Herzlich Willkommen im Kopfschmerz-Forum und vielen Dank für Ihr Interesse sich auszutauschen. Bitte seien Sie sich dessen bewusst, dass hier alle die Freiheit haben sollen, das anzusprechen, was sie bewegt; das Forum kann und soll aber nicht fachlichen Rat ersetzen, insbesondere nicht ärztlichen Rat. Forumsbeiträge werden nicht von einem Arzt überwacht, beantwortet oder berichtigt, sollte eine unrichtige Aussage auftreten. Versäumen Sie es daher nicht, bei entsprechenden Beschwerden persönlich ärztlichen Rat zu suchen. Darüber hinaus sind im Rahmen von Diskussionen natürlich auch kritische Beiträge willkommen, jedoch halten Sie sich dabei bitte an die Netiquette.

Erfahrungsbericht Botox Behandlung bei Dr. Thomas Mühlberger

Als chronischer Migräniker erhoffte ich mir eine deutliche Linderung oder Abnahme der Anfallshäufigkeit durch die Botox-Behandlung. Allerdings fiel die Wirkung deutlich geringer aus, als es mir Dr. Mühlberger suggerieren wollte.

Er war von Anfang an bemüht, mich so schnell es geht SEINER Operation (Durchtrennung von kleinen Muskeln im Stirn/Nackenbereich) zu unterziehen und machte keinen Hehl daraus, dass er damit erst wirklich Geld verdienen würde. Penetrant drängte er mich zu dieser OP.

Das größte Problem seiner Behandlung waren allerdings seine völlig überzogenen Rechnungen, die meine Kasse aufgrund fehlender Begründung des Arztes nur teils bezahlte. Das Erbitten von veränderten Rechnungsstellungen lehnte der Dr. ab und meinte, das wäre das Problem zwischen mir und Kasse. ABSOLUT UNGLAUBLICH!

Fazit: kaum Behandlungserfolg bei überzogenen Rechnungen und einem Haufen Ärger mit der Krankenkasse
«13

Kommentare

  • Hallo, ich habe mich im Januar bei Dr. Mühleberger operieren lassen und bin mehr als zufrieden.
    Schon nach der Botoxbehandlung vor einem Jahr war ich bis im Januar Migränefrei.
    Dass die KK selten bis nie was an diese OP bezahlt, erwähnte Dr. Mühlberger bereits in unserem ersten Gespräch.
    Jedoch war mir das so zimlich egal, da er wirklich meine letzte Hoffnung war, da bei mir kein Tag mehr verging ohne sehr starke KOpfschmerzen bis Migränen.
    Ich bereie bis heute noch keine Sekunde, dass ich diese OP gemacht habe, denn ich bin nach wie vor Migränefrei.
    Ab und an habe ich normales Kopfweh, was aber menschlich ist.
    Ich kann mir echt nicht vorstellen, dass Dr. Mühlberger jemanden nicht richtig informiert oder drängt.
    Ich bin aus der Schweiz zu ihm nach Berlin geflogen um diese OP zu machen.
  • Ich wurde am Ende April 2013 an Schläfe und Nacken operiert.
    Meine Hausärztin hat mich dann noch bis 11 Wochen danach krank geschrieben. Denn die Schwellungen sind erst dann fast komplet an de Augen und "Hörnern"weg. Auch hatte ich Sehprobleme dadurch ( besonders Helligkeit u. Sonne). Was teils heut noch ist.
    Habe selten Kopfschmerzen, wenn, dann anders als vorher, die Stellen an den "Hörnern" (Augenbrauen außen) tun weh. Diese sind auch heute noch bei Berührung schmerzhaft, aber auszuhalten. Die Nasenwurzel ist noch taub, hab immer noch so ein Spannungsgefühl.
    Die Lider, leichtes Druckgefühl durch Narbe.
    Der Nacken ist schon besser geworden, aber es besteht immer noch ein Taubheitsgefühl und Spannung, etwa eine handbreit über Nacken. Die Narbe ist gut verjeilt, kaum sichtbar.
    Das Liegen darauf ist jetzt möglich, aber mann merkt, das da noch etwas ist. Die Ränder der Schwellung ziepen etwas, zB beim Haare kämen. Ganz besonders reagiert die Stelle auf Hitze, Sonne, Kälte.
    Den Sommer habe ich mich vor Sonne schützen müssen, das es nicht so auf den Hinterkopf strahlt. Bin gespannt, was der Winter mit der Kälte bringt. Sauna ist wieder möclich, ging auch durch die Wärme lange Zeit nicht. Im Großen und Ganzen bin ich aber zufrieden, man hat sich dran gewöhnt, das es so ist. Aber ob das Taubheitsgefühl jemals wieder verschwindet, ist fraglich, jetzt ist ein halbes Jahr vorbei, man sagte mir das dauert Wochen.
    Aber über diese Ausmaße, wurde mir nichts gesagt.
    Übrigens, eine glatte Strirn hab ich nicht bekommen, nur 2 Falten gratis dazu, über Außenseiten Augenbrauen. Rechts mehr als links, sehe ein bißchen schief aus. Aber was tut man nicht alles, um keine Schmerzen mehr zu haben.
  • Meine OP im Stirn und Nackenbereich ist heute genau 14 Tage her.

    Ich kann bisher nur Gutes über Herrn Dr. Mühlberger, sein Team und seine Behandlungsmethode sagen.

    Ich bin seid meinem 10. Lebensjahr Migränepatient. Ich habe so ziemlich alles an schmerz-therapeutischen Möglichkeiten ausgeschöpft gehabt. Was ich in den Jahren an Schmerzmitteln in mich geschüttet habe, war einfach nicht mehr tragbar. Im Juli diesen Jahres war ich dann das erste Mal in Berlin und habe mich dem Botox-Test unterzogen. Von diesem Tag an habe ich keinen einzigen Migräneanfall mehr.

    Ich war zuvor bei so vielen Ärzten. Ich hatte in Berlin wirklich das erste Mal das Gefühl das ich ernst genommen werde. Nur zwei Wochen vorher war ich bei einem vermeintlichen Spezialisten und der meinte wörtlich so ein bisschen Kopfschmerzen kriegen wir mit manu. Therapie und Antidepressiva wieder hin.

    Ich habe mir noch ein zweites Mal Botox spritzen lassen und mich dann zur OP entschieden. Ich wurde zu keinem Zeitpunkt zu einer OP gedrängt und kann mir das auch nicht vorstellen.

    Was den Heilungsprozess nach der OP angeht bin ich bis jetzt zufrieden. Dieses Taubheitsgefühl im Nacken und die Spannung habe ich auch. Die Sehprobleme muss ich auch so bestätigen, aber nach 2 Wochen finde ich das noch normal. Ich hoffe einfach, dass es sich bei mir nicht so lange hinzieht wie bei Valerossi.
  • Was kostet so eine botox behandlung und übernimmt das die kasse.
    Wie oft muss man das wiederholen. ???
    Wo wird die spritze gesetzt ?

    Lg danni
  • Hallo,

    mein 17jähriger Sohn leidet seit der 3. Klasse unter starker Migräne. Osteopathie, Akkupunktur, Medikamente. All dies haben wir die letzten Jahre versucht, um die Migräne zu verbessern.
    Um Weihnachten 2013 herum hat er Internet die Seite des Migräne-Chirurgie-Zentrums in Berlin gefunden und den Fragebogen ausgefüllt. Die Antwort kam promt und wir vereinbarten einen Termin in München zur Botox-Behandlung.
    Der erste Tag nach dem Eingriff war grauenvoll. Migräne, aber wie.
    Danach kam aber der Erfolg. Das Führen des Migränetagebuches zeigte uns, dass wenn überhaupt nur noch leichte Kopfschmerzen zu verzeichnen waren.
    Meinem Sohn ging es richtig gut.
    Wir beschlossen daraufhin, die OP in Berlin durchführen zu lassen. Termin ist jetzt im Juni 2014.
    Hausarzt sowie Krankenkasse raten von dem Eingriff ab.
    Wir sind allerdings fest entschlossen unserem Sohn die OP zu ermöglichen.
    Gibt es weitere Patienten von Dr. Mühlberger, die positiv über den Eingriff berichten können?
    Wäre schön, wenn ich hier noch etwas mehr erfahre.
  • Hallo,

    bei mir wurde die OP im November 2007 durchgeführt. Nach der Botoxbehandlung und ca. ein halbes Jahr nach der OP hatte ich tatsächlich kaum Migräne, aber danach war alles wie vorher. Die Botoxbehandlung kostete 500 EUR und die OP 3.500 EUR, die ich komplett selber zahlen musste. Über Dr. Mühlberger kann ich absolut nichts negatives sagen.

    Aber wie bei jeder Behandlung hilft es manchen, und anderen eben nicht. Und jeder, der nie Migräne hatte, rät von OP's ab, ob nun Ärzte oder Freunde.

    Am 05. Mai hab ich mich der Neurostimulation (PNS) unterzogen, bis jetzt kann ich allerdings noch nicht sagen, ob sie wirklich hilft, zumindest wurde das aber von der Krankenkasse gezahlt. Hat damit jemand Erfahrungen?

    Liebe Grüße, Ira
  • Auch ich hatte im September einen Termin in Düsseldorf . wollte die botox Migräne Behandlung machen lassen. Die kosten von 450 euro sollt ich selber tragen....dies habe ich abgelehnt und eine Klink gefunden die mit den Krankenkassen abrechnet. So wird mir nun für eine Überweisung und 10 Euro Zuzahlung geholfen ohne einem Arzt mein Bargeld in die Hand zu drücken.
  • migraenchen schrieb:
    Auch ich hatte im September einen Termin in Düsseldorf . wollte die botox Migräne Behandlung machen lassen. Die kosten von 450 euro sollt ich selber tragen....dies habe ich abgelehnt und eine Klink gefunden die mit den Krankenkassen abrechnet. So wird mir nun für eine Überweisung und 10 Euro Zuzahlung geholfen ohne einem Arzt mein Bargeld in die Hand zu drücken.



    HALLO
    ICH KÄMPFE SEIT 12J. MIT MIGRÄNE :(
    HAB ALL MÖGLICHE SACHEN SCHON PROBIERT!! SEIT 2 JAHREN LASS ICH MIR 2x IM JAHR BOTOX SPRITZEN UND ZAHLE 350€ WAS FÜR MICH SEHR VIEL GELD IST...
    WÜRDE SIE HERZLICHST BITTEN WENN ES MÖGLICH WÄRE MIR DIE KLINIK ZU SAGEN WO SIE IHRE MIGRÄNE BEHANDELN??
    ICH WÄRE IHNEN VON GANZEN HERZEN DANKBAR..

    Mfg
    Silke
  • migraenchen schrieb:
    Auch ich hatte im September einen Termin in Düsseldorf . wollte die botox Migräne Behandlung machen lassen. Die kosten von 450 euro sollt ich selber tragen....dies habe ich abgelehnt und eine Klink gefunden die mit den Krankenkassen abrechnet. So wird mir nun für eine Überweisung und 10 Euro Zuzahlung geholfen ohne einem Arzt mein Bargeld in die Hand zu drücken.



    HALLO
    ICH KÄMPFE SEIT 12J. MIT MIGRÄNE :(
    HAB ALL MÖGLICHE SACHEN SCHON PROBIERT!! SEIT 2 JAHREN LASS ICH MIR 2x IM JAHR BOTOX SPRITZEN UND ZAHLE 350€ WAS FÜR MICH SEHR VIEL GELD IST...
    WÜRDE SIE HERZLICHST BITTEN WENN ES MÖGLICH WÄRE MIR DIE KLINIK ZU SAGEN WO SIE IHRE MIGRÄNE BEHANDELN??
    ICH WÄRE IHNEN VON GANZEN HERZEN DANKBAR..

    Mfg
    Silke
  • Das wäre bei Dr. Mühlberger. Er ist unter anderem in Berlin.
    Geh sonst mal auf seine HP!
    Lg
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.