Kopfschmerzen in der Schwangerschaft – was tun?

Ursachen für Kopfschmerzen in der Schwangerschaft

Mit der Schwangerschaft beginnt für Frauen eine völlig neue Lebensphase. Und auch der Körper gerät anfangs komplett aus dem Gleichgewicht – der Kreislauf schwankt, die Hormone stellen sich um. Häufige Folgen davon sind Müdigkeit, Stimmungsschwankungen, Übelkeit und nicht zuletzt auch Kopfschmerzen. Die gute Nachricht: Nach spätestens drei Monaten haben sich die Abläufe im Körper meist wieder stabilisiert. Dann verschwinden auch die schwangerschaftsbedingten Kopfschmerzen in der Regel wieder. Dennoch lohnt es sich, den Arzt frühzeitig auf die Beschwerden anzusprechen. Denn dieser kann die Kopfschmerzen in der Schwangerschaft mit sanften Methoden lindern.
Übrigens kann auch ein plötzlicher Verzicht auf Koffein die Ursache von Kopfschmerzen in der Schwangerschaft sein. Dann lindert eine Tasse Kaffee das Problem. Zwei Tassen sind für Schwangere erlaubt (das entspricht 200 mg Koffein).

Für Migräne-Patientinnen gibt es eine gute Nachricht. Betroffene Frauen bleiben von Kopfschmerzattacken in der Schwangerschaft häufig verschont. Besonders dann, wenn die Migräne mit dem Menstruationszyklus zusammenhängt. Leider kommen die Kopfschmerzen nach der Schwangerschaft in vielen Fällen zurück.

Fünf sanfte Mittel gegen Kopfschmerzen in der Schwangerschaft

Viele Frauen haben Angst, Kopfschmerzen in der Schwangerschaft mit Arzneien zu behandeln. Prinzipiell ist die Einnahme einiger Schmerzmedikamente bis Ende der 28. Schwangerschaftswoche aber erlaubt. Es wird allerdings dazu geraten, dies vorher stets mit dem behandelnden Arzt abzuklären. Hier finden Sie weitere Informationen über Arzneimittel in der Schwangerschaft. Und auch schonende Hausmittel können Kopfschmerzen in der Schwangerschaft wirkungsvoll lindern. Ein Überblick:

Der Frisch-Kick: Die Beschwerden machen sich vor allem nach einem Tag im stickigen Büro bemerkbar? Dann kann es sein, dass Sauerstoffmangel schuld an den Kopfschmerzen in der Schwangerschaft ist. Tipp: Regelmäßig lüften und jeden Tag mindestens 15 Minuten spazieren gehen.

Friedensstifter: Stress mit Kollegen, dem Partner, einer Freundin? Wenn Ihre Kopfschmerzen in der Schwangerschaft vor allem nach Streitigkeiten auftreten, sollten Sie solche Situationen meiden und Ihr Umfeld für das Problem sensibilisieren.

Dem Schmerz gute Nacht sagen: Schlaf ist und bleibt die beste Medizin. Kommt dieser zu kurz, sind Kopfschmerzen in der Schwangerschaft oft die Folge. Mindestens 7,5 Stunden Schlaf pro Nacht werden empfohlen.

Viel trinken: Fehlt es an Flüssigkeit, reagiert der Körper oft mit Kopfweh. Schwangere sollten deshalb möglichst zwei Liter pro Tag trinken.

Gutes Bauchgefühl: Ein niedriger Blutzuckerspiegel ist oft Ursache von Kopfschmerzen – vor allem in der Schwangerschaft. Indem Sie regelmäßig kleine Snacks essen, beugen Sie dem Problem vor.

Wie ein Tagebuch bei Kopfschmerzen in der Schwangerschaft hilft

Von den Hormonen abgesehen, können auch andere Faktoren Kopfschmerzen in der Schwangerschaft verursachen. Denn Körper, Psyche und Nervensystem reagieren nun unter Umständen empfindlicher auf Faktoren wie Stress, Nahrungsmittel oder Schlafmangel. Um die genaue Ursache der Kopfschmerzen in der Schwangerschaft zu finden, empfehlen Experten, ein Schmerztagebuch zu führen. Notieren Sie darin genau, was Sie wann gegessen haben, wie lange Sie geschlafen haben und welche belastenden Situationen am Tag aufgetreten sind (z. B. Streit mit einer Freundin, Zeitdruck bei der Arbeit). Dokumentieren Sie außerdem, wann Kopfschmerzen entstanden sind. Spätestens nach zwei Wochen können Sie anhand der Notizen wahrscheinlich erkennen, ob eher Nahrungsmittel oder psychische Faktoren die Kopfschmerzen in der Schwangerschaft auslösen. Das Kopfschmerztagebuch ist ebenfalls eine gute Grundlage für das Arztgespräch. Gemeinsam mit dem Experten können Sie überlegen, welche Faktoren die Kopfschmerzen in der Schwangerschaft auslösen – und wie Sie diese am besten meiden.

Lesen Sie hier mehr zu Weitere Kopfschmerzarten :
  • Die verschiedene Arten von Kopfschmerzen im Überblick 

    Neben Migräne und Co. gibt es über 180 weitere Kopfschmerzarten, die für Beschwerden sorgen können. Die wichtigsten haben wir Ihnen hier zusammen gestellt.

  • Kopfschmerzen am Hinterkopf – das steckt dahinter 

    Kopfschmerzen am Hinterkopf? Es gibt viele Ursachen für punktuelle Schmerzen. Auch Stirn und Schläfen können betroffen sein. Hier erfahren Sie mehr.

  • Alles Wissenswerte zu Kopfschmerzen durch Erkältung 

    Kopfschmerzen durch Erkältung sind keine Seltenheit. Wir erklären Ihnen die Hintergründe und geben Ihnen 3 einfache Tipps zur Linderung der Symptome.

  • Wenn Kopfschmerzen durch Ernährung bedingt sind 

    Kopfschmerzen durch Ernährung und Allergien sind keine Seltenheit. Welche Ursachen und Auslöser es gibt und was Sie dagegen tun können lesen Sie hier!

  • Sieben ungewöhnliche Kopfschmerzarten 

    Viele Kopfschmerzarten stellen die Wissenschaft noch heute vor ein Rätsel. Was Münz-, Husten- oder Sexkopfschmerzen sind erfahren Sie hier im Überblick.

Das könnte Sie auch interessieren
Spannungskopfschmerzen
Clusterkopfschmerzen
Kopfschmerzen durch Flüssigkeitsmangel
Kopfschmerzen durch Stress
Wetterbedingte Kopfschmerzen

© Sanofi-Aventis Deutschland GmbH. 2010–2017, Alle Rechte vorbehalten.