehen sein bestes gibt. bei dem kann man ja jetzt sein golfhandycap auf mallorca per klopfmethode verbessern!! genau so etwas bracht die welt...tsts), heilpraktikern etc. ich habe fast alles ausprobiert- eigenurin therapie ging mir aber z.b. zu weit- kenne also fast alles. gebracht hat gar nichts was. im gegenteil. ich bin sooo voller hoffnung hin- übrigens habe ich die letzten jahre jeden tag kopfweh gehabt- und wurde jedesmal ganz massiv enttäuscht. noch dazu kam, dass ich jedesmal mein hart erspartes geld ausgegeben hatte. ich war 12 jahre am stück nicht im urlaub!! weil mir dafür das geld dann fehlte. und weil ich ja eh ständig kopfschmerzen hatte. die hatte ich auch am strand oder sonstwo. trotzdem hätte ich mein geld gerne mal für andere schöne dinge im leben ausgegeben. also glaubt mir, ich weiß was schmerzen sind und was verzicht bedeuet!
    da ist es gerade zu so was von lächerlich einfach mal ein paar wochen kein fleisch zu essen.
    aber ich habe wie gesagt das gefühl, hier will keiner was AKTIV tun! wenn ihr immer wartet, dass euch die ANDEREN heilen, könnt ihr wahrscheinlich EWIG warten. die spielen nämlich nur mit eurem leid und wollen nur euer GELD ! meine erfahrung, viell. habt ihr bessere. aber es hört sich nicht so an. übrigens lebt ja die wirtschaft gut davon- alleine die pharmaindustrie verdient millarden mit schmerzen. schon alleine in deutschland. gott, die wären blöd ein richtig GUTES WIRKSAMES MEDIKAMENT auf den markt zu bringen.

    ok, werde hierzu nichts mehr sagen. viell. in einem jahr oder in 2. ich bin sicher, ich habe die schmerzen besiegt- wie auch immer! mein körper dankt es mir täglich keine medis mehr zu brauchen. mein geldbeutel wird auch langsam dicker- auch weil ich wieder arbeiten kann. und meiner seele geht es auch besser. ich habe lange auf gute zwischenmenschliche beziehungen verzichten müssen. mein leben kommt langsam zurück und es sieht danach aus, dass es besser wird als jemals zuvor. darauf freue ich mich. ich wollte dies nur mit euch teilen, weil ich weiß wie furchtbar es war jeden tag schmerzen zu haben. und weil ich soo unendlich dankbar bin endlich ein schönes leben zu haben. mehr kann ich nicht tun!! jetzt liegt es an EUCH

    einen schmerzfreien tag
    wünscht
    euch
    a newborn
  • hi newborn,

    vl hab ich ja glück und du schaust nochmal rein:)
    hast du in diesen 7 monaten bzw auch jetzt noch was anderes gemacht, als nur auf tierische Produkte zu verzichten?
    ich möchte nicht gegen deine Theorie schreiben, kann mir zwar nicht vorstellen, dass Veganer zu sein, iwie helfen könnte, aber wenn es wirklich was nützt, würde ich auch das mal ausprobieren...
    ...dein bericht gibt einem wenigstens etwas hoffnung, dass man jahrelange Kopfschmerzen auch mal losbekommen kann:)

    grüße
  • hallo,
    wie newborn richtig bemerkt: man gewinnt oft den eindruck, dass betroffene auf einen simsalabim-effekt warten, den irgendj emand durch fingerschnippen spedniert. zur umstellung der ernährung möchte ich sagen: hat bei mir gar nichts! gebracht. ich hatte 1999 einen sehr schwseren autounfall, mehrere OP, rollstuhl, morphium, etc. daraus resultierend depressionen, etc. kaum wieder ein bisschen fit, zurück ins berufsleben, und total übernommen. kopfschmerzen, migräne, kopfschmerzen. novalgin, tramal, ibu, etc. die ganze palette. irgendwann half nix mehr, auch keinie reha.
    erst als ich mein leben umgekrempelt habe - seither gehts wieder. ich laß fünfe grade sein, quäle mich nicht mit selbstvorwürfen, liebe mich selber, bin ein bisschen egoistischer geworden. ich bin viel ruhiger geworden. was nicht geht, geht nicht. ich denke mehr an mich selbst, dann erst an die anderen.. inzwischen hab ich meine rationen an schmerzmitteln sehr deutlich reduziert und brauch sie nur in gemäßigter form wg. meiner kaputten knochen.
    und wenn ich mich rumhöre, scheint das ein brauchbarer weg zu sein, aber es ist nicht einfach, sein leben zu ändern...
    fleisch esse ich allerdings für mein leben gern. und ohne probleme. ok, ich weiß, wo es herkommt. immer nur supermarktfleisch würde ich wahrscheinlich auch nicht essen. aber die schilderung über den leidensweg der tiere läßt ja schon auf eine große generelle abneigung gegen fleisch schließen. wenn man dann fleisch ist, seht man zu sich selbst im widerpsruch. und das ist schon sehr oft ursache für kofpschmerz.
    fleisch hat nun mal einen wichtigen stellenwert in der ernährung. ob als genuß oder muß ist mir relativ egal. und ob ich jetzt fleisch esse oder nicht, hat auf den tierschutz keinen einfluß. über diese wegschaumentalität könnte man jetzt auch diskutieren, aber nicht in einem forum für kopfschmerzen. was ich meine, ist: steh zu deinen entscheidungen, deinen fehlern und wünschen. liebe dich selbst. zerfleische dich nicht mit vorwürfen. und schön geht es vielen gewaltig bessert. nur: so leicht kann man sich nicht umstellen, aber das kann man lernen.
    mir hat dazu die "abc-methode" ganz gut geholfen.
    gute besserung allen betroffenen.
  • Nun ja, also ich bin auch eine Kopfschmerz-Geplagte, seit 20 Jahren etwa und habe auch Gott und die Welt umgekrempelt, um für mich geeignete Mittel und Wege zu finden. Und nun habe ich - als Vegetarierin - seit einem halben Jahr mehr und mehr Milchprodukte weggelassen, nicht weil ich meine Migräne damit aus der Welt schaffen wollte, sondern weil ich einige Freunde im Tierschutz habe und da verging mir dann doch nach deren Aktionen und Berichten der Appetit (auch auf Bio). Dabei war es wohl ein Wink mit dem Zaunpfahl vom Schicksal, denn mir ist auch aufgefallen, dass ich seitdem überraschend wenig Kopfschmerzen habe. Zu meiner Regel kam normalerweise eine heftige Attacke - nix. Ein paar Tage später nach Beginn merkte ich neulich leichtes Unwohlsein, aber das wars dann auch. Zugleich fühle ich mich fitter, frischer, seit ich mich vegan ernähre .. tja. Hätte ich gar nicht erwartet. :-)

    Ich kann mich dem jedenfalls anschließen: scheint gut für den Kopf zu sein, tierische Produkte wegzulassen. ;-) Und besser schmecken tut's auch noch! :-)

    Lieben Gruß
    J.
  • Ja, hol mich doch der Teu......

    hätte ich nie gedacht, aber es scheint echt zu funktionieren!!

    um Eins mal gleich klar zu stellen, ich liebe Fleisch. Salami, Steak und Grillabende sind meine Lieblingshobbys. Leider habe ich das aber zusammen mit n paar Bier oft mit Migräne bezahlt. Naja, manchmal wars vielleicht auch nur ein Kater...

    Was auch immer. Hatte jetzt die letzten zehn Jahre echt zu oft Migräne und kein Bock mehr auf irgendwas. Kumpels dachten schon ich sei jetz ein Weichei oder so.

    Hab dannn echt viel Medikamente genommen, hat mir schon der Magen weggetan wie sau.

    Weil ich aber alles mal ausprobier, hab ich halt jetz mal alles weg gelassen. Fleisch und Milch und so. Und Alk. Verdammte Sch.... hat echt geholfen!!!
    Mir gehts seit Monaten wie nicht mehr seit meiner Jugens. Lex mich am A.

    Ist zwar echt schwer aber immer noch besser als dauernd übelste Kopfweh und Kotz....
    Ich weiß nur nicht wie lange ich das durchhalte- also drückt mir die Daumen.
  • Hallo Miteinander,

    ich bin 52 Jahr alt und leide seit frühester Kindheit an Migräne. Schon mit 5 Jahren war ich zu einer Untersuchung in einer großen Klinik weil ich so starke Kopfschmerzen hatte. Es ist damals natürlich überhaupt nichts herausgekommen, was mir hätte helfen können. So habe ich viele Tage und Nächte meines Lebens im Bett verbracht mit Übelkeit und Kopfschmerzen die mich fast um den Verstand gebracht hätten. Vor 8 Wochen habe ich meine Ernährung, die meiner Meinung nach sowieso recht gut war, bis auf den (vielleicht zu vielen ?) Fleischkonsum (aber ich mag Fleisch und Fisch auch sehr gerne), auf Vegan umgestellt. Ich wollte es einfach mal probieren, ob ich ohne tierisches Eiweiss zurecht komme. In der ersten Woche hatte ich einen Migräne-Anfall und seither bin ich Migräne-frei gewesen. Ich konnte es nicht fassen. Gestern dachte ich, zur Feier des Karfreitages esse ich mal wieder ein Stückchen Fisch und musste es dermaßen büßen. Ich hatte so einen Anfall!!! Ich möchte nicht behaupten, dass die vegane Ernährung das Non plus Ultra ist aber so lange war ich noch nie Migräne frei. Auch fühle ich mich mit der veganen Ernährung sehr gut, ich bin nicht mehr so müde und geistig und körperlich fiter. Soviel von mir, ich wünsche allen Kopfwehgeschädigten ein frohes Osterfest und alles gute.
  • Hallo
    Auch ich leide an Kopfschmerzen in Verbindung mit Müdigkeit, Konzentrationsschwäche und allgemeinen Befindlichkeitsstörungen die nur schwer zu beschreiben sind. Auch ich habe schon vor Jahren festgestellt das ich ohne tierischen Produkte ein neuer Mesch bin. Da auch ich Fleisch über alles liebe habe ich viel experimentiert. Ich halte Eier Sahne Butter Kuhmilchprodukte koffeinhaltige Getränke und Schweinefleisch für am schlimmsten. Trozdem muss auch ich immer wieder leiden... aber nach mehrtäger veganer Ernährung gehts dann wieder. So hab ich einen Mittelweg gefundenen mit dem ich leben kann. Die Schwierigkeit ist leider das die meisten Lebensmittel die Probleme verursachen tage oder wochenlang toleriert werden. Ich glaube das das mit einer Art Puffer zu erklären ist.D.h. die falsche Ernährung wird erst zum Problem wenn dieser voll ist.Genauso ist es anders herum. Es geht oft Tage oder Wochen bis eine Besserung eintritt. Vermutlich ist das eigentliche Problem Arachidonsäure und Omega 6 Fette. Befasst euch mal damit.
    Probiert es aus...es lohnt sich auf jedenfall.
  • Tipp des Tages: Versuch es doch mal mit Magnesium bis zur Durchfallgrenze (über einige Wochen hinweg). Soll schon geholfen haben und schadet in keinem Fall, im Gegenteil.

    Meine Meinung zur Ernährung: Der Mensch ist genetisch ein Allesfresser... Unsere natürliche Ernährung ist/wäre fett und eiweißreich. Ich halte nichts von der Veggie-Bewegung, aber umso mehr von Paleo. Wenn auch moralisch lobenswert, ist es einfach nur sehr schwer möglich sich dauerhaft und ohne umfangreiche Messungen des eigenen Körperzustands (Blutanalyse von Eiweiß, Mineralien, Vitaminen usw.) ausreichend gut zu ernähren. Die Vitaminlosigkeit unserer industrialisierten Nahrungsmittelerzeugung (dazu zählt zunehmend auch Bio-Gemüse) macht es nicht einfacher. Ohne Nahrungsergänzung muss man sich heutzutage nicht wundern, wenn man krank wird... es sind einfach nicht mehr die Dinge drin, die noch vor einigen Jahrzehnten drin waren. Seit ich vor ein paar Jahren angefangen habe Vitaminpillen zu schlucken und mich mit dem Thema zu befassen, hat sich meine Gesundheit und Lebensgefühl dramatisch verbessert. Wenn man sich die typischerweise (Ausnahmen, die sich ernährungstechnisch gut auskennen, bestätigen die Regel) kraftlosen und bleichgesichtigen Vegetarier ansieht, weiß man Bescheid. Ich kaufe Bio Fleisch hauptsächlich aus Gründen der besseren Haltungsbedingungen der Tiere und esse wenn möglich wenig Säugetiere. Aber wenn ihr schon was weglassen wollt, dann empfehle ich Getreideprodukte (vor allem Weizen) zu vermeiden und Kohlenhydrate drastisch zu reduzieren und dafür gute Fette (Omega 3) zu erhöhen. Eigentlich ist alles ganz einfach: viel Gemüse, Salat, Eier, Fleisch, Nüsse, gute Öle, ein paar Beeren, wer es verträgt auch Milch und dazu viel Sonne (Vitamin D) und ein mal am Tag Sport ... so hat es der Neandertaler auch gemacht und der hatte weder Kopfweh, Diabetes, Krebs, noch Allergie.
  • Einer meiner besten Freunde Hatte viele Jahre lang starke Migräne. Seit er veggie geworden ist ist er ein anderer Mensch.

    Zu den Aussagen: kraftlose und bleichgesichtige Vegetarier. Entschuldige. Da musste ich laut auflachen. Ich kenne ca. 20 Vegetarier und nur einer ist etwas bleicher - allerdings kommt der auch aus Irland und hat von Natur aus diese Hautfarbe.

    Auch dass neanderthaler etc. Allesfresser waren ist höchst umstritten. Davon abgesehen ist erwiesenermassen meh als die Hälfte der Menschen laktoseintolerant.

    Wer Fleisch essen will, soll das tun aber hört auf mit solchen schwachsinnigen Aussagen bzw. Ausreden!!!!
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.